Studentenwohnung Als Geldanlage

Studentenwohnung als Geldanlage

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage Chancen und Risiken

Begutachten wir heute doch einmal genauer das interessante Thema:

Diese Form der Wahrung von Einkommensquellen für die Zukunft stellt einen aktuellen Trend dar nicht allein wegen des Wandels der Altersstruktur hier in Europa, der einen beständigen Bedarf an Pflegeplätzen zur Folge hat.

Studentenwohnung als Geldanlage Leipzig

Für Rendite-Immobilien ist, wie im Allgemeinen für fast alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Noch vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung muss der Bauzustand von einem unabhängigen Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Prüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine angemessene und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie erwerben. Eine Rendite-Immobilie als Kapitalanlage eignet sich generell für fast alle Kapitalanleger.

Sie interessieren sich für eine sichere Investition? Wir haben zusammen mit Experten alles Nennenswerte zum Thema Pflegeimmobilien zusammengefasst. Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich unseren Ratgeber mit allen Informationen zum Kauf einer Pflegeimmobilie als Kapitalanlage an.

Wir erläutern Ihnen nachstehend, warum wir unsere Unternehmenstätigkeit auf die Geldanlage Pflegeimmobilie fokussieren. Genauer gesagt konzentrieren wir uns auf die Vermittlung von Pflegeapartments ausschließlich in Form des Direkterwerbs mit Grundbucheintrag.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Seit bald zwanzig Jahren im 2-jährigen Takt Bekanntgabe der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI

2015 waren knapp 2,9 Millionen Leute der Bundesrepublik pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. In Bezug auf die höhere Lebensdauer ist das aber nicht sonderlich erstaunlich., Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Anzahl der in Heimen stationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um beinahe 33% (192 000 der Pflege Bedürftigen) gestiegen. Diese Zunahme liegt alles in allem weit über der zu erwartenden Alterungsentwicklung., 2015 gab es 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, von ihnen alles in allem in Heimen vollstationär versorgt: 27 Prozent.

Häufige Fragen zu Pflegeimmobilien

Untersuchungen zufolge müssen um 15.000 Pflegeplätze je Jahr geschaffen werden. Ohne private Anleger für Altenwohnungen besteht keine Chance, ebendiese Zahl zu erreichen. Kleine Städte und kleine dem Gemeinwohl verpflichtet e Betreiber verfügen in zahlreichen Fällen nicht über die benötigten Finanzmittel, um größere Häuser als Senioren Immobilien zu sanieren oder Neubauten zu errichten. Darüber hinaus können bestehende Alters und Pflegeheime aufgrund der neuen Heimbauverordnung oder dem veränderten Betreuungsbedarf der Bewohner nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ersetzt werden. Eine konstant steigende Nachfrage nach zuverläßigsten Einrichtungen wird aufgrund dessen überregional auf längere Sicht gegeben sein. Für Großanleger, die nach einem beständigen Immobilieninvestment suchen, bieten sich Altenwohnungen als Geldanlage daher an.

Leipzig

Weitere Informationen zum Thema Anlageimmobilien!

In Pflegewohnungen investieren! Warum? Wieso? Und vor allem lohnt das? Die Investition in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Seniorenresidenzen im Speziellen führt zu Erträgen oft weit oberhalb der allgegenwärtigen Geldentwertung. Besonders geeignet für risikoaverse einzelne Kapitalnleger, welche eine verlässliche Kapitalanlage suchen. Sobald die Mieten steigen, so partizipieren Besitzer des Heimplatzes jedenfalls. Wer sich von seiner Liegenschaft trennen will, kann dies voraussichtlich mit einer hübschen Wertsteigerung sehr oft tun. Hohe Ausbeuten und ansehnliche Wertzuwächse kann ideal mit der Geldanlage in ein Zinshaus erzielt werden. Schon seit einigen Jahrhunderten sind Immobilien das geeignete Renditeobjekt und bringen über Jahre hinweg Vertrauenswürdigkeit. Gute Ausbeute mit gewöhnlichen Immobilien zu erwirtschaften ist in den vorangegangenen 3 Jahren und in jedem Jahr immer aufwändiger geworden. Zukünftig werden immer weniger Appartments von Aufwertungen etwas abbekommen. Die überdurchschnittlich hohen Gewinnmargen und eher geringen Risiken sind andere Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die großen institutionellen Anleger erzielen bereits seit zahlreichen Jahrzehnten bedeutende Gewinne. Zahlreichen Kleinanlegern ist sie wirklich noch ein relativ unentdecktes Vorsorgevorgehen. Schließlich handelt es sich hier um brillante Geldanlagemöglichkeiten mit perspektivisch enorm interesse weckender Rendite.

Wir stellen Ihnen die Pflegeimmobilie als Geldanlage vor!

Wie lässt sich die Situation am Sparmarkt heute darstellen? Sparen in den Bausparvertrag? Bundesschatzbriefe und Fonds rentieren nahe Null. Für den Fall das dabei doch noch eine Minirendite heraus kommt, wird sie von Ertrags-Steuer und Inflation aufgefressen. Die Alternative: Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Investoren zu Stirnrunzeln und an Erinnerungen an die Zeiten der Bankenkrise. Selbst aus heutiger Sichtweise gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko . Eine Kapitalanlage in ein Altersheim oder in die Pflegewohnung bedeutet für dich als Anleger eine vernünftige Sicherheit und Rendite.

Seniorenresidenzen können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Sie gehören als die bekannten Sozialimmobilien zu den staatlicherseits legitimierten Geldanlagen die gleichzeitig förderungswürdig sind. Dazu gehören zum Beispiel Altenwohnheime, betreutes Wohnen ebenso lokale Pflege-Einrichtungen.

Der Trend dieser vergangenen Zeit: Geldanlage in Pflegewohnungen in Leipzig, nicht zuletzt sondern auch wegen des starken Anstiegs an benötigten Pflegeplätzen .

  • Günstige Einkaufspreise
    Der typische Kaufpreis einer Pflegeimmobilie liegt meist zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Günstige Zinssätzen im Zusammenspiel mit den beschriebenen Mietrenditen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Hinzu kommt die schon seit einigen Jahren minimalen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede langjährige Finanzierung aus.
  • Staatlich geförderte Kapitalanlageform
    Es gibt Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann nur bei förderfähigen Immobilien hinzugerechnet werden. Dazu zählen stationäre Pflegewohnheime, psychiatrische Kliniken, Behindertenheime, Hospize. Bei einem eventuellen Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeappartments nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Regional Unabhängig
    Der Anleger also Sie als Besitzer muss nicht regelmäßig vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Pächter der Pflegewohnung . Der Name Ihrer Heimatstadt lautet Herten? Dennoch ist es durchaus möglich eine Pflegewohnung in Leipzig zuzulegen.
  • Gewinn bringende Pflegemarktentwicklung
    Der demografische Wandel ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet einem Kapitalanleger die günstige Konstellation für eine ertragreiche Geldanlage. Daraus lässt sich schlussfolgern: Unsere Gesellschaft wird demzufolge ständig älter, so entsteht der wachsende Bedarf an Pflegeplätzen.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zum Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, wurden bereits ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur dann wenn diese Analysen die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren nachweisen, wird der Bau starten.
  • Attraktive Ergebnisse
    Gesicherte Vermietungsergebnisse von oberhalb 4 % des Einstandspreises per annum lassen mit den gesicherten Pachteinnahmen und den gewährten Fiskalvorteilen darstellen.
  • Permanente Mieten
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmieter und einer Vertragslaufzeit von oftmals 20 Jahren vereinbart. Fast immer besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere zumeist Fünf bis Zehn Jahre fortzuführen. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, jedenfalls bei förderfähigen Pflegeeinrichtungen, nicht auf vertraglich besicherte Einnahmen verzichten.
  • Studentenwohnung als Geldanlage
    Ein Investment in „Studentenwohnung als Geldanlage“ ist und bleibt eine pfiffige Wahl zur Geldanlage. Durch die Vervielfachung des eingesetzten Eigenkapitals durch einen Kredit führt es zu einer nachgewiesenermaßen über der Inflation liegenden Gewinnspanne bei zugleich hohem Schutz des investierten Geldes.

Pflegeappartment in den größten Städten

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Service für Anleger Profitieren Sie beim Kauf einer Pflegeimmobilie von zahlreichen Vorzügen und erreichen Sie auf Dauer verlässliche und hohe Renditen. Wir beraten Sie gerne!

Bevor wir uns auf die Suche nach einem passenden Objekt begeben, untersuchen wir Ihre individuellen Anforderungen und beraten Sie folgend intensiv zu den verschiedenen Optionen. Da Lage, Ausstattung und auch die Stadtentwicklung das Potential und die Wertsteigerungsoptionen wesentlich beeinflussen, wird jede von uns angebotene Immobilie vorab ausführlich von uns besichtigt und nach diesen Aspekten beurteilt – so können Sie sicher sein, dass Sie im Fall einer Kaufentscheidung auch noch in vielen Jahren die ideale Rendite erreichen.

Studentenwohnung als Geldanlage Leipzig

Studentenwohnung Kapitalanlage

Studentenwohnung Kapitalanlage

Renditeimmobilien als Kapitalanlage

Der Bedarf an Sozialimmobilien steigt äußerst stark an. Die Veränderungen an der Altersstruktur haben essentielle Konsequenzen. Mehr und mehr Menschen im Rentenbezugsalter stehen einer immer kleiner werdenden Gruppe jungen Menschen gegenüber. Die Bewohner von Deutschland sind älter als das arithmetische Mittel der anderen Staaten in Europa, Berechnungen lassen erwarten, dass im Jahr 2060 wird aller Voraussicht nach jeder dritte über 65 und jeder 7. über 80 Jahre alt sein wird. Zugleich wächst die Zahl an Pflegebedürftigen die nächsten Jahre bis 2060 auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Wie kommt es, dass sich die Sozial-Immobilie für Privatanleger rechnet? Es boomt der Markt für Pflegeimmobilien. Unsere erfahrenen Fachleute erklären jetzt wovon die Marge bei der Anschaffung einer Sozial-Immobilie abhängt.

Studentenwohnung Kapitalanlage Bremen

Für Zinshäuser ist, wie für viele anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Bereits vor dem Kauf einer Renditeimmobilie muss der Bauzustand von einem unabhängigen Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine gute und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie kaufen. Ein Zinshaus als Investition eignet sich absolut für fast alle Investoren.

Service für Geldanleger Profitieren Sie beim Erwerb einer Pflegeimmobilie von zahlreichen Vorzügen und erreichen Sie längerfristig verlässliche und hohe Renditen. Wir beraten Sie gerne!

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Veröffentlichung von Datenmaterial im zweijährigen Rhythmus zu Pflegebedürftigkeit

  1. Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um ein Drittel (192 000 Leistungsempfänger) gestiegen. Diese Steigerung liegt in letzter Konsequenz kräftig über der Zukunftserwartung.
  2. Obwohl bei den 70- bis unter 75-Jährigen „nur“ jeder Zwanzigste 5 Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen 66%. Mit zunehmendem Alter sind Bürger in der Regel eher pflegebedürftig.
  3. 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Einwohner pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Nur sechzehn Jahre vorher waren 2,02 Millionen Leute pflegebedürftig. Anstieg um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  4. Die Sachlage im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: 83 % der Pflegebedürftigen waren jenseits des 65. Lebensjahres oder älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.

Wohnung kaufen – Ihr Weg zur Eigentumswohnung

Aus welchem Grund es sich jetzt rentiert in Pflegeimmobilien zu investieren. Pflegeappartement kaufen. Größere Projekte wie Pflegeheime werden immer öfter in einzelne Appartements unterteilt und an Privatanleger verkauft – kein Stress mit Vermietung und verlässlichen Mietertrag inklusive. Für Projektant und Kapitalnleger von Vorteil. In genug Gemeinden fehlen längst an Plätzen ergo ausreichend Pflegeheimplätzen. Aus diesem Grunde investiert die Branche bereits seit Jahren in großem Maßstab in die Erweiterung – und dies öfter in Kooperation mit Kleinanlegern. Ein einzelnes Appartement können Kleinanleger gut finanzieren, der Pächter des Pflegeheims trägt Sorge für die Appartementvermietung , Instandhaltung und die langfristigen Mietverträge mit dem Pächter bringen schöne Erträge über 4 Prozent.

Pflegeappartement

Denken Sie jetzt an die Zukunft! Pflegeimmobilien als Altersvorsorge!!

In Pflegewohnungen anlegen? Warum? Und vor allem lohnt das? Die Geldanlage in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Pflegeappartements im Speziellen rentiert sich in der jetzigen Zeit. In erster Linie für risikoscheue Geldgeber, die eine erprobte Kapitalanlage benötigen. Sobald die Mietzahlungen steigen, so profitieren Halter des Heimplatzes zweifelsfrei hierbei. Zu erwartende Aufwertungen im Immobiliensektor lassen die Prognose zu, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Überschuss möglich ist. Die sicher passende Investidee um hohe Reinerlöse und ansehnliche Wertzuwächse zu erlangen ist eine Kapitalanlage in ein Zinshaus. Vor allem nach der Finanzmarktkrise erfreuen sich Zinshäuser immer größer werdender Popularität. Es ist jedoch nicht ganz ohne Aufwand möglich, mit gewöhnlichen Appartements eine angemessene Ausbeute zu machen. Zukünftig werden immer weniger Häuser von Aufwertungen gewinnen. Die überdurchschnittlich enormen Gewinnspannen und eher geringen Risiken sind übrige Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erzielen schon seit zahlreichen Dekaden beachtenswerte Einkünfte. Einer Großzahl an kleinen Investoren ist sie bei allem Verständnis nach wie vor eine relativ unentdeckte Vorsorgeform. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um affengeile Geldanlagemöglichkeiten mit künftig absolut interessanter Rendite.

Besonderheit: Das bevorzugte Belegungsrecht

Eine Tendenz dieser vergangenen Jahrzehnte: Investition in Sozialwohnungen in Bremen, nicht zuletzt sondern auch wegen des starken Anstiegs an benötigten Pflegeplätzen .

Bei vielen Privatinvestoren nach wie vor relativ neues Anlageobjekt. Bei fachmännischen Anlegern ebenso wie Geldhäusern, Versicherungen, Fonds bereits seit mehr als 40 Jahren dagegen als ein erfolgreiches Anlagevehikel bekannt. Die Praxis . Die Menschen sparen für die Altersvorsorge nicht nur viel zu wenig, sondern leider auch falsch. Nur jeder Zweite beschäftigt sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit seiner Altersvorsorge. Doch in der nahen Zukunft gilt: Eine furchtbare Vorsorgelücke wird von auf das Thema Vorsorge spezialisierten Beratern vorher gesagt, denn die staatliche Rente allein wird nicht ausreichend sein. Wer zukünftig nicht spart, wird feststellen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard während des Rentenalters aufrecht erhalten werden.

Doch wie sieht die heutige Situation aus? Sparen in Rentenversicherungen? Zinssparbriefe und andere allgemein als sicher bezeichnete Anlageformen rentieren nahe Null. Wenn dabei Zins herum kommt, wird sie von Steuern und der Geldentwertung aufgefressen. Die Alternative: Anlage in Wertpapieren, Fonds und Zertifikaten, führt bei vielen zu Sorgenfalten auf der Stirn und an ein Wiedererleben an das Jahr 2009. Auch aus heutigem Standpunkt gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr erneut sein Geld zu verlieren. Die Kapitalanlage in ein Seniorenheim beziehungsweise in eine Pflegewohnung verspricht dem Kapitalanleger ausgezeichnete Ausbeute.

  • Langjährige Einnahmen
    Der Mietvertrag wird durch einen Generalmieter mit einer Laufzeit von mindestens 20 Jahren abgeschlossen. Häufig besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag mit einer Verlängerungsoption um weitere zumeist in Abhängigkeit der Umsetzung des Generalmietvertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Selbst bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, zumindest bei förderungswürdigen Pflegeheimen, nicht auf Mieteinnahmen verzichten.
  • Geförderte Anlageform
    Zu beachten sind hierbei die nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann nur bei förderungswürdigen Pflegeappartments hinzugerechnet werden. Es handelt sich hier um stationäre Pflegeheime, psychiatrische Einrichtungen, Behindertenheime, Sterbehäuser. Bei Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartements nicht auf Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem ersten Spatenstich für eine Pflegeimmobilie kommt, sind bereits für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur wenn eine solche Bewertung die Rentabilität des Pflegeheimes anhand von unterschiedlichen Faktoren sichern, wird gebaut.
  • Attraktive Ergebnisse
    Gesicherte Vermietungsergebnisse zwischen zumeist über 4 Prozent des gezahlten Kaufpreises per annum lassen mit den stabilen Pachteinnahmen und den gewährten fiskalischen Vorteilen erreichen. Daraus ergibt sich , dass Seniorenwohnungen schon nach 20 Jahren zum größten Teil selbst finanzieren.
  • Studentenwohnung Kapitalanlage
    Die Anlage in „Studentenwohnung Kapitalanlage“ zeichnet sich als clevere Idee zur Geldanlage aus. Denn in kaum einen anderen Umfeld lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt Rendite und Schutz besser darstellen.
  • Ortsunabhängigkeit
    Der Anleger beziehungsweise Eigentümer muss nicht direkt vor Ort sein, denn um die Verwaltung, die Vermietung, die Instandhaltung kümmern sich die Pächter der Pflegeappartements selbst. Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Rosenheim? Dennoch ist es durchaus möglich sich eine Renditeimmobilie in Bremen zuzulegen.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie den notariellen Kaufvertrag unterzeichnet haben und der vereinbarte Kaufpreis geflossen ist. Er hat somit alle Rechte des Grundstückseigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegeimmobilie zu jeder Zeit zum Geschenk machen, vermachen, versilbern.

Wie funktioniert die Beteiligung an Renditeimmobilien?

Sie interessieren sich für die rentable Anlagemöglichkeit einer Pflege Immobilie? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Lassen Sie sich bequem von einem unserer qualifizierten Berater zurückrufen. Sie entscheiden wann!

Entschließen Sie sich nach der umfangreichen Beratung durch Ihren persönlichen Kundenberater für ein Investment in eine Renditeimmobilie, sind die weiteren Schritte zur Durchführung Ihres Immobilienkaufs ganz leicht!

Bremen

Kapitalanlage Studentenwohnung

Kapitalanlage Studentenwohnung

Anlagemöglichkeiten für Privatanleger

Beschäftigen wir uns das Thema:

Mietrendite Seniorenwohnanlage / Eigenkapitalrendite Pflegeimmobilie wo befinden sich die Unterschiede? Nicht bloß in Zeiten niedriger Zinssätze bleiben (fremdgenutzte) Immobilien eine wichtige Anlageklasse. Dennoch empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Kalkulation der Eigenkapitalrentabilität auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Option, um die Profitabilität der Immobilie einzuschätzen. Hauptsächlich bei Pflegeimmobilien wird für die Beurteilung das Ertragswertverfahren angewandt.

Die Mieteinnahmen betreffen hier die Warmmieten und alle enthaltenen Nebenkosten. Diese Berechnung ist jedoch sehr vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Mieteinnahmen als auch beim Kaufpreis besondere Punkte zu berücksichtigen sind. So müssen beispielsweise auch die entstehenden Nebenkosten beim Erwerb wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Ausgaben wie Instandhaltungsrücklage und Verwaltungskosten berücksichtigt werden. Wenn die laufenden Kosten abgerechnet werden erhält man die Nettomieten und infolgedessen den Nettomietertrag vor Steuer. Eine Grundschuld macht es vielen Käufern einfacher den Erwerb einer Sozial Immobilie zu schultern. Dies bezeichnet man ebenfalls als Eigenkapitalrendite. Die Eigenkapitalrendite lässt sich durch die Aufnahme eines Darlehens unter bestimmten Voraussetzungen potenzieren. Diese Rendite lässt sich in der Theorie erhöhen, indem beispielsweise einen Teil des Kaufpreises über einen Kredit finanziert, sofern die Darlehenszinsen unterhalb des Ertrages liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Kaufbetrages zu einem Zinssatz von drei Prozent p.a., so muss man 3.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Mietüberschuss abgezogen werden. Im selben Umfang werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Erwerbspreis nicht mehr berücksichtigt.

Kapitalanlage Studentenwohnung Augsburg

Für Zinshäuser auf die wir hier blicken wollen ist, wie für viele anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Vor dem Erwerb einer Rendite-Immobilie sollte der bauliche Zustand von einem unabhängigen Gutachter begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, der Einkaufspreis reell ist und eine sichere und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie käuflich erwerben. Ein Zinshaus als Kapitalanlage eignet sich generell für fast alle Investoren.

Noch nicht die passende Anlage-Immobilie gefunden? Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Suchauftrag.

Gerne informieren wir Sie über unsere Angebote und Dienstleistungen. Wählen Sie eine gewünschte Kontaktart aus:

Pflegestatistik zeigt seit zwanzig Jahren Änderungen bei der Pflegebedürftigkeit

  1. Die im Jahre 2009 vollstationär in Heimen versorgten Bürger waren nicht nur offensichtlich älter als die in den eigenen 4 Wänden Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Bei diesen Heimbewohnern waren ungefähr die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, im Gegensatz dazu bei den im gewohnten Umfeld Versorgten dicht unter dreißig Prozent. Eher im Pflegeheim als in den eigenen 4 Wänden wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut.
  2. Augenfällig ist, dass Frauen ab etwa dem achtzigsten Lebensjahr eine außerordentlich höhere Anzahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, also eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Generation. So liegt exemplarisch bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern gleichen Alters im Kontrast dazu „aber nur“ einunddreißig Prozent. Das lässt sich aber auch damit erklären, dass in ganz vielen Fällen die Ehefrau des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem beachtlichen Anteil beispielsweise in Gemeinschaftsarbeit mit der Caritas übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig entsprechend § 109 SGB XI sind, sind in den meisten Fällen hingegen verwitwet.
  3. Ein stark wachsender Markt: Summarisch um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.

Pflegeimmobilien mit sozialer Verantwortung

Betongold gilt weiter wie bisher als stabile Kapitalanlage. Sie bieten nicht nur Stabilität, Inflationsschutz und Steuervorteile, sondern stellen auch andere Einkünfte im Alter dar. Vermietete Immobilien sind hervorragende Investitionen. Bei der Planung von Immobilien müssen maßgebliche Aspekte berücksichtigt werden, um eine nachhaltige Geldanlage zu sichern. Zu diesen Aspekten zählen vor allem eine sorgsame Standort- und Marktanalyse, die Sicherung von Bauqualität – auch im Hinblick auf die sich ständig veränderndden Energie-Effizienz-Vorgaben – sowie die Selektion der am Bau beteiligten Firmen.

Seniorenresidenzen

Ihre Ansprechpartner vor Ort. Wir verstehen uns nicht nur als Service-Dienstleister, sondern auch als Berater und Vertrauensperson!

In Pflegeimmobilien investieren. Ist das eine sichere Kapitalanlage? Die Investition in Wohnungen im Allgemeinen und anlegen in Pflegeimmobilien im Speziellen rentiert sich. In erster Linie für unsichere Investoren, welche eine verlässliche Geldanlage besitzen wollen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so verdienen Vermieter eines Heimplatzes ohne Zweifel daran. Zu erwartende Aufwertungen bei Immobilien führen dazu, dass an dieser Stelle prognostiziert werden kann, dass eine Veräußerung mit hoher Vorhersagewahrscheinlichkeit mit Profit ausführbar ist. Hohe Rendite und faszinierende Wertzuwächse kann heute perfekt mit der Investition in eine Rendite-Wohnanlage erreicht werden. Seit vielen Jahrhunderten stellen Gebäude das geeignete Investment dar und bringen Jahr für Jahr Stabilität und Sicherheit. In den letzten 3 Jahren reduzierten sich die Aussichten, um mit schlichten Appartments interessante Gewinnspanne zu machen. In prognostizierbarer Zeit werden immer weniger Häuser von Wertsteigerungen etwas abbekommen. Die überdurchschnittlich beachtlichen Gewinnspannen und vergleichsweise geringfügigen Unsicherheiten sind sonstige Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die Versicherungen erzielen schon seit vielen Jahren eindrucksvolle Einnahmen. Der mehrheitlichen Zahl an privaten Anlegern ist sie trotzdem nach wie vor eine eher unentdeckte Vorsorgeform. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um beispiellose Kapitalanlagemöglichkeiten mit zukünftig extrem faszinierender Rendite.

Weitere Anlageimmobilien als Kapitalanlage finden

Die Senioren in Deutschland leben heutzutage länger gesund als zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Die Verlängerung von Lebenszeit führt zu den Effekten, dass Enkelkinder und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine mitten im Leben stehende Rentnergeneration erleben können. Auf der anderen Seite nehmen die Schwierigkeiten, welche mit einem steigenden Alter einher gehen zu. Damit einher geht eine zunehmende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

Pflegeappartements gehören zu den sichersten und gleichzeitig gesuchten Kapitalanlagen. Warum können Sie sich nun fragen? Die Lösung ist leicht. Ein Anleger der hier anlegt, genießt neben einer angemessenen Gewinnspanne von vielen weiteren Vorteilen, die sich sehr wohl sehen lassen können.

  • Recht auf Selbstbelegung
    Einige unserer Angebote haben einen besonderen Vorteil. Investoren haben das Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeeinrichtung desselben Pächters bei Bedarf für sich selbst zu beanspruchen. Oft gilt dieses Recht nicht nur für den Kapitalanleger daselbst, sondern auch für Familienangehörige.
  • Kapitalanlage Studentenwohnung
    Jede Kapitalanlage in „Kapitalanlage Studentenwohnung“ zeichnet sich als pfiffige Eingebung zur Geldvermehrung aus. Durch die Multiplikation des eingesetzten eigenen Kapitals durch die Finanzierung führt es zu einer nachgewiesenermaßen über der Inflation liegenden Gewinnmarge und dies bei in demselben Augenblick hohem Schutz des Kapitaleinsatzes.
  • Geförderte Kapitalanlageform
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Staatliche Förderungprogramme können jedoch ausschließlich bei förderfähigen Pflegeimmobilien hinzugerechnet werden. Es handelt sich hier um stationäre Pflegeheime, Behindertenheime, Hospize, psychiatrische Institutionen. Bei einem eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeappartements nicht auf den Mietzins verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Kapitalanleger bedeutet das, dass hier nur die steuerrelevanten Möglichkeiten gelten.
  • Realistische Instandhaltungskosten
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem ersten Bauabschnitt für eine Pflegeeinrichtung kommt, werden für den geplanten Standort ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur wenn eine solche Bewertung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren nachweisen, wird der Bau starten.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Ein Investor wird als Besitzer der Renditeimmobilie ins Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte des Eigners. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Pflegeimmobilie jederzeit weggeben, veräußern, vermachen.

Wie sieht die Situation in einigen Jahren aus?

Sie interessieren sich für die effiziente Anlagemöglichkeit einer Seniorenresidenz? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Mit individuellen Angeboten unserer Investition Finanzexperten legen Sie Ihr Geld sicher und gewinn bringend an.

Noch nicht die richtige Anlage-Immobilie gefunden? Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Suchauftrag.

Augsburg