Online Immobilienmakler

Online Immobilienmakler

Pflege-Appartement oder alternativ Pflegewohnung in Mülheim an der Ruhr zur Kapitalanlage!

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Zusammensetzung der aktuell lebenden Generation des deutschen Volkes änderte sich zugleich die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen und verändert seit mehreren Jahren prognostizierbar für die nächsten Jahre das Bedürfnis nach Pflegeplätzen und bildet damit eine besondere Entwicklung.

Online Immobilienmakler Mülheim an der Ruhr

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden ebenfalls als Renditeimmobilie bezeichnet, als Geldanlage ist die konventionelle Einsteigerimmobilie. Geeignet für Anleger, die bisher im Immobilienanlagebereich noch nicht sonderlich bewandert sind.

Dies ist nur ein Abriss aller Vorteile von Renditeimmobilien. Unsere Spezialisten helfen Ihnen gerne weiter und untersuchen für Sie gerne Chancen und Risiken bei einer Investition von Ihrem gewünschten Renditeobjekt.

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot auf dem Laufenden gehalten werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Seit zwanzig Jahren wird von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder im zweijährigen Takt die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Bekanntgabe dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Pflegebedürftigen um sechzehn Prozent. Bei dieser langfristigen Prüfung hat die vollstationäre Pflege im Heim an Bedeutung gewonnen., Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Zahl der in Heimen stationär versorgten Pflegebedürftigen um 32,4 % (192 000 Pflegebedürftige) gestiegen. Der Zuwachs liegt insgesamt weit über der zu erwartenden Alterungsentwicklung., 2015 waren knapp 2,9 Millionen Menschen der Bundesrepublik pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. Hinsichtlich der höheren Lebenserwartung ist dies zugegeben nicht verwunderlich.

Mythos Betongold: Wie viel Pflege bekommen Sie für Ihr Eigenheim?

Warum es sich nun noch immer lohnt in Pflegeappartements Gewinn bringend zu verwenden. Pflegeimmobilie als Altersvorsorge kaufen? Pflegeheimprojekte werden zunehmend in einzelne Appartements unterteilt und an Privatanleger verkauft – kein Stress mit Vermietung und eine gesicherte Mietrendite eingeschlossen. Alle involvierten Seiten erreichen mehr. Die in den letzten Jahren zu knapp gebauten Kapazitäten machen sich bereits heute in nicht vorhandenen Heimplätzen bemerkbar. Kleinanleger willkommen – denn sie sind mit einem niedrigeren Erlös als Versicherungsgesellschaften glücklich. Bei zu erwartenden Gewinnen durchschnittlich um fünf Prozent sind auch Privatanleger fähig ein einzelnes Pflegeappartment zu refinanzieren. So kann auch Otto Normalbürger von den interessanten Möglichkeiten sein Kapital zu vergößern auf lange Sicht profitieren. Als Ausgleich übernimmt der Pächter die Aufgaben dauernde Vermietung und Instandhaltung.

Modernisierte 2 Zimmerwohnung mit Balkon!

In Pflegewohnungen investieren! Wie geht das? Rentiert sich das? Ein Investment in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenwohnungen im Besonderen bedeutet mehr Gewinne als Schatzbriefe. Vor allem für Geldgeber, die eine zuverlässige Finanzanlage besitzen wollen. Steigen die zu zahlenden Mieten , so profitieren Vermieter des Appartements . Ein solches Besitztum mit Rendite zu transferieren ist bei den kommenden Aufwertungen in absehbarer Zeit allemal ohne Bedenken schaffbar. Die außergewöhnlich passende Investitionsmöglichkeit um perfekte Reinerlöse und interessante Performance zu erreichen ist die Kapitalanlage in ein Zinshaus. Bereits seit der Hypothekenkrise wächst das Interesse an Häuser als das geeignete Anlageobjekt. Es ist nicht mehr so einfach wie noch Jahre zuvor, mit schlichten Wohnungen eine gute Ausbeute zu erlangen. Es gibt in absehbarer Zeit nur noch eine niedrige Zahl an Häusern, die in nächster Zeit bei Aufwertungen gewinnen werden. Die überdurchschnittlich hohen Gewinnspannen und vergleichsweise geringfügigen Risiken sind übrige Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erwirtschaften schon seit zahlreichen Dekaden glorreiche Erträge. Der mehrheitlichen Anzahl an Kleinanlegern ist sie bei allem, was recht ist nach wie vor ein eher exotisches Kapitalanlageschema. Schließlich handelt es sich hier um grandiose Geldanlagegelegenheiten mit künftig extrem attraktiver Gewinnmarge.

So sieht der Bedarf in Mülheim an der Ruhr aus

Bei etlichen Privatinvestoren immer noch ziemlich neues Anlageobjekt? Bei professionellen Anlegern wie Geldhäusern, Versicherungen, Fonds und großen Family Offices schon seit den 80-ern dagegen als erfolgversprechendes Anlageziel genutzt. Die traurige Realität lässt sich wie folgt beschreiben: Die Allgemeinheit spart für die Altersvorsorge nicht nur zu wenig, sondern leider auch in das falsche Vorsorgeprodukt. Fast jeder Zweite hat sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit dem Thema Rente beschäftigt. Doch in naher Zukunft gilt: Eine formidable Kapitallücke wird befürchtet, denn die gesetzliche Rentenversorgung allein wird beileibe nicht reichen. Wer zukünftig nicht spart, wird feststellen müssen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann künftig der Lebensstandard während des Rentenalters aufrecht erhalten werden.

Pflegeimmobilien können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Sie gehören als die bekannten Sozialimmobilien zu den vom Staat zugelassenen Kapitalanlagen die aus heutiger Sicht förderwürdig sind. Zu diesem Bereich gehören zum Beispiel Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen ebenso stationäre Pflegeeinrichtungen.

Wie lässt sich die Situation am Sparmarkt heute darstellen? Sparen in den Bausparvertrag? Sparbriefe und Bausparverträge rentieren nahe Null. Wenn dabei ein Ertrag herum kommt, wird sie von Geldentwertung aufgezehrt. Der Plan B: Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Investoren zu Stirnrunzeln und zu einem Flashback an die T-Aktie. Auch aus heutiger Sicht gilt als Folge dessen für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr . Die Geldanlage in ein Seniorenheim oder in die Pflegewohnung verspricht hingegen einem Kapitalanleger sehr gute Ausbeute.

  • Online Immobilienmakler
    Investition in „Online Immobilienmakler“ zeichnet sich als pfiffige Intuition zur Geldanlage aus. Wo lassen sich in diesen Tagen Ertrag und Schutz besser verbinden.
  • Vorteilhafte Entwicklung des Pflegemarktes in den nächsten Jahrzehnten
    Die anstehende Veränderung der Gesellschaftsstruktur ist ein langfristig wirkender Trend und bietet Ihnen die günstige Konstellation für eine Gewinn bringende und zugleich sichere Geldanlage. Fazit: Die Gesellschaft wird ständig älter, so entsteht der wachsende Bedarf an Pflegeplätzen.
  • Inflationsschutz
    Üblicherweise sind die Pachtverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Miete in regelmäßigen Intervallen an steigende Preise angepasst wird. Zumeist werden Intervalle über fünf Jahre angelegt.
  • Stabile Einnahmen
    Der Mietvertrag wird durch einen Generalmieter bei einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren vereinbart. Regelmäßig besteht die Möglichkeit diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere zumeist Fünf Jahre fortzuführen. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer des Pflegeappartements, so gilt dies jedenfalls bei förderungswürdigen stationären Pflegeheimen, nicht auf Mieteinnahmen verzichten.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie den Kaufvertrag unterzeichnet haben und der vereinbarte Kaufpreis geflossen ist. Er hat somit alle Rechte des Grundstückseigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegeimmobilie zu jeder Zeit verschenken, vermarkten, vererben.
  • Recht auf Selbstbelegung
    Einige Angebote haben ein besonderes Schmankerl. Käufer erhalten das besondere Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeeinrichtung der gleichen Betreibergruppe bei Bedarf für sich zu beanspruchen. In vielen Fällen gilt dieses Recht nicht nur für den Kapitalanleger selber, sondern auch für nahe Angehörige.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sinken erheblich. ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeeinrichtungen, nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Pächters.

Seniorenresidenzen Gibt es eine staatliche Förderung?

Auf der Suche nach einer hohen Rendite sind Immobilien für viele Investoren ein sicherer Hafen – „Renditeobjekte“ oder „Anlageimmobilien“ versprechen die langfristige Mehrung des investierten Gelds. Wir geben Ratschläge, worauf Sie beim Erwerb achten müssen.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme über unsere Servicerufnummer oder das Kontaktformular.

Altersresidenz

Immobilienmakler Finden

Immobilienmakler Finden

Pflegeimmobilie als Altersvorsorge lohnt sich

Sie suchen eine sichere Kapitalanlage bei maximaler Sicherheit? Investieren Sie in den Zukunftsmarkt Pflege. Eine echte Rundumsorglosimmobilie:

Netto-Mietrendite Pflegeappartements: Der Eigentümer der Seniorenresidenz plant in der Regel mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, dies heißt, die Erträge (Mieten) müssen in Relation zum investierten Kapital (Kaufpreis) vergleichsweise hoch sein. Besagter Auffassung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Zusammensetzung der aktuell lebenden Generation des deutschen Volkes stieg auf vorher ungeahnte Art und Weise die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen und bildet seit mehreren Jahren damit klar prognostizierbar die Nachfrage nach Pflegeplätzen und erzeugt daher eine besondere Tendenz.

Immobilienmakler Finden Esslingen am Neckar

Jede Immobilie wird ein Jahr nach der Vollendung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Steuerlich gesehen wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei Prozent über fünfzig Jahre abgeschrieben. Für Gewerbeimmobilien haben andere Abschreibungssätze Gültigkeit.

Als geschultes Team von Immobilienspezialisten mit langjähriger Praxis bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen und eine kompetente Beratungsleistung rund um das Thema Kapitalanlage und Zinshäuser an. Eine eingehende Unterstützung unserer Kunden sowie eine moderne Immobilienvermarktung sind unsere Schwerpunkte.

Sie möchten umgehend mit uns in Kontakt treten? Dann rufen Sie doch einfach unseren persönlichen Ansprechpartner an oder besuchen Sie uns persönlich.

Entspannt von zu Hause oder dem Büro aus beraten lassen. Via Desktop-Sharing.

Bekanntmachung der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI im 2-jährigen Takt

  1. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „lediglich“ jeder Zwanzigste 5 Prozent pflegebedürftig, so wurde andererseits für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Frauen und Männer dieser Altersgruppe betrug dabei zwei Drittel.
  2. Der Zustand im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.
  3. Im Vergleich zu 1999 hat die Zahl der Pflegebedürftigen binnen gerade einmal 10 Jahren bis zum Jahre 2009 insgesamt um +16,0 % bzw. 322 000 zugenommen. Bei dieser langfristigen Betrachtung steigt auch zukünftig der Anteil der vollstationären Pflege stark.

15 Jahre Erfahrung und Top-Referenzen: Rundum-Sorglos ohne Mietausfall

Eigentumswohnungen gelten wie eh und je als wertbeständige Kapitalanlage. Sie bieten nicht nur Sicherheit, Inflationsschutz und steuerliche Vorzüge, sondern stellen auch eine andere Einkommensquelle während des Rentenbezuges dar. Vermietete Immobilien sind hervorragende Investitionen. Bei der Entwicklung von Immobilien sollten wichtige Kriterien berücksichtigt werden, um die langfristige Kapitalanlage zu garantieren. Zu diesen Facetten zählen vor allem eine sorgsame Standort- und Marktstudie, die Einhaltung der Bauqualität – gerade im Hinblick auf die sich stetig veränderndden Energieeffizienz-Vorgaben – sowie eine gute Auswahl der am Bau beteiligten Firmen.

Die ideale Etagenwohnung finanzieren statt mieten!

In Seniorenwohnungen investieren. Ein Investment in Kapitalanlageimmobilien im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegeappartements im Speziellen führt zu Erträgen nachweislich oberhalb des Preisanstieges. Insbesondere angebracht für konservative einzelne Anleger, die eine zuverlässige Finanzanlage benötigen. Wenn die Kaufkraftminderung eintritt steigen die Monatsmieten an, so verdienen Besitzer des Appartments ohne Zweifel hieran. Zu erwartende Aufwertungen bei Immobilien lassen die Voraussage zu, dass eine Veräußerung mit großer Wahrscheinlichkeit mit Profit ausführbar ist. Hohe Gewinnmarge und attraktive Performance kann außergewöhnlich mit der Kapitalanlage in ein Zinshaus erarbeitet werden. Bereits seit dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers wächst die Neugierde an Häuser als ausgezeichnetes Anlageobjekt. Es ist jedoch schwer geworden, mit schlichten Appartments interessante Rendite zu erwirtschaften. Demnächst werden immer weniger Wohnungen von Wertsteigerungen Anteil haben. Die überdurchschnittlich beachtlichen Renditen und vergleichsweise geringen Unsicherheiten sind andere Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die großen institutionellen Anleger erzielen bereits seit zahlreichen Jahrzehnten glänzende Erträge. Einer Großzahl an Privatanlegern ist sie trotz und allem nach wie vor ein tendenziell fremdartiges Kapitalanlagekonzept. Schließlich handelt es sich hier um außergewöhnlichee Investitionschanceen mit künftig enorm attraktiver Rendite.

So läuft das Investment in Pflegeimmobilien ab

Pflegeheime gehören zu den sichersten und zugleich nachgefragten Geldanlagen. Warum wirst du jetzt fragen? Die Antwort ist leicht. Wer als Kapitalanleger hier Kapital einbringt, profitiert neben einer angemessenen Rendite von vielen anderen Vorteilen, die sich in jedem Fall sehen lassen können.

Wie lässt sich die Situation bei der Altersvorsorge heute darstellen. Geld anlegen in den Bausparvertrag? Tagesgeld und andere „sichere“ Kapitalanlageformen bringen kaum Rendite. Für den Fall das doch noch Ertrag heraus kommt, wird selbige von Steuern und Inflation aufgefressen. Die Alternative: Anlage in Aktien, Fonds und Schuldverschreibungen, führt bei zahlreichen Investoren zu Stirnrunzeln und an Erinnerungen an die Zeiten der Bankenkrise. Auch aus heutigem Blickwinkel gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko erneut Kapital zu verlieren. Die Investition in ein Altenheim oder in die Pflegewohnung bedeutet für dich als Anleger passable Sicherheit und Rendite.

  • Eintrag ins Grundbuch
    Jeder Käufer wird als Eigentümer der Pflegewohnung ins Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte eines Eigners. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Seniorenresidenz jederzeit versilbern, zum Geschenk machen, vermachen.
  • Langjährige Mieteinnahmen
    Ein Pachtvertrag wird mit einem Generalmietvertrag und einer Vertragslaufzeit von zumindest 20 Jahren vereinbart. Häufig besteht die Möglichkeit diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um zumeist in Abhängigkeit der Ggestaltung des Generalmietvertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer des Pflegeappartements, so gilt dies jedenfalls bei förderungswürdigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf Einnahmen verzichten.
  • Außerordentliche Erträge
    In der heutigen Zeit in anderen Bereichen kaum noch realistische Renditen zwischen oftmals Vier oder Fünf Prozent des gezahlten Einstandspreises im Jahr lassen sich durch die stabilen Mieteinnahmen und möglichen Fiskalvorteilen erreichen.
  • Geförderte Anlageform
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Staatliche Förderungprogramme können immer ausschließlich bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen berücksichtigt werden. Es handelt sich hierbei um Behindertenheime, Sterbehäuser, psychiatrische Einrichtungen, stationäre Pflegewohnheime. Bei Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegewohnungen nicht auf den Mietzins verzichtet werden. In diesem Fall springt der Staat ein und übernimmt diese. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Positive Entwicklung des Pflegemarktes
    Der demografische Wandel ist ein Trend der langfristig wirkt und bietet einen günstigen Augenblick für eine ertragsstarke Geldanlage. Die Schlussfolgerung daraus: Die Menschen werden ständig älter, so entsteht der stets steigende Bedarf an Pflegeheimplätzen.
  • Immobilienmakler Finden
    Ein Investment in „Immobilienmakler Finden“ ist und bleibt eine pfiffige Intuition zur Geldanlage. Durch die Potenzierung des eingesetzten Eigenkapitals durch den Finanzierungskredit führt es zu einer klar über der Geldentwertung liegenden Rendite bei zeitlich übereinstimmend guter Sicherheit.
  • Inflationsschutz
    Zumeist sind die Pachtverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in regelmäßigen Abständen an steigende Preise angepasst wird.

Fazit zum Kauf von Seniorenresidenzen

Schicken Sie uns doch gleich persönlich auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie.

Neugierig? Am besten gleich Kontakt aufnehmen und einen individuellen Beratungstermin vereinbaren. Gerne begleiten wir Sie auch bei der Besichtigung eines Pflegeheims Ihrer Wahl.

Immobilienmakler Finden Esslingen am Neckar

Immobilienmakler Vermietung

Immobilienmakler Vermietung

Lohnt sich noch Betongold für Anleger?

Sichere Anlageimmobilie kaufen. Was auch immer am Finanzmarkt droht. Exklusive Beratung. Über 4 Prozent Jahresertrag. Zwanzig Jahre kontinuierliche Miete. Unabhängig von Banken . Beste Bedingungen. Direkt vom Marktführer. Persönlich und Individuell:

Spezielle Beachtung muss bei der Berechnung der nachstehende Umstand finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Kalkulation noch weitere Besonderheiten zu berücksichtigen sind. So müssen zum Beispiel auch die entstehenden Nebenkosten des Erwerbs wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungskosten und Verwaltung angerechnet werden. Wenn die laufenden Kosten subtrahiert werden erhält man die Nettomieten und resultierend daraus die Nettomietrendite vor Einkommenssteuer. Ein Eine Vielzahl der Geldgeber finanzieren ihre Eigentumswohnung nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür einen Kredit auf. Dies bezeichnet man häufig als Eigenkapitalrendite. Dabei lässt sich die Eigenkapitalrendite sich durch die Einbeziehung einer Grundschuld unter bestimmten Voraussetzungen potenzieren. Diese Rendite lässt sich in der Theorie steigern, indem zum Beispiel einen Teilbetrag des Kaufbetrages über ein Darlehen fremdfinanziert, sofern die Kreditzinsen unterhalb der Rendite liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Erwerbspreises zu einem Zinssatz von drei Prozent jährlich, so muss man 3.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Nettomietertrag abgezogen werden. Im selben Umfang werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Erwerbspreis nicht mehr bewertet.

Immobilienmakler Vermietung Tübingen

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Renditeimmobilie bezeichnet, als Geldanlage ist die gewöhnliche Anfängerimmobilie. Geeignet für Kapitalanleger, die bis dato im Immobilienbereich noch nicht sonderlich sachkundig sind.

Informieren Sie sich regelmäßig und kostenfrei.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Seit 20 Jahren wird seitens der Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer im 2-jährigen Rhythmus die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Veröffentlichung dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  • Es waren 2015 in Deutschland 2.860.000 Einwohner pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Im Dezember ’99 waren gerade einmal 2,02 Millionen Personen pflegebedürftig. Erhöhung über vierzig Prozent in gerade einmal 16 Jahren!
  • Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen um 322.000 Leistungsempfänger [+16%). Bei dieser langfristigen Betrachtung wuchs der Anteil der stationären Pflege progressiv.
  • Kräftig zunehmende Nachfrage: Zusammengefasst um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.
  • Der Sachverhalt im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: 83 Prozent aller Pflegebedürftiger waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre.
  • Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „nur“ jeder Zwanzigste 5% pflegebedürftig, so wurde währenddessen für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Leute dieser Alterklasse betrug dabei 66%.

** Charmante 4,5-Zimmer-Wohnung mit 2 Balkonen in zentraler Lage!

Schon seit Jahrzehnten haben sich Immobilien als eine nicht weniger langlebige wie wertbeständige Sicherheit erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich im wahrsten Sinne des Wortes viel herbeiführen. Das gilt für die krisensichere Absicherung angefangen beim Aufbau von Vermögen bis hin zur Kapitalanlage, die zunächst fremdvermietet und nach einigen Jahrzehnten selbstgenutzt wird. Als sichere Investition ist die Etagenwohnung genauso gut geeignet wie ein Feriendomizil. Mit der Denkmalimmobilie als Kapitalanlageklasse lässt sich eine solide gute bis sehr gute Rendite erzielen, und Sozial-Immobilien als Investition sind in diesen Tagen eine ganz verlässliche Geldanlage. Zu den Eigenschaften von Immobilien gehört ihre stabile Rendite. Der Wert einer Immobilie entwickelt und stabilisiert sich unabhängig von immer wiederkehrenden Schwankungen am Aktienmarkt. Immobilien überleben im wahren Sinne des Wortes Teuerungen und Deflationen. Nicht ohne Grund werden sie gerne als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgezielt. Auch in Krisenzeiten wird seiner Wertstabilität wegen am ehesten in Goldbarren investiert. Die Immobilie vereint mit der gleichnishaft dargestellten Robustheit von Beton und der Wertbeständigkeit des Goldes beides in sich.

Liste aktueller Immobilien!

In Seniorenresidenzen anlegen. Warum? Und vor allem lohnt das? Anlegen in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Seniorenresidenzen im Besonderen rentiert sich. In erster Linie für größere Gefahren vermeidende Investoren, die eine gute Finanzanlage brauchen. Steigen die Monatsmieten an, so partizipieren Eigentümer des Appartements ohne Zweifel daran. Wer sein Grundeigentum vermarkten will, kann dies voraussichtlich mit einem oftmals erheblichen Preisaufschlag jederzeit tun. Die beispiellos passende Investmentidee um hohe Reinerlöse und hochinteressante Performance zu ergattern ist eine Investition in eine Rendite-Wohnanlage. Nicht erst seit dem Untergang von Lehman Brothers steigt das Interesse an Immobilien als das ideale Anlagevehikel. Es ist nicht mehr so easy wie noch 8 Jahre zuvor, um mit Immobilien eine interessante Rendite zu erzielen. Zukünftig werden immer weniger Wohnungen von Aufwertungen profitieren. Die oberhalb dem Mittelwert befindlichen beachtlichen Renditen und relativ geringen Risiken sind andere Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Banken erwirtschaften schon seit zahlreichen Dekaden nennenswerte Profite. Den meisten Kleinanlegern ist sie trotz und allem noch eine recht unbekannte Vorsorgeform. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um außerordentliche Geldanlagemöglichkeiten mit perspektivisch absolut hochspannender Rendite.

Rendite und Vergleich mit alternativen Anlageformen

Seniorenresidenzen können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Sie gehören als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlicherseits legitimierten Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderwürdig sind. Dazu gehören zugleich Altenwohnheime, betreutes Wohnen sowie stationäre Pflegeeinrichtungen.

Pflegeheime zählen zu den sichersten Renditebringern. Warum werden Sie sich nun fragen? Die Antwort wird leicht. Ein Kapitalanleger der hier Geld anlegt, genießt neben einer angemessenen Gewinnspanne von zahlreichen weiteren Vorzügen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

  • Recht auf Selbstbelegung
    Einige unserer Angebote haben ein besonderes Schmankerl. Käufer erhalten oftmals das vorteilhafte Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Pflegeeinrichtung des gleichen Pächters bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Häufig gilt dieses Recht nicht nur für den Anleger selber, sondern gleichzeitig auch für seine Angehörigen.
  • Immobilienmakler Vermietung
    Jede Anlage in „Immobilienmakler Vermietung“ ist und bleibt eine clevere Idee zur Geldanlage. Durch die Multiplikation des eingesetzten eigenen Kapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer klar über der Preissteigerung liegenden Ausbeute bei zeitgleich hohem Schutz des angelegten Geldes.
  • Staatlich geförderte Anlageform
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Staatliche Förderungen können immer nur bei förderfähigen Pflegeappartements hinzugerechnet werden. Es handelt sich hierbei um stationäre Pflegewohnheime, Sterbehäuser, Behindertenheime, psychiatrische Kliniken. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Immobilien nicht auf den Mietzins verzichtet werden. In diesem Fall springt der Staat ein und übernimmt die Mietzahlung. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Steuervorteile
    Abschreibungen erschaffen steuertechnische Vorteile. So können jährlich 2% auf das Gebäude und sogar 10 Prozent auf die Außenanlagen und Inventar von der Investitionssumme abgeschrieben werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Wenn Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Immer noch Einkaufspreise!
    Der typische Kaufpreis einer Pflegewohnunge liegt meist zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Wirklich günstige Zinssätze mit den Hand in Hand gehenden und aufgezeigten Mietrenditen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Hinzu kommt die aktuell niedrigen Bauzinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede langjährige Finanzierung aus.
  • Grundbucheintrag
    Mit dem Kauf Ihrer Renditeimmobilie werden Sie als deren Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Sie haben somit alle Rechte des Grundstückseigentümers. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Pflegeimmobilie jederzeit zum Geschenk machen, in Geld verwandeln, vererben.

Das sollten Kapitalanleger über Pflegewohnungen wissen:

Sie interessieren sich für eine sichere Geldanlage? Wir haben zusammen mit Experten alles Nennenswerte zum Thema Pflegeimmobilien zusammengetragen. Fordern Sie hier kostenlos und ohne Verpflichtung unseren Ratgeber mit allen Informationen zum Kauf einer Pflegeimmobilie als Investition an.

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfangreiche Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie individuell bei der Beurteilung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

Anlageobjekte