Wohnungen In Deutschland Kaufen

Wohnungen in Deutschland Kaufen

Gemütliche Wohnung mit Balkon im 2. OG

Warum sich die Pflege-Immobilie für Privatanleger lohnt? Der Markt für Pflegeimmobilien wächst seit Jahren nicht abreißend. Erfahrene Fachleute verdeutlichen hier von welchen zu beachtenden Faktoren ein Gewinn bei der Kapitalanlage in eine Pflegeimmobilie abhängt.

Wohnungen in Deutschland Kaufen Lüneburg

Für Rendite-Immobilien die wir hier einmal genauer betrachten wollen ist, wie für viele anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Vor dem Erwerb eines Renditeobjektes muss u.a der Bauzustand von einem neutralen Gutachter/Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine gute und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erstehen. Eine Anlageimmobilie als Investition eignet sich allgemein für fast alle Anleger.

Service für Investoren Profitieren Sie beim Kauf einer Pflegeimmobilie von vielen Vorteilen und erreichen Sie längerfristig verlässliche und hohe Renditen. Wir beraten Sie gerne!

Planen Sie eine gute Geldanlage im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie optimal.

Veröffentlichung von Statistik im zweijährigen Takt zu Pflegebedürftigkeit

  1. Auffallend ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Altersjahr eine deutlich größere Pflegequote aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So beträgt beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern gleichen Alters jedoch „lediglich“ 31 Prozent. Das lässt sich aber auch damit rechtfertigen, dass oftmals die Angetraute des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem nicht zu unterschätzenden Beitrag Pflegeservice übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig gemäß § 109 SGB XI sind, sind größtenteils im Unterschied dazu Witwen.
  2. Es waren zum Jahreswechsel 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Leute pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren 2,02 Millionen Menschen pflegebedürftig. Zunahme um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  3. Im Vergleich zu 1999 hat die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen binnen gerade einmal 16 Jahren im Zeitraum 1999-2015 insgesamt um vierzig Prozent bzw. 900 000 zugelegt. Bei Auswertung dieses 10-Jahres-Zeitraums hat die vollstationäre Pflege im Heim an Bedeutung gewonnen.
  4. Die 2009 stationär im Heim betreuten Frauen und Männer waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren etwa die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten knapp 30%. Schwerstpflegebedürftige wurden weiterhin eher im Heim als im eigenen Wohnumfeld betreut.

Anlageimmobilien höchster Klasse

Wo die Immobilie steht ist für die Kapitalanlage eines der wesentlichen Qualitätsmerkmale. Befindet sich die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Gegend, schrumpfen die Erfolgschancen auf eine gewinnbringende Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsperspektive zu investieren. In Regionen mit geringer Arbeitslosigkeit und florierender Wirtschaft sind Geldanlage-Immobilien größtenteils wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich auch durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines tragenden Produzenten in der Nähe die Qualität der Lage in den folgenden Jahren ändern kann.

Anlagemöglichkeiten

Was versteht man unter Rendite Immobilien?!

In Pflegeheime investieren. Warum? Wieso? Weshalb? Investieren in Wohnungen im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Seniorenresidenzen im Besonderen lohnt sich in der in der von niedrigen Zinsen geplagten Zeit. Vor allem für sicherheitsbewusste Privatanleger, welche eine bewährte Kapitalanlage suchen. Immer wenn die Mieten steigen, so verdienen Eigner des Appartements . Betongold mit Profit zu transferieren ist bei den zu erwartenden Kaufpreissteigerungen zukünftig mit Bestimmtheit ohne Bedenken zu schaffen. Hohe Gewinnmargen und Wertsteigerungen kann vorbildlich mit der Anlage in eine Immobilie erarbeitet werden. Bereits seit der Wirtschaftskrise steigt der Stellenwert von Gebäude als ideales Anlagevehikel. Die Perspektive sank, um mit schlichten Immobilien eine interessante Ausbeute zu machen. Bald sind es nur noch ein paar Häusern, die in nächster Zeit bei Aufwertungen etwas abbekommen werden. Die überdurchschnittlich hohen Renditen und eher geringen Unsicherheiten sind sonstige Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Bankinstitute erzielen schon seit vielen Dekaden großartige Einkünfte. Zahlreichen Kleinanlegern ist sie aber noch ein tendenziell fremdartiges Anlagemodell. Hierbei handelt es sich hier um brillante Kapitalanlagemöglichkeiten mit künftig extrem hochinteressanter Rendite.

Die Wahl des Objektes und die Standortwahl

Wir Menschen in Deutschland leben heute länger als noch vor wenigen Jahren. Diese Verlängerung von Lebensspanne führt zu den positiven Auswirkungen, dass Enkel und selbst Urenkel noch eine fitte Generation an Rentnern erleben können. Doch andererseits nehmen die Herausforderungen, welche mit einem steigenden Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein steigender Bedarf an Pflegeplätzen.

Seniorenresidenzen können stationäre Pflegeheime sein. Jene zählen als die bekannten Sozialimmobilien zu den staatlicherseits geförderten Kapitalanlagen die aus heutiger Sicht förderungswürdig sind. Dazu gehören zugleich Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen sowie lokale Pflege-Einrichtungen.

Eine Tendenz dieser vergangenen Jahre: Kapitalanlage in Pflegeappartements in Lüneburg, nicht zuletzt vor allem weil bereits vorhersehbar wird, dass die älter werdende und zugleich länger lebende Bewohnerschaft dazu führt, das zukünftig vorhandene Platzkapazitäten nicht reichen werden.

  • Schutz vor Inflation
    Gemeinhin ist es Usus, die Mietverträge an die Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in regelmäßigen Abständen an die Preisentwicklung angepasst wird.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen schaffen steuerliche Aspekte. So können jährlich 2% auf das Gebäude und sogar 10 Prozent auf Außenanlagen und das Inventar von der Anlagesumme steuerlich abgesetzt werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Wenn Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Regional Unabhängig
    Auch wer nicht vor Ort wohnt genießt alle positiven Effekte einer Seniorenresidenz, denn die gewöhnliche Verwaltung ist die Aufgabe des Pächters. Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Fürth? Dennoch ist es durchaus möglich sich eine Pflegeimmobilie in Lüneburg anzuschaffen.
  • Staatlich geförderte Kapitalanlageform
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Staatliche Förderungprogramme können immer ausschließlich bei förderfähigen Pflegeappartements einbezogen werden. Es handelt sich hier um stationäre Pflegewohnheime, Behindertenheime, Hospize, psychiatrische Kliniken. Bei einem eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeappartments nicht auf die Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.
  • Wohnungen in Deutschland Kaufen
    Investition in „Wohnungen in Deutschland Kaufen“ ist und bleibt eine einzigartige Entscheidung zur Geldanlage. Durch die Potenzierung des genutzten Eigenkapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer deutlich über der Inflation liegenden Gewinnspanne und dies bei gleichzeitig gutem Schutz des angelegten Kapitals.
  • Nachhaltige Mieten
    Ein Pachtvertrag wird durch einen Generalmietvertrag bei einer Laufzeit von oftmals 20 Jahren vereinbart. Oft kann dieser Vertragswerk durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer des Pflegeappartements, zumindest bei förderungswürdigen stationären Pflegeheimen, nicht auf vertraglich besicherte Mieteinnahmen verzichten.

Wer in Lüneburg in ein Zinshaus als Anlageimmobilie investiert, der erwartet auch eine erfolgreiche und nachhaltige Wertschöpfung.

Sie interessieren sich für eine sichere Kapitalanlage? Wir haben zusammen mit Branchenexperten alles Wissenswerte zum Thema Pflegeimmobilien zusammengetragen. Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich unseren Ratgeber mit allen Informationen zum Kauf einer Pflegeimmobilie als Kapitalanlage an.

Bevor wir uns auf die Suche nach einem passenden Objekt begeben, analysieren wir Ihre persönlichen Erwartungen und beraten Sie folgend intensiv zu den diversen Möglichkeiten. Da Lage, Ausstattung und auch die Stadtentwicklung das Potenzial und die Wertsteigerungsoptionen bestimmend beeinflussen, wird jede von uns angebotene Immobilie vorab eingehend von uns besichtigt und nach diesen Aspekten beurteilt – so können Sie sicher sein, dass Sie im Fall einer Kaufentscheidung auch noch in vielen Jahren die optimale Rendite erzielen.

Pflegeimmobilien gelten seit langer Zeit als weitsichtige und sichere Investition. Mehr darüber lesen Sie in unserem Ratgeber.

Anlagemöglichkeiten

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down