Zimmer Kaufen

Zimmer Kaufen

Anlageimmobilien und Investmentimmobilien verkaufen

Warum sich eine Sozialimmobilie für Privatanleger rentiert? Es wächst der Markt für Pflegeimmobilien. Unsere erfahrenen Fachleute zeigen Ihnen von welchen wichtigen Faktoren die Verdienstspanne bei der Erwerbung einer Sozialimmobilie abhängt.

Zimmer Kaufen Köln

Ein Haus wird ein Jahr nach Bauende zum Bestandsobjekt. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird diese Immobilie linear mit 2 Prozent über 50 Jahre abgeschrieben. Für Gewerbeimmobilien gelten andere Abschreibungssätze.

Wir erläutern Ihnen im Folgenden, warum wir unsere Unternehmenstätigkeit auf die Investition Pflegeimmobilie fokussieren. Genauer gesagt konzentrieren wir uns auf die Vermittlung von Pflegeapartments ausschließlich in Form des Direkterwerbs mit Grundbucheintrag.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Sie erreichen uns 24 Stunden.

Nichts gefunden? Wir helfen Ihnen suchen – geben Sie hier Ihren Suchauftrag ab.

Publikation der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI seit 20 Jahren

  • Die Sachlage im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 % der Pflegebedürftigen sind jenseits des 65. Lebensjahres oder älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.
  • Die im Jahre 2009 vollstationär in Heimen betreuten Einwohner waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren ungefähr die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den zu Hause Versorgten knapp 30%. Schwerstpflegebedürftige wurden im Übrigen eher im Heim als in den eigenen 4 Wänden betreut.
  • 2015 waren 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, von ihnen zusammenfassend in Heimen vollstationär versorgt: 27 Prozent.
  • Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Leute in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. Mehr als ein Drittel der Menschen, die gepflegt werden müssen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb 10 Jahren stieg damit die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%).

Anlageimmobilien in den Großstädten Köln

Bereits seit Jahrhunderten haben sich Immobilien als eine nicht minder langlebige wie langlebige Sicherheit erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich im wahrsten Sinne des Wortes viel initiieren. Das gilt für die beständige Vorsorge über den Vermögensaufbau bis hin zur Geldanlage, die zunächst fremdgenutzt und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Kapitalanlage ist die Eigentumswohnung ebenso passend wie ein Ferienhaus. Mit der Denkmalimmobilie als Kapitalanlageklasse lässt sich eine stabile gute bis sehr gute Rendite erzielen, und Pflegeappartements als Investition sind in diesen Tagen eine ganz verlässliche Investition. Zu den Rahmenbedingungen von Immobilien gehört eine sichere Rendite. Der Wert einer Immobilie entwickelt und stabilisiert sich abgekoppelt von periodischen Aufs und Abs am Geldmarkt. Immobilien überleben im wahrsten Sinne des Wortes Teuerungen und Deflationen. Nicht ohne Grund werden sie oft als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgezielt. Auch, oder gerade in schwierigen Zeiten wird seiner Wertstabilität wegen bevorzugt in Gold investiert. Die Immobilie bündelt mit der bildlich dargestellten Stabilität von Beton und der Werthaltigkeit des Goldes beides in sich.

Welche Eigentumswohnung passt zu mir?!

In Pflegeheime anlegen? Warum? Und vor allem lohnt das? Geld anlegen in Wohnungen im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Speziellen macht sich bezahlt. In erster Linie für risikoaverse Anleger, welche eine sichere Finanzanlage ihr Eigen nennen wollen. Wenn die Kaufkraftminderung wirkt steigen die Mieten , so profitieren Vermieter eines Appartements zweifelsfrei. Die zu erwartenden Preissteigerungen im Immobilienbereich führen dazu, dass schon heute vorhergesagt werden kann, dass eine Veräußerung mit großer Wahrscheinlichkeit mit Überschuss ausführbar ist. Eine Geldanlage in eine Pflegeimmobilie ist daher trefflich geeignet, um hohe Resultate und Wertzuwächse zu erreichen. Seit dem Beginn der Hypothekenkrise geniessen Immobilien eine wachsende Relevanz. Hohe Rendite mit Wohnungen zu erreichen ist in den letzten 8 Jahren jedoch immer schwieriger geworden. Bald sind es nur sehr wenige Immobilien, die in nächster Zeit bei Aufwertungen partizipieren werden. Die über dem Mittelwert liegenden enormen Gewinnspannen und vergleichsweise geringfügigen Risiken sind übrige Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die Versicherungen erzielen schon seit zahlreichen Jahren imposante Erlöse. Den meisten privaten Anlegern ist sie sehr wohl noch ein tendenziell exotisches Anlagekonzept. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um großartige Investitionschanceen mit perspektivisch absolut faszinierender Gewinnmarge.

Wir kennen den Markt!

Ein Trend dieser letzten Jahrzehnte: Geldanlage in Seniorenwohnungen in Köln? nicht zuletzt vor allem wegen des demografischen Wandels .

Wie lässt sich die Situation am Sparmarkt heute darstellen. Sparen in Rentenversicherungen? Bundesschatzbriefe und Rentenfonds rentieren nahe Null. Falls Zinsertrag heraus kommt, wird sie von der Geldentwertung gefressen. Wie könnte eine andere Chance aussehen? Anlage in Wertpapieren, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Anlegern zu Sorgenfalten auf der Stirn und zu einem Flashback an die Dotcom-Krise des Neuen Marktes. Auch aus heutigem Standpunkt gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr erneut sein Geld einzubüßen. Eine Geldanlage in ein Altenheim beziehungsweise in die Renditeimmobilie bedeutet für dich als Kapitalanleger sehr gute Ausbeute.

Seniorenresidenzen können lokale Pflegeheime sein. Sie zählen als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den vom Staat geförderten Kapitalanlagen die zugleich förderungswürdig sind. In diesen Bereich zählen jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Leben ebenso lokale Pflegeeinrichtungen.

  • Schutz vor Abwertung
    Es ist Usus, die Pachtverträge an die Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in periodischen Intervallen an steigende Preise angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitabschnitt von mehreren Jahren für eine solche Preisanpassung gewählt.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sinken erheblich. ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeeinrichtungen, nicht zu den Aufgaben des Besitzers .
  • Zimmer Kaufen
    Ein Investment in „Zimmer Kaufen“ zeichnet sich als unvergleichliche Eingebung zur Geldanlage aus. Wo lassen sich in diesen Tagen Rendite und Schutz besser darstellen.
  • Erfreuliche Pflegemarktentwicklung
    Der demographische Wandel ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet Ihnen als Anleger einen günstigen Augenblick für eine ertragsstarke und sichere Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden demzufolge zunehmend älter, ein steigender Bedarf an Pflegeeinrichtungen entsteht.
  • Staatliche Förderung intelligent nutzen
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann immer ausschließlich bei förderfähigen Immobilien einbezogen werden. Dazu zählen stationäre Pflegeheime, Behindertenheime, psychiatrische Einrichtungen, Hospize. Bei einem Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Seniorenwohnungen nicht auf den Mietzins verzichtet werden. In diesem Fall springt Vater Staat ein und übernimmt diese. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Kapitalanleger bedeutet das, dass hier keine staatlichen Unterstützungen über die steuerrechtlichen hinaus zum tragen kommen.
  • Vorbelegungsrecht
    Investoren haben häufig das vorteilhafte Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeeinrichtung desselben Pächters im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Häufig gilt dieses Recht nicht nur für den Käufer selbst, sondern gleichzeitig auch für Familienangehörige.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Der Betreiber des Pflegeheimes ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Immer noch Einkaufspreise
    Der typische Kaufpreis einer Seniorenwohnung liegt meist zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Wirklich günstige Finanzierungsangebote und die oben gezeigten Mietrenditen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Die gerade jetzt minimalen Bauzinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede mehrjährige Zinsfestschreibung aus.

Pflegeappartment – Eine Investition in die Zukunft

Wir erläutern Ihnen anschließend, warum wir unsere Unternehmenstätigkeit auf die Kapitalanlage Eigentumswohnung konzentrieren. Genauer gesagt konzentrieren wir uns auf die Vermittlung von Pflegeapartments ausschließlich in Form des Direkterwerbs mit Grundbucheintrag.

Fordern Sie ohne Verpflichtung das Verkaufsprospekt bei uns an!

Service für Geldanleger Profitieren Sie beim Erwerb einer Pflegeimmobilie von zahlreichen Vorzügen und erreichen Sie auf lange Sicht verlässliche und hohe Renditen. Wir beraten Sie gerne!

Seniorenheim

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down