Wohnung Als Kapitalanlage

Wohnung als Kapitalanlage

Provisionsfreie Eigentumswohnungen vom Bauträger in Trier

Betrachten wir heute mit dem Themenbereich:

Wann und weshalb sich eine Sozial-Immobilie für einzelne Kapitalanleger rentiert? Der Markt für Pflegeimmobilien vergrößert sich seit zwei Jahrzehnten unaufhörlich. Unsere erfahrenen Fachleute erklären Ihnen wovon der Ertrag bei der Kapitalanlage in eine Sozial-Immobilie abhängt.

Wohnung als Kapitalanlage Trier

Für Rendite-Immobilien auf die wir hier eingehen wollen ist, wie für alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung sollte u.a der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine sichere und nachhaltiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie erwerben. Betongold als Geldanlage eignet sich absolut für fast alle Investoren.

Sie sind immer Herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf das Gespräch oder die Zusammenkunft mit Ihnen.

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Seit 1999 im 2-Jahres-Takt Veröffentlichung der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI

  • Ins Auge stechend ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Lebensjahr eine enorm größere Anzahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Generation. So beträgt beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters andererseits „nur“ einunddreißig Prozentpunkte. Einer der Hauptgründe ist natürlich, dass besonders häufig die Frau des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem großen Arbeitsanteil Pflegeservice übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind dagegen Witwen.
  • Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Menge der in Heimen stationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um ein Drittel (192 000 der Pflege Bedürftigen) angestiegen. Diese Zunahme liegt in letzter Konsequenz stark über der Bevölkerungsstatistik.
  • Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Menschen in der Bundesrepublik Deutschland der Pflege Bedürftigen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). Deutlich mehr als ein Drittel der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb 10 Jahren stieg damit die Zahl der Leistungsempfänger um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%).
  • Die Situation im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.
  • Es waren im Dezember 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Leute pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Anstieg um fast 900.000 Pflegebedürftige.

Große regionale Unterschiede

Schon seit Jahrzehnten haben sich Immobilien als eine nicht weniger dauerhafte wie wertbeständige Sicherheit erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich buchstäblich viel anfangen. Das gilt für die krisensichere Altersabsicherung über den Vermögensaufbau bis hin zur Geldanlage, die zunächst fremdvermietet und nach einigen Jahrzehnten selbstgenutzt wird. Als sichere Kapitalanlage ist die Etagenwohnung genauso gut geeignet wie ein Ferienhaus. Mit der Denkmalimmobilie als Kapitalanlageklasse lässt sich eine stabile gute bis sehr gute Rendite erzielen, und Pflegeimmobilien als Geldanlage sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine ganz sichere Geldanlage. Zu den Merkmalen von Immobilien gehört ihre sichere Renditeerwartung. Der Wert einer Immobilie entwickelt und stabilisiert sich losgelöst von regelmäßigen Schwankungen am Aktienmarkt. Immobilien überstehen im wahren Sinne des Wortes Inflationen und Preisverfall. Nicht umsonst werden sie häufig als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertbeständigkeit abgezielt. Auch, oder besonders in schweren Zeiten wird seiner Wertstabilität wegen am ehesten in Goldbarren investiert. Die Immobilie vereint mit der gleichnishaft ausgedrückten Robustheit von Beton und dem Wert des Goldes beides in sich.

Eigentumswohnung

Formeln: Rendite berechnen für Ihre Immobilie – was müssen Sie beachten?!

In Seniorenwohnungen anlegen. Warum? Wieso? Rentiert das? Ein Investment in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und investieren in Pflegewohnungen im Besonderen macht sich bezahlt. Vor allem für konservative Investoren, welche eine zuverlässige Vermögensanlage haben wollen. Steigen die zu entrichtenden Mieten , so profitieren Besitzer des Appartments in jedem Fall hieran. Wer sich von seiner Immobilie trennen will, kann dies vermutlich mit einer netten Aufwertung fast immer tun. Hohe Gewinne und Wertsteigerungen kann trefflich mit der Anlage in eine Immobilie erarbeitet werden. Bereits seit dem Beginn der Hypothekenkrise steigt die Neugierde an Zinshäuser als ideales Anlageobjekt. Es ist aber schwierig geworden, mit Appartements interessante Rendite zu erzielen. Zukünftig werden immer weniger Immobilien von Wertsteigerungen teilhaben. Die überdurchschnittlich immensen Renditen und verhältnismäßig geringfügigen Risiken sind sonstige Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Großanleger erwirtschaften bereits seit zahlreichen Jahrzehnten ehrfurcht gebietende Profite. Einer Großzahl an kleinen Anlegern ist sie trotz und allem nach wie vor ein eher fremdartiges Anlagevorgehen. Dabei handelt es sich hier um beispiellose Investitionsmöglichkeiten mit perspektivisch extrem interessanter Rendite.

Anlage mit attraktiven Aussichten!

Pflegeheime zählen zu den sichersten Kapitalanlagen. Warum wirst du nun fragen? Die Lösung wird leicht. Eine Person die hier Geld anlegt, profitiert abgesehen von einer guten Gewinnspanne von vielen anderen Vorzügen, die sich in jedem Fall sehen lassen können.

Die Senioren in Deutschland leben heutzutage um Jahrzehnte länger als zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Die Verlängerung von Lebenszeit führt zu den schönen Effekten, dass Enkelkinder und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine nach wie vor fitte Rentnergeneration erleben können. Andererseits nehmen die Schwierigkeiten, welche mit einem höheren Lebensalter einher gehen zu. Damit einher geht ein steigender Bedarf an Pflegeheimen.

  • Wohnung als Kapitalanlage
    Die Anlage in „Wohnung als Kapitalanlage“ ist und bleibt eine kreative Intuition zur Geldanlage. Durch die Multiplikation des eingesetzten eigenen Kapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer auffallend über der Teuerungsrate liegenden Rendite und dies bei in demselben Augenblick gutem Schutz des investierten Kapitals.
  • Hohe Ergebnisse
    In der heutigen Zeit kaum noch realistische Vermietungsergebnisse von zumeist über 4 Prozent des Marktpreises per annum lassen sich durch die gesicherten Mieteinnahmen und möglichen steuerlichen Vorteilen erzielen. So ergibt sich folglich, dass sich Pflegewohnungen in einem Zeitraum von 20 Jahren zum größten Teil selbst refinanzieren.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Seniorenresidenz werden Sie als deren Besitzer im Grundbuch eingetragen. Sie haben somit alle Rechte des Grundstückseigentümers. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie jederzeit vererben, zum Geschenk machen, veräußern.
  • Steuervorteile
    Durch Abschreibungen können steuerliche Vorteile ermöglicht werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Wenn Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Entwicklung des Pflegemarktes in den nächsten Jahrzehnten
    Der erlebbare Bevölkerungsrückgang ist ein langfristig wirkender Trend und bietet die günstige Konstellation für eine gewinnbringende Kapitalanlage. Unsere Gesellschaft wird zunehmend älter, die steigende Forderung nach Pflegeeinrichtungen.
  • Regional denken – Überregional handeln
    Selbst wer nicht vor Ort wohnt genießt alle positiven Effekte einer Pflegeimmobilie, die komplette Verwaltung ist die Aufgabe des Pächters. Der Name Ihrer Heimatstadt lautet Kassel? Dennoch ist es durchaus möglich eine Seniorenresidenz in Trier zu kaufen.
  • Immer noch Einkaufspreise
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. In Verbindung von günstigen Zinssätzen und die oben gezeigten Mietrenditen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Hinzu kommt die gerade jetzt niedrigen Bauzinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede mehrjährige Finanzierung aus.

Das sollten Kapitalanleger über Pflegeappartement wissen:

Lassen Sie sich bequem von einem unserer qualifizierten Berater zurückrufen. Sie entscheiden wann!

Wenn Sie sich für eine Renditeimmobilie interessieren, sollten Sie prüfen, ob diese die im Folgenden genannten Vorzüge generiert. Nur dann lohnt es sich, über die Geldanlage nachzudenken.

Wenn Sie sich über Renditeobjekte ohne Verpflichtung erkundigen möchten oder sich möglicherweise schon für den Erwerb einer konkreten Renditeimmobilie entschieden haben, unterstützen Sie unsere Experten für Anlageimmobilien gerne weiter.

Wohnung als Kapitalanlage Trier

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down