Steuervorteile Immobilie Kapitalanlage

Steuervorteile Immobilie Kapitalanlage

Pflegeheim kaufen Stuttgart

Beschäftigen wir uns gemeinsam heute mit dem Themenbereich:

Netto-Mietrendite Altenwohnungen: Der Erwerber der Altenwohnung plant unter normalen Umständen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, dies bedeutet, die Erträge (Mieten) müssen in Verbindung zum investierten Kapital (Kaufpreis) vergleichsweise hoch sein. Dieser Sichtweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Die Nachfrage an Sozialimmobilien steigt stark an. Der demographische Wandel hat folgenschwere Konsequenzen. Eine immer kleiner werdende Gruppe an jungen Menschen steht in den nun folgenden Jahren einer bedeutend wachsenden Anzahl an älteren Humanoiden gegenüber. Deutschlands Population ist die älteste des Abendlandes, Prognosen gehen davon aus, dass im Jahre 2060 wird voraussichtlich jeder dritte über 65 und jeder siebte älter als 80 Jahre alt sein wird. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen zusätzliche Fälle an.

Steuervorteile Immobilie Kapitalanlage Stuttgart

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden ebenfalls als Anlageimmobilie bezeichnet, als Investition ist die gewöhnliche Einsteigerimmobilie. Sie eignet sich überwiegend für Investoren, die bis zum jetzigen Zeitpunkt im Immobilienkapitalanlagebereich noch kein Know-how gesammelt haben.

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen oder einer gemeinsamen Besichtigung zur Verfügung. Es lohnt sich. Lehnen Sie sich zurück. Wir suchen die passende Immobilie für Sie. Sie haben Fragen? Wir rufen sie gerne zurück. Bitte nennen Sie uns kurz Ihr Anliegen und Ihre Mobilfunknummer.

Fordern Sie Ihr gewünschtes Informationsmaterial an.

Pflegeimmobilie, Ferienhaus oder Baudenkmal – welche Art der Anlage für Sie die richtige ist, welche Schritte unternommen und welche Fragen geklärt werden müssen wir beraten Sie in allen Bereichen und finden für Sie die geeignete Immobilie. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam an Ihrer sorgenfreien Zukunft zu arbeiten.

Bekanntgabe von Statistikdaten zur Pflege nach § 109 SGB XI seit zwanzig Jahren

  • Die 2009 vollstationär im Heim kuratierten Einwohner waren nicht nur deutlich erkennbar älter als die in den eigenen 4 Wänden Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Von den in Heimen gepflegten waren rund 50 Prozent jenseits des 85. Geburtstages hingegen bei den im gewohnten Umfeld Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Eher im Pflegeheim als im gewohnten Umfeld wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig des Alters betreut.
  • Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Zahl der in Heimen stationär versorgten Pflegebedürftigen um 32,4 % (192 000 Leistungsempfänger) gestiegen. Dieses Wachstum liegt zu guter Letzt kräftig über der demografischen Erwartung.
  • 2015 gab es 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, davon zusammenfassend in Heimen vollstationär versorgt: 27 Prozent.
  • In der Gruppe 70 bis unter 75-jährig sind „lediglich“ fünf Prozent pflegebedürftig. Mit jedem weiteren Lebensjahr ändert sich das schnell und erheblich. In der Gruppe 90+ sind es bereits zwei Drittel. Ergo, im Herbst des Lebens steigt das Risiko der Pflegebedürftigkeit disproportional an.
  • Der Sachverhalt im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 % der Pflegebedürftigen sind jenseits des 65. Lebensjahres oder älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.

Welche weiteren Vorteile bietet eine Pflegeimmobilie?

Eigentumswohnungen gelten weiter wie bisher als sichere Kapitalanlage. Sie bieten nicht nur Sicherheit, Schutz vor Teuerung und steuerliche Vorzüge, sondern stellen auch weitere Einkünfte in der Rentenzeit dar. Fremdgenutzte Immobilien sind außerordentliche Investitionen. Bei der Konzeption von Immobilien müssen wichtige Faktoren beachtet werden, um die nachhaltige Geldanlage zu gewährleisten. Zu diesen Punkten gehören genauso eine korrekte Standort- und Marktanalyse, die Sicherung von Bauqualität – insbesondere im Hinblick auf die sich ständig weiterentwickelnden Energieeffizienzvorgaben – sowie die Selektion der am Bau des Projektes beteiligten Firmen.

Wohnung kaufen – Ihr Weg zur Eigentumswohnung!

In Pflegeappartements investieren. Warum? Wieso? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Die Investition in Zinshäusern im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Pflegeimmobilien im Speziellen rentiert sich. Vor allem für vorsichtige einzelne Kapitalnleger, welche eine verlässliche Vermögensanlage haben wollen. Sobald die Mietzahlungen steigen, so profitieren Inhaber eines Appartements aber gewiss daran. Wer sich von seiner Immobilie trennen will, kann dies voraussichtlich mit einer netten Preissteigerung zu jeder Zeit tun. Hohe Ausbeuten und Wertzuwächse kann trefflich mit der Geldanlage in eine Immobilie erreicht werden. Vor allem nach der Wirtschaftskrise erfreuen sich Zinshäuser einer steigenden Relevanz. Es ist jedoch schwer geworden, um mit normalen Immobilien eine interessante Rendite zu erlangen. Bald sind es nur sehr wenige Wohnungen, die demnächst bei Aufwertungen etwas abbekommen werden. Die oberhalb dem Mittelwert liegenden beträchtlichen Renditen und eher geringen Risiken sind andere Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften bereits seit zahlreichen Monden grandiose Überschüsse. Den meisten kleinen Anlegern ist sie bei allem Verständnis nach wie vor ein relativ unbekanntes Vorsorgeprozedere. Schließlich handelt es sich hier um herausragende Investitionsmöglichkeiten mit zukünftig absolut interessanter Gewinnmarge.

Anlage! Vermietete Einheit mit 5,01% Rendite

Seniorenresidenzen können stationäre Pflegeheime sein. Sie gehören als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlich geförderten Geldanlagen die gleichzeitig förderungswürdig sind. In diesen Bereich gehören zum Beispiel Altenwohnheime, betreutes Wohnen sowie lokale Pflege-Einrichtungen.

Ein Trend der Jahrzehnte: Kapitalanlage in Sozialwohnungen in Stuttgart? nicht zuletzt sondern auch wegen des starken Anstiegs an benötigten Pflegeplätzen .

  • Besicherung durch Grundbucheintrag
    Der Kapitalanleger wird als Eigner der Pflegewohnung ins Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte des Grundeigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie jederzeit veräußern, verschenken, vererben.
  • Steuervorteile
    Durch Abschreibungen können steuerliche Vorteile realisiert werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Sollten Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Steuervorteile Immobilie Kapitalanlage
    Die Anlage in „Steuervorteile Immobilie Kapitalanlage“ zeichnet sich als einzigartige Intuition zur Vermehrung von Geld aus. Denn in kaum einen anderen Gebiet lassen sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt Rendite und Schutz besser darstellen.
  • Das funktioniert Deutschlandweit
    Der Anleger muss nicht vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Betreiber der Seniorenresidenzen . Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Bremen? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Renditeimmobilie in Stuttgart anzuschaffen.
  • Staatlich geförderte Anlageform
    Es gibt Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Staatliche Förderungen können jedoch nur bei förderfähigen Pflegewohnungen hinzugerechnet werden. Es handelt sich hier um Behindertenheime, psychiatrische Einrichtungen, stationäre Pflegewohnheime, Hospize. Bei Leerstand der Pflegewohnung oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Seniorenwohnungen nicht auf Pachteinnahmen verzichtet werden. In diesem Fall springen staatliche Stellen (nämlich die Sozialbehörden) ein und übernimmt diese. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Investor bedeutet das, dass hier nur die steuerrelevanten Möglichkeiten gelten.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Bauabschnitt für eine Pflegeimmobilie kommt, werden für den geplanten Standort ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur wenn eine solche Bewertung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand unterschiedlichster Faktoren sichern, wird gebaut.
  • Schutz vor Abwertung
    Es ist üblich, die Mietverträge an allgemeine Preisentwicklung zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in wiederkehrenden Intervallen an die Preisentwicklung angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitraum von 5 Jahren für jede Dynamisierung ausgewählt.
  • Anständige Mietrenditen
    Stabile Mietrenditen zwischen oftmals Vier bis Sechs % des gezahlten Kaufpreises pro Jahr lassen sich durch die stabilen Pachteinnahmen und fiskalischen Vorteilen darstellen. Daraus ergibt sich , dass sich Seniorenwohnungen in einem Zeitraum von 20 Jahren großteils selbst refinanzieren.

Pflegeimmobilie in Stuttgart kaufen

Pflegeimmobilie, Ferienhaus oder Baudenkmal – welche Art der Anlage für Sie die richtige ist, welche Maßnahmen unternommen und welche Fragen geklärt werden müssen wir beraten Sie in allen Belangen und finden für Sie die geeignete Immobilie. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam an Ihrer sorgenfreien Zukunft zu arbeiten.

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Nach Ihren Vorgaben suchen wir das passgenaue Objekt in der von Ihnen gewünschten Gegend. Dabei helfen uns nicht nur unsere langjährige Praxis und die guten Kontakte in der Region sondern auch Verhandlungsgeschick und Feingefühl. Sie haben noch Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Steuervorteile Immobilie Kapitalanlage Stuttgart

Pflegeimmobilie als Kapitalanlage. Hier Tipps, Tricks, Hinweise.

Pflegeimmobilie als Kapitalanlage. Hier Tipps, Tricks, Hinweise.

Physicians in Elevator

Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

So sieht Sicherheit heute aus.

Kapitalanlage in Pflegeimmobilien sichert langfristig Kapital durch gesicherte und wiederkehrende Einnahmen.

Sichere Renditeimmobilie kaufen. Egal was der Finanzmarkt macht. Exklusive Konsultation. 5,2 % jährliche Rendite. 20 Jahre gesicherte Miete. Unabhängig von Börsen und Banken. Erstlassige Bedingungen. Bundesweiter Marktführer. Individuell & persönlich: Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

Mit dem einsetzen der Veränderung an der Zusammensetzung der aktuell lebenden Generation der deutschen Bevölkerung ändert sich zugleich die Nachfrage nach Pflegeplätzen und veränderte damit klar prognostizierbar das Bedürfnis nach Pflegeplätzen und erzeugt damit eine besondere Entwicklung.

Diese besondere Form der Wahrung von Erlösen für die 4 Jahrzehnte stellt einen aktuellen Trend dar nicht allein wegen des demografischen Wandels, dem ein wachsende Nachfrage an Pflegeplätzen folgen direkt aufeinander.

Der Bedarf an Pflegeimmobilien wächst exorbitant. Der demographische Wandel hat schwerwiegende Auswirkungen. Eine sinkende Anzahl an jungen Menschen steht in den nächsten Jahrzehnten einer bedeutend steigenden Menge an älteren Menschen gegenüber. In Europa ist Deutschlands Polpulation die Älteste, in 2060 wird geschätzt jeder 3. über 65 und jeder siebte älter als 80 Jahre alt sein. Zugleich wächst die Zahl an Pflegebedürftigen die nächsten Jahre auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Eine verlässliche Investition: Seniorenresidenz

Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

Aus welchem Grund es sich nun noch lohnt in Pflegeappartements Gewinn bringend zu verwenden. Pflegeappartement als Altersvorsorge kaufen? Pflegeheimprojekte werden immer öfter in einzelne Apartments geteilt und an einzelne Anleger verkauft, zugleich kein Stress mit der Vermietung und garantierte Mietrendite eingeschlossen.

Alle beteiligten Seiten erreichen mehr. In genügend Orten fehlen längst an Unterbringungsmöglichkeiten also ausreichend Heimplätzen. Aus diesem Grunde investiert die Branche bereits seit Jahren großzügig in die Erweiterung und dies in Kooperation mit Kleinanlegern. Ein einzelnes Appartement können Kleinanleger gut bestreiten, der Pächter des Pflegeheims kümmert sich um die Vermietung , Instandhaltung und die langfristigen Mietverträge mit dem Betreiber bedeuten sichere Erträge durchschnittlich um fünf Prozent.

Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

Ist das eine sichere Kapitalanlage?

In Pflegeheime anlegen! Weshalb? Investieren in Wohnungen im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Pflegeappartements im Speziellen bedeutet mehr Erträge als Bundesschatzbriefe. Vor allem für sicherheitsbewusste Geldgeber, die eine verlässliche Finanzanlage ihr Eigen nennen wollen.

Wenn die Inflation zuschlägt steigen die zu zahlenden monatlichen Mieten, so verdienen Vermieter des Appartements ohne Frage daran. Wer sein Grundeigentum in den Verkauf bringen will, kann dies vermutlich mit einer interessanten Aufwertung sehr oft tun. Die Geldanlage in ein Zinshaus ist von daher ideal geeignet, um hohe Verdienste und Wertsteigerungen zu erzielen. Vor allem nach dem Beginn der Hypothekenkrise geniessen Zinshäuser eine wachsende Wichtigkeit.

In den letzten fünf Jahren reduzierten sich die Möglichkeiten, um mit normalen Häusern eine interessante Ausbeute zu schaffen. Preissteigerungen bei Häusern? Demnächst profitieren nur noch einige wenige.

Ratgeber Seniorenresidenzen in München kaufen

Der Trend der letzten Zeiträume: Investition in Pflegeimmobilien in München? Vor allem weil vorhersehbar ist, dass die immer älter werdende und zugleich länger lebende deutsche Einwohnerschaft dazu führt, das zukünftig abrufbare Platzkapazitäten nicht reichen werden. Pflegeimmobilien gehören zu den sicheren Renditebringern. Warum können Sie sich fragen. Die Antwort wird leicht. Welche Person hier investiert, genießt abgesehen von der guten Marge von vielen weiteren Vorteilen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Seniorenresidenzen können stationäre Pflegeheime sein. Jene gehören als die bekannten Sozialimmobilien zu den vom Staat geförderten Geldanlagen die gleichzeitig förderungswürdig sind. In diesen Bereich gehören beispielsweise Altenwohnheime, betreutes Leben wie auch lokale Pflege-Einrichtungen. Eine Großzahl an Menschen in Mitteleuropa leben heute gesünder als vor Hundert Jahren. Diese Ausweitung von Lebensspanne führt zu den Effekten, dass Enkelkinder und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Rentnergeneration erleben können.

Doch andererseits nehmen die Herausforderungen, welche mit einem höheren Alter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein vermehrter Bedarf von Pflegeheimen. Bei etlichen Renditejägern immer noch relativ neues Anlageobjekt? Bei fachmännischen Investoren wie Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften, Fonds und größeren Family Offices schon seit mehr als 40 Jahren dagegen als ein erfolgreiches Investment bekannt. Die Praxis . Die Allgemeinheit spart für das Alter nicht nur zu wenig, sondern auch falsch. Mehr als jeder Zweite hat sich nur nebenbei oder gar nicht mit dem Thema Rente beschäftigt.

Doch in naher Zukunft gilt: Eine schrecklich große Versorgungslücke wird befürchtet, denn nur die gesetzliche Rente wird nicht ausreichen. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard im Alter gehalten werden. Wie zeigt sich die aktuelle Situation am Vorsorgemarkt. Geld anlegen in Lebens- und Rentenversicherungen? Zinsbriefe und andere gemeinhin als sicher bekannte Kapitalanlageformen rentieren nahe Null. Falls dabei doch noch eine Rendite heraus kommt, wird selbige von Steuer und Inflation aufgezehrt. Welche weiteren Möglichkeiten gibt es? Anlage in Wertpapieren, Aktienfonds, führt bei vielen zu Sorgenfalten und an Erinnerungen an die frühen 2000-er. Auch aus heutigem Blickwinkel gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko . Eine Kapitalanlage in ein Seniorenheim oder der Pflegewohnung verspricht bedeutet für dich als Kapitalanleger sehr gute Rendite.

Warum ist eine Pflegeimmobilie eine für jeden Anleger geeignete Kapitalanlage?

  • Pflegeimmobilie als Kapitalanlage
    Denn es lohnt sich einfach. Eine Rendite auch jenseits von 10% kann drin sein. Lassen Sie sich erklären, wie das auch für Sie funktionieren kann.
  • Geförderte Anlageform
    Es gibt Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann immer nur bei förderungswürdigen Immobilien berücksichtigt werden. Es handelt sich hier um Hospize, stationäre Pflegeheime, Behindertenheime, psychiatrische Einrichtungen. Bei eventuellen Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Seniorenwohnungen nicht auf den Mietzins verzichtet werden. In einem solchen Fall springen staatliche Stellen (nämlich die Sozialbehörden) ein und übernimmt die Mietzahlung. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Kapitalanleger bedeutet das, dass hier keine staatlichen Unterstützungen über die steuerrechtlichen hinaus zum tragen kommen.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen schaffen steuerlich zu berücksichtigende Aspekte. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Sollten Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Vorteilhafte Entwicklungen im Pflegemarkt
    Der bevorstehende Bevölkerungsrückgang ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet eine Chance für eine gewinnbringende Investition. Die Schlussfolgerung daraus: Die Gesellschaft wird zunehmend älter, die steigende Forderung nach Pflegeeinrichtungen.
  • Schutz vor Inflation
    Üblicherweise sind die Pachtverträge an die allgemeine Preisentwicklung zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in regelmäßigen Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitraum von Fünf Jahren für eine solche Preisanpassung vereinbart.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben werden deutlich reduziert. So entfallen beispielsweise die Nebenkostenabrechnung und die Mietersuche
Pflegeimmobilie sichert Kapital

Stürmische Zeiten meistern. Eine Pflegeimmobilie hilft.

Seit 20 Jahren wird seitens der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im zweijährigen Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben.

  • Es waren im Dezember 2015 in Deutschland 2.860.000 Leute pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Anstieg um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  • 2015 waren knapp 2,9 Millionen Einwohner in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich waren es Frauen mit fast 2/3. In Bezug auf die höhere Lebensdauer ist das aber nicht sonderlich verwunderlich.
  • Die Sachlage im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: 83 % der Pflegebedürftigen waren jenseits des 65. Lebensjahres oder älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.
  • 2009 waren 2,34 Millionen Frauen und Männer in der BRD der Pflege Bedürftigen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Mehr als ein Drittel der Menschen, die gepflegt werden müssen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb eines kurzen Zeitabschnittes von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als sechzehn Prozent. Aus allen Gründen, die zuvor benannt wurden lohnt es sich in eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage zu investieren.