Zinshausmakler

Zinshausmakler

Anlagemöglichkeiten in vermietete Sachwerte: So lassen sich Renditen von vier bis fünf Prozent erzielen

Netto-Mietrendite Seniorenwohnungen: Der Besitzer einer Altersresidenz beabsichtigt im Allgemeinen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, dies heißt, die Erträge (Mieten) sollen in Relation zum investierten Vermögen (Kaufpreis) idealer Weise hoch sein. Besagter Sichtweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Diese Form der Investition erschafft einen starken Trend nicht zuletzt wegen des Wandels der Altersstruktur in Deutschland, dem ein seit Jahren steigende Nachfrage an Pflegeplätzen folgt.

Zinshausmakler Osnabrück

Ein Haus wird ein Jahr nach der Vollendung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit 2 Prozent über 50 Jahre abgeschrieben. Für Gewerbeobjekte gelten andere Abschreibungssätze.

Informieren Sie sich kostenlos und ohne Verpflichtung! Gerne übersenden wir Ihnen detaillierte Unterlagen zu unseren aktuellen Pflegeimmobilien.

Gerne informieren wir sie unverbindlich zu diesem Angebot.

Sie wollen mehr über das Thema „Kapitalanlage in Pflegeimmobilien“ erfahren? Unser Spezialisten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Seit 1999 im 2-jährigen Takt Erhebung und Veröffentlichung der Pflegestatistik nach SGB XI

Im Jahr 2015 stellte sich der Sachverhalt wie folgt dar: 83 Prozent aller Pflegebedürftiger waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre., 2009 waren 2,34 Millionen Menschen in der Bundesrepublik Deutschland Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. 35 Prozent der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb einer kurzen Etappe von 10 Jahren stieg damit die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%) – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte., Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Anzahl der in Heimen vollstationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um beinahe 33% (192 000 Leistungsempfänger) gestiegen. Der Anstieg liegt alles in allem kräftig über der Zukunftserwartung., Auch wenn in der Generation 70-75 „erst“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen 66 Prozent. Mit zunehmendem Alter sind Personen in der Regel eher pflegebedürftig.

+++ KOMPLETT VERMIETETE, GEPFLEGTE GELDANLAGEOsnabrück +++

Untersuchungen zufolge sollen etwa 15.000 Pflegeplätze jedes Kalenderjahr geschaffen werden. Ohne private Anleger für Seniorenresidenzen gibt es keine Chance, ebendiese Zahl zu erreichen. Gemeinden und eher kleine non-Profit-orientiert e Betreiber verfügen in zahlreichen Umständen nicht über die nötigen Rücklagen, um ältere Häuser als Sozialwohnungen zu sanieren oder Neubauten zu errichten. Außerdem können bestehende Altersheime durch der neuen Heimbauverordnung oder einem veränderten Nutzungsverhalten der Pflegebedürftigen nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ersetzt werden. Ein großer Bedarf an modernen Einrichtungen wird daher deutschlandweit auf längere Sicht vorhanden sein. Für Großanleger, die nach dem beständigen Immobilieninvestment suchen, bieten sich Pflegeimmobilien als Investition daher an.

So lässt sich die künftige Rentabilität und Liquidität berechnen!

In eine Pflegeimmobilie anlegen! Investieren in Wohnungen im Allgemeinen und investieren in Seniorenresidenzen im Speziellen rentiert sich. Besonders angebracht für risikoscheue Privatanleger, die eine verlässliche Kapitalanlage besitzen wollen. Wenn die Abwertung zuschlägt steigen die zu entrichtenden Mieten an, so profitieren Halter des Appartments hierbei. Die zu erwartenden Wertsteigerungen im Immobilienbereich lassen die Prognose zu, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Profit denkbar ist. Eine Kapitalanlage in eine Renditeimmobilie ist aus diesem Grund unübertroffen geeignet, um hohe positive Ergebnisse und Performance zu erzielen. Bereits seit Jahren stellen Wohngebäude das geeignete Anlageobjekt dar und bedeuten mehrjährig Solidität. Die Erwartung sank, mit Häusern eine interessante Rendite zu schaffen. In der Zukunft werden immer weniger Appartements von Kaufpreissteigerungen teilhaben. Die über dem Mittelwert befindlichen enormen Gewinnmargen und eher geringfügigen Unsicherheiten sind sonstige Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Bankinstitute erwirtschaften bereits seit vielen Jahrzehnten beachtliche Einkünfte. Der überwiegenden Zahl an Kleinanlegern ist sie bei allem Verständnis nach wie vor ein recht fremdes Anlageprozedere. Schließlich handelt es sich hier um exzellente Investitionsmöglichkeiten mit perspektivisch extrem hochspannender Gewinnmarge.

Mehr Portfoliodeals

Pflegeheime gehören zu den bekanntesten Anlagen. Warum könnten Sie sich jetzt fragen? Die Lösung wird einfach. Wer in diesem Fall anlegt, genießt neben einer guten Ausbeute von zahlreichen anderen Vorteilen, die sich in jedem Fall sehen lassen können.

Pflegeimmobilien können lokale Pflegeheime sein. Jene zählen als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlicherseits zugelassenen Geldanlagen die gleichzeitig förderungsfähig sind. In diesen Bereich gehören jedenfalls Altenwohnheime, betreutes Wohnen sowie stationäre Pflegeeinrichtungen.

Bei vielen Anlegern noch immer relativ unbekanntes Anlageobjekt? Bei professionellen Investoren wie Bankgesellschaften, Versicherungsgesellschaften, Fonds schon seit den Achtzigern dagegen als lukratives Anlageziel genutzt. Die traurige Praxis . Die Menschen sparen für das Rentnerdasein nicht nur viel zu wenig, sondern leider auch in das falsche Vorsorgeprodukt. Nur jeder Zweite beschäftigt sich nur nebenbei oder gar nicht mit seiner zukünftigen Rente. Zukünftig gilt: Eine riesige Rentenlücke wird erwartet, denn allein die gesetzliche Rentenversicherung wird nicht ausreichend sein. Wer für seine Zukunft nicht spart, wird feststellen müssen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard während des Alters gehalten werden.

  • Zinshausmakler
    Die Kapitalanlage in „Zinshausmakler“ zeichnet sich als raffinierte Intuition zur Vermehrung von Kapital aus. Denn in kaum einen anderen Gebiet lassen sich im Augenblick Rendite und Sicherheit besser verbinden.
  • Staatliche Förderung intelligent nutzen
    Es gibt hierbei jedoch Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann jedoch nur bei förderungswürdigen Pflegewohnungen hinzugerechnet werden. Dazu zählen psychiatrische Einrichtungen, Hospize, stationäre Pflegeheime, Behindertenheime. Bei eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartments nicht auf Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt in diesem Fall der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Ansehnliche Ergebnisse
    In der heutigen Zeit in anderen Bereichen kaum noch realistische Vermietungsergebnisse von 4 bis 6% des gezahlten Einstandspreises pro Jahr lassen mit den gesicherten Mieteinnahmen und den gewährten Steuervorteilen erzielen. Daraus ergibt sich folglich, dass sich Seniorenwohnungen schon nach Zwanzig Jahren zu einem hohen Prozentsatz selbst bezahlen.
  • Geringe Instandhaltung
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Pächter des Pflegeheimes verantwortlich. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben werden deutlich reduziert. Die komplette Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Pächters
  • Recht auf Eigenbelegung
    Einige unserer Angebote haben ein besonderes Schmankerl. Kapitalanleger haben häufig das Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Immobilie des gleichen Pächters bei Bedarf für sich zu beanspruchen. In vielen Fällen gilt dieses Recht nicht nur für den Käufer daselbst, sondern auch für seine Familienangehörigen.
  • Gesicherte Einnahmen
    Der Mietvertrag wird durch einen Generalmietvertrag und einer Laufzeit von mindestens 20 Jahren abgeschlossen. Regelmäßig besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere zumeist in Abhängigkeit der Umsetzung des Vertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer der Pflegeimmobilie, zumindest bei förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen, nicht auf Mieteinnahmen verzichten.

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage in Osnabrück

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detaillierten Informationen zu allen Vorzügen und auch Gefahren einer Pflegeimmobilie als Kapitalanlage weiter. Profitieren Sie von unseren langjährigen Erfahrungen in diesem Bereich.

Immobilien sind unsere Leidenschaft. Wenn Sie sich für Sozialwohnungen oder ein Pflegeappartement als Investition begeistern, finden Sie in uns einen zuverlässigen und vertrauenswürdigen Partner mit jahrzehntelanger Praxis, der für Sie die richtige Wertanlage entdeckt. Nutzen Sie unseren kompetenten Service und setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Wir beraten Sie von der ersten Besichtigung bis zur Unterschrift auf dem Kaufvertrag und darüber hinaus. Sie haben Fragen zu einem Objekt, oder wünschen persönliche Beratung? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Zinshausmakler Osnabrück

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down