Besondere Grundstuecke

Besondere Grundstücke

Gute und schlechte Anlage-Möglichkeiten: Was aus 100.000 Euro geworden ist

Diese besondere Form der liegt im Trend nicht zuletzt wegen des demografischen Wandels, der einen beständigen Bedarf an Pflegeplätzen zur Folge hat.

Wie kommt es, dass sich eine Sozial-Immobilie für Privatanleger lohnt? Es wächst das Angebot für Pflegeimmobilien. Erfahrene Fachleute erklären jetzt von welchen wichtigen Faktoren der Ertrag bei der Anschaffung einer Pflege-Immobilie abhängt.

Besondere Grundstücke Detmold

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden auch als Anlageimmobilie bezeichnet, als Investition ist die klassische Einsteigerimmobilie. Geeignet für Anleger, die bisher im Immobilienkapitalanlagegebiet noch kein Know-how gesammelt haben.

Wir erläutern Ihnen folgend, warum wir unsere Unternehmenstätigkeit auf die Geldanlage Pflegeimmobilie konzentrieren. Genauer gesagt konzentrieren wir uns auf die Vermittlung von Pflegeapartments ausschließlich in Form des Direkterwerbs mit Grundbucheintrag.

Was macht unsere Anlageimmobilien so besonders, so gut? Wir erklären es Ihnen nicht nur. Wir zeigen es Ihnen. Überzeugen Sie sich unverbindlich von deren Qualität und sprechen Sie mit unseren Spezialisten vor Ort.

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Pflegestatistik zeigt seit 20 Jahren Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

  • 2015 gab es 2,9 Millionen Pflegebedürftige von ihnen insgesamt stationär versorgt: 27 Prozent.
  • Die im Jahre 2009 stationär im Heim betreuten Einwohner waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren rund fünfzig Prozent jenseits des 85. Geburtstages hingegen bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten knapp 30%. Schwerstpflegebedürftige wurden im Übrigen eher im Heim als zu Hause betreut.
  • Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Menschen in der Bundesrepublik Deutschland der Pflege Bedürftigen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Mehr als ein Drittel der Leistungsbezieher zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%) – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte.
  • Nicht zu übersehen ist, dass Frauen ab etwa dem achtzigsten Lebensjahr eine signifikant höhere Pflegequote aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Altersgruppe. So beträgt etwa bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern gleichen Alters im Kontrast dazu „aber nur“ 31 Prozent. Grund ist natürlich, dass oftmals die Gattin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem großen Arbeitsanteil besonders häufig in Zusammenarbeit mit Pflegedienst übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind mehrheitlich demgegenüber Witwen.

Etagenwohnungen zum Kauf

Aus welchem Grund es sich nun noch rentiert in Seniorenresidenzen Kapital anzulegen. Pflegeimmobilie kaufen? Größere Projekte wie Seniorenresidenzen werden häufiger als einzelne Appartements an einzelne Kapitalnleger verkauft – kein Vermietungsstress und sicheren Ertrag inbegriffen. Für Projektant und Kapitalnleger ertragreich. In den letzten Jahren zu knapp beabsichtigte Kapazitäten machen sich in der Zukunft in nicht vorhandenen Heimplätzen bemerkbar. Anleger willkommen – denn diese sind mit einer geringeren Rendite Bei erwartbaren Gewinnen über 4 Prozent sind auch Kleinanleger schließlich in der Lage ein einzelnes Pflegeappartement mit Darlehen zu kaufen. Auf diese ganz einfache Art und Weise kann auch der kleine Mann von den interessanten Chancen sein Gespartes zu maximieren auf Dauer profitieren. Als Kompensation übernimmt der Pächter die Aufgaben dauernde Appartmentvermittlung und Instandhaltung.

Detmold

Für wen ist eine Pflegeimmobilie sinnvoll?!

In eine Seniorenresidenz investieren! Wieso? Rentiert sich das? Geld anlegen in Zinshäuser im Allgemeinen und investieren in Pflegeheime im Speziellen lohnt sich in der jetzigen Zeit. In erster Linie für größere Risiken vermeidende Geldgeber, welche eine sichere Vermögensanlage haben wollen. Immer wenn die Mieten steigen, so partizipieren Inhaber des Appartements ohne Zweifel daran. Wer seinen Grundbesitz verkaufen will, kann dies vermutlich mit einem oftmals erheblichen Preisaufschlag zu jeder Zeit tun. Eine Anlage in eine Rendite-Wohnanlage ist geeignet, um hohe Reinerlöse und interessante Wertsteigerungen zu erzielen. Seit einigen Jahrhunderten stellen Zinshäuser das beste Investment dar und bringen über viele Jahre Vertrauenswürdigkeit. Interessante Gewinnspannen mit schlichten Häusern zu erwirtschaften ist in den vorangegangenen 5 Jahren aber immer anstrengender geworden. Bald sind es nur sehr wenige Appartments, die in voraussagbarer Zeit bei Wertsteigerungen etwas abbekommen werden. Die oberhalb dem Durchschnitt liegenden beträchtlichen Gewinnspannen und eher geringfügigen Gefahren sind alternative Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Großanleger erwirtschaften schon seit vielen Jahrzehnten erwähnenswerte Einkünfte. Vielen privaten Investoren ist sie jedoch nach wie vor eine eher fremdartige Kapitalanlageform. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um grandiose Kapitalanlagechanceen mit perspektivisch enorm hochspannender Rendite.

Welche Vorteile bringen Rendite Immobilien?

Bei etlichen Privatinvestoren noch immer leidlich unbekanntes Anlageobjekt? Bei fachmännischen Investoren wie Banken, Versicherungsgesellschaften, Fonds und großen Family Offices bereits seit rund 40 Jahren dagegen als ein Erfolg versprechendes Investment bekannt. Die Realität lässt sich wie folgt beschreiben. Die Deutschen sparen für die Zukunft nicht nur viel zu wenig, sondern auch falsch. Jeder Zweite hat sich nur am Rande oder gar nicht mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigt. Doch in naher Zukunft gilt: Es droht eine große Vorsorgelücke, denn die staatliche Rentenversorgung allein wird beileibe nicht reichend sein. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard während des Rentenalters gehalten werden.

Die Senioren in Mitteleuropa leben heute viel länger als noch vor einigen Jahren. Diese Verlängerung von Lebenszeit führt zu den positiven Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Rentnergeneration erleben können. Auf der anderen Seite nehmen die Gebrechen, die mit einem steigenden Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht eine zunehmende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

Seniorenresidenzen können lokale Pflegeheime sein. Sie zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates geförderten Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderungsfähig sind. Zu diesem Bereich gehören jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Leben sowie stationäre Pflegeeinrichtungen.

  • Belegungsrecht
    Einige Angebote haben ein besonderes Schmankerl. Käufer erhalten oft das vorteilhafte Recht, die Pflegeimmobilie oder eine andere Immobilie innerhalb derselben Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Oft gilt dieses Recht nicht nur für den Käufer selber, sondern gleichzeitig auch für seine nahen Familienangehörigen.
  • Besondere Grundstücke
    Investition in „Besondere Grundstücke“ ist und bleibt eine kreative Idee zur Geldanlage. Durch die Hebelung des eingesetzten Eigenkapitals durch die Finanzierung führt es zu einer auffallend über der Teuerung liegenden Gewinnmarge und dies bei im selben Augenblick gutem Schutz des angelegten Eigenkapitals.
  • Gewinn bringende Pflegemarktentwicklung in den folgenden Jahren
    Die Änderung der Gesellschaftsstruktur ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet Ihnen als Anleger die günstige Konstellation für eine gewinnbringende Kapitalanlage. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden zunehmend älter, die steigende Nachfrage nach Pflegeplätzen.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Die Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Pächters
  • Steuervorteile
    Abschreibungen realisieren in der Steuer zu berücksichtigende Aspekte. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Sollten Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Ansehnliche Ergebnisse
    In der heutigen Zeit kaum noch realistische Mietrenditen zwischen oftmals Vier oder Fünf Prozent des gezahlten Kaufpreises jährlich lassen sich durch die gesicherten Pachteinnahmen und möglichen Fiskalvorteilen erzielen.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie den notariellen Kaufvertrag unterzeichnet haben und der vereinbarte Kaufpreis geflossen ist. Der Eigentümer erhält somit alle Rechte des Grundstückseigentümers. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung jederzeit vererben, zum Geschenk machen, verkaufen.
  • Geförderte Anlageform
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann immer nur bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen berücksichtigt werden. Es handelt sich hier um Hospize, stationäre Pflegewohnheime, psychiatrische Einrichtungen, Behindertenheime. Bei einem Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderungswürdigen Pflegewohnungen nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. In einem solchen Fall springt Vater Staat ein und übernimmt die Mietzahlung. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig.

So berechnet sich die Rendite Ihrer Pflegeimmobilie

Noch nicht die passende Anlage-Immobilie gefunden? Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Suchauftrag.

Wir sind spezialisiert auf das Investment und die Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien als Geld- und Vermögensanlage.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Seniorenheim

Haeuser Grundstuecke Kaufen

Häuser Grundstücke Kaufen

Service für Käufer

Die Einnahmen betreffen hier die Bruttomieten. Diese Berechnung ist jedoch sehr vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Mieteinnahmen als auch beim Kaufpreis Besonderheiten zu berücksichtigen sind. So müssen zum Beispiel auch die entstehenden Nebenkosten des Erwerbs wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Ausgaben wie Instandhaltungsrücklage und Verwaltung berücksichtigt werden. Wenn die laufenden Kosten abgezogen werden erhält man die Nettomieten und resultierend daraus die Nettomietrendite vor Steuer. Viele Eigentümer finanzieren ihre Eigentumswohnung nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür eine Hypothek auf. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrendite. Die Eigenkapitalrendite lässt sich durch die Aufnahme eines Kredits unter bestimmten Voraussetzungen aufbessern. Der Gewinn lässt sich in der Theorie steigern, indem beispielsweise die Hälfte des Kaufpreises über einen Kredit fremdfinanziert, sofern die Darlehenszinsen unterhalb der Rendite liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Erwerbsbetrages zu einem Zins von 3 Prozent jährlich, so muss man 3.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Mietertrag abgezogen werden. Zeitgleich werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Erwerbspreis nicht mehr angerechnet.

Mietrendite Altersheim / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo befinden sich die Differenzen? Nicht allein in Zeiten tiefer Zinsen bleiben (vermietete) Immobilien eine wichtige Anlagemöglichkeit. Dessen ungeachtet empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Berechnung der Eigenkapitalrentabilität auf Grundlage der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Option, um die Rentabilität der Immobilie zu ermessen. Besonders bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren angewendet.

Häuser Grundstücke Kaufen Hannover

Für Renditeobjekte auf die wir hier blicken wollen ist, wie für alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Erwerb einer Renditeimmobilie muss u.a der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter geprüft werden. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine sichere und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie kaufen. Betongold als Investition eignet sich generell für fast alle Investoren.

Entscheiden Sie sich nach der umfassenden Beratung durch Ihren persönlichen Kundenbetreuer für ein Investment in eine Renditeimmobilie, sind die nächsten Maßnahmen zur Abwicklung Ihres Immobilienkaufs ganz einfach!

Lassen Sie sich bequem von einem unserer qualifizierten Berater zurückrufen. Sie entscheiden wann!

Neugierig? Am besten gleich Kontakt aufnehmen und einen individuellen Besprechungstermin vereinbaren. Gerne begleiten wir Sie auch bei der Besichtigung eines Pflegeheims Ihrer Wahl.

Seit zwanzig Jahren wird von Seiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im 2-jährigen Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Veröffentlichung dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. Im Vergleich zu 1999 hat die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen im Zeitraum von 16 Jahren im Zeitraum 1999-2015 insgesamt um +40,0 % bzw. 900 000 zugelegt. Bei dieser Auswertung hat die stationäre Pflege im Heim an Bedeutung gewonnen.
  2. 2015 gab es 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, von ihnen insgesamt vollstationär betreut: 783 000 (27 %).
  3. Der Zustand im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: Der Anteil der über 85-jährigen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen betrug bereits zu diesem Zeitpunkt 37 Prozent.
  4. Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Menge der in Heimen stationär versorgten Pflegebedürftigen um fast 33 Prozent (192 000 Pflegebedürftige) gestiegen. Dieses Wachstum liegt alles in allem weit über der demografischen Erwartung.
  5. Unübersehbar ist, dass Frauen ab etwa dem achtzigsten Lebensjahr eine enorm größere Pflegequote aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So ist beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern in der selben Altersgruppe im Unterschied dazu „nur“ 31 %. Erklärung für diesen Umstand, dass in ganz vielen Fällen die Gattin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem beachtlichen Anteil Pflegeservice übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig im Sinne § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall demgegenüber Witwen.

Fazit zum Erwerb von Rendite Immobilien

Warum es sich schon lohnt in Pflegewohnungen all sein Geld anzulegen. Pflegeimmobilie kaufen? Pflegeheimprojekte werden häufiger in einzelne Apartments aufgeteilt und an einzelne Kapitalnleger verkauft – kein Stress mit Vermietung und verbrieften Gewinn eingeschlossen. Alle involvierten Seiten profitieren. In fast allen Regionen fehlt es schon seit vielen Jahren an Unterbringungsmöglichkeiten ergo ausreichend Heimplätzen. Benötigtes Geld wird heute und in Zukunft oft bei den Anlegern eingesammelt und enorm in die Erweiterung und den Ausbau investiert. Bei Renditen über 4 Prozent sind selbst Privatanleger fähig eine einzelne Seniorenresidenz zu finanzieren. Im Gegenzug übernimmt der Pächter die Aufgaben kontinuierliche Wohnungsvermittlung und Instandhaltung.

Betongold

Vorteil Rendite!

In Pflegeheime anlegen! Warum? Wieso? Ein Investment in Wohnimmobilien im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Seniorenwohnanlagen im Besonderen führt zu Erträgen nachweislich oberhalb des Preisanstieges. Besonders geeignet für sicherheitsbewusste Geldgeber, die eine bewährte Geldanlage haben wollen. Wenn die Inflation einsetzt steigen die monatlichen Mieten , so verdienen Vermieter eines Appartements jedenfalls hierbei. Ein solches Objekt mit Gewinn zu verkaufen ist bei den kommenden Aufwertungen in der Zukunft partout ohne weiteres schaffbar. Eine trefflich geeignete Möglichkeit um perfekte Gewinnspannen und Wertsteigerungen zu erzielen ist die Investition in eine Rendite-Wohnanlage. Seit Jahrhunderten stellen Gebäude ertragsreiches Anlagevehikel dar und bedeuten Jahr für Jahr Sicherheit. Es ist nicht so einfach wie noch zehn Jahre zuvor, um mit gewöhnlichen Häusern hohe Ausbeute zu erreichen. Bald sind es nur noch ein paar Wohnungen, die demnächst bei Aufwertungen partizipieren werden. Die oberhalb dem Durchschnitt befindlichen beachtlichen Renditen und eher geringen Unsicherheiten sind alternative Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die Bankgesellschaften erwirtschaften bereits seit vielen Jahrzehnten gloriose Erlöse. Den meisten Privatanlegern ist sie bei allem, was recht ist noch ein eher anonymes Kapitalanlagemodell. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um herausragende Geldanlagechanceen mit perspektivisch enorm hochspannender Gewinnmarge.

Gute Gründe für eine Zusammenarbeit mit uns

Pflegeappartements können lokale Pflegeheime sein. Sie gehören als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den vom Staat besonders legitimierten Geldanlagen die gleichzeitig förderungsfähig sind. Zu diesem Bereich zählen jedenfalls Altenwohnheime, betreutes Wohnen ebenso stationäre Pflegeeinrichtungen.

Bei etlichen Privatinvestoren fortwährend einigermaßen neues Kapitalanlageobjekt. Bei professionellen Anlegern ebenso wie Geldhäusern, Versicherungsgesellschaften, Fonds sowie großen Family Offices schon seit mehr als 40 Jahren dagegen als professionelles Investment bekannt. Die traurige Realität lässt sich wie folgt beschreiben. Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur zu wenig, sondern leider auch falsch. Fast jeder 2. beschäftigt sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit der Rente. Doch in naher Zukunft gilt: Es droht eine große Rentenlücke, denn die gesetzliche Rentenversorgung allein wird nicht ausreichend sein. Wer für seine Zukunft nicht spart, wird feststellen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard im Rentenalter gehalten werden.

Der Trend dieser vergangenen Jahrzehnte: Kapitalanlage in Pflegeappartements in Hannover, nicht zuletzt vor allem wegen des starken Anstiegs an benötigten Pflegeplätzen in speziellen Seniorenresidenzen.

  • Steuervorteile
    Durch die Abschreibung können steuerliche Aspekte ermöglicht werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Sollten Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Investoren erhalten oft das besondere Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeeinrichtung desselben Pächters im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor selbst, sondern auch für seine nahen Familienangehörigen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem ersten Spatenstich für eine Pflegeimmobilie kommt, werden für den geplanten Standort ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur wenn eine solche Analyse die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren beweisen, wird der Bau starten.
  • Nachhaltige Mieteinnahmen
    Das Mietverhältnis wird mit einem Generalmietvertrag bei einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren vereinbart. Fast immer besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag mit einer Verlängerungsoption um zumeist Fünf Jahre fortzuführen. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, auf jeden Fall bei förderungswürdigen Pflegeheimen, nicht auf vereinbarte Mieteinnahmen verzichten.
  • Häuser Grundstücke Kaufen
    Ein Investment in „Häuser Grundstücke Kaufen“ ist und bleibt eine clevere Wahl zur Geldanlage. Denn in kaum einen anderen Bereich lässt sich in diesem Augenblick Rendite und Sicherheit besser darstellen.
  • Erfreuliche Entwicklungen im Pflegemarkt
    Die anstehende Veränderung der Gesellschaftsstruktur ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet Ihnen die Chance für eine effektive Investition. Die Schlussfolgerung daraus: Die Gesellschaft wird demzufolge ständig älter, so entsteht der steigende Bedarf an Pflegeheimplätzen.

Die Sozialimmobilie kann leicht erworben werden

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Betongold

Immo Grundstuecke

Immo Grundstücke

Lohnt sich noch Betongold für Anleger?

Ratgeber informiert allumfassend:

Mietrendite Pflegewohnung / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo liegen die Differenzen? Nicht allein in Zeiten tiefer Zinssätze sind (vermietete) Immobilien eine renditeträchtige Anlagemöglichkeit. Dennoch empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Kalkulation. So ist die Berechnung der Eigenkapitalrentabilität auf Grundlage der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Möglichkeit, um die Rentabilität der Liegenschaft zu ermessen. Insbesondere bei Pflegeimmobilien wird für die Beurteilung das Ertragswertverfahren genutzt.

Immo Grundstücke Heilbronn

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden auch als Zinshaus bezeichnet, als Kapitalanlage ist sie die konventionelle Neueinsteigerimmobilie. Geeignet für Anleger, die bislang im Immobilienanlagebereich noch nicht sonderlich erfahren sind.

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfassende Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie persönlich bei der Beurteilung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

Nervenschonend und unproblematisch – Wir empfehlen Ihnen Immobilienprofis, die sich um den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie kümmern.

Publikation der Pflegebedürftigkeit nach SGB XI seit zwanzig Jahren

2015 waren 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, davon zusammengenommen stationär betreut: 783 000 (27 %)., Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Leute der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich Frauen mit fast zwei Dritteln. In Bezug auf die höhere Lebensdauer ist dies allerdings nicht erstaunlich., Augenfällig ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Geburtstag eine bedeutend größere Zahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So ist beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters andererseits „aber nur“ einunddreißig Prozentpunkte. Das lässt sich aber auch damit rechtfertigen, dass besonders häufig die Ehefrau des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem nicht zu unterschätzenden Beitrag beispielsweise in Kooperation mit der Fürsorge übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig laut § 109 SGB XI sind, sind in der Mehrzahl der Fälle im Unterschied dazu Witwen., Die 2009 vollstationär in Heimen versorgten Personen waren nicht nur deutlich älter als die in den eigenen 4 Wänden Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Von den in Heimen gepflegten waren beinahe die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, im Gegensatz dazu bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten noch unter dreißig Prozent. Schwerstpflegebedürftige wurden im Übrigen eher im Heim vollstationär betreut., Ein stark wachsender Markt: Summarisch um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.

Pflegeimmobilien – durchaus eine gute Investmentmöglichkeit

Im Direktvergleich zu herkömmlichen Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Reihe von wesentlichen Vorzügen. Durch die Kooperation mit fachkundigen und jahrelang erfahrenen Betreibern ist eine beständige Vermietung über eine große Zahl von Jahre hinaus sicher. Die Betreiber der Pflegeimmobilien kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen wie auch um die Neubelegung. Altenwohnungen sind eine Anlageklasse mit einer etablierten Standardisierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung erfolgt zu einem großen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Etagenwohnungen, aktuell um Vier und Sechs Prozent; machen diese Assetklasse für Kapitalanleger attraktiv.

Wie finde ich eine zu mir passende Eigentumswohnung?!

In Pflegeheime anlegen. Warum? Lohnt sich das? Investieren in Wohnungen im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegewohnungen im Speziellen bringt mehrjährigen Gewinn. Besonders geeignet für vorsichtige Investoren, die eine bewährte Kapitalanlage besitzen wollen. Wenn die Teuerung wirkt steigen die aufzubringenden Mieten , so profitieren Vermieter eines Appartements natürlich hieran. Die zu erwartenden Aufwertungen bei Immobilien führen dazu, dass für die Zukunft prognostiziert werden kann, dass eine Veräußerung mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit einem Überschuss realisierbar ist. Die Anlage in eine Rendite-Wohnanlage ist somit beispiellos geeignet, um hohe positive Ergebnisse und Interesse weckende Performance zu ergattern. Bereits seit dem Untergang von Lehman Brothers steigt der Stellenwert von Immobilien als ein ausgezeichnetes Anlageziel. Gute Gewinnspannen mit normalen Häusern zu erreichen ist in den letzten acht Jahren jedoch immer anspruchsvoller geworden. Bald sind es nur sehr wenige Wohnungen, die demnächst bei Aufwertungen partizipieren werden. Die überdurchschnittlich hohen Renditen und tendenziell geringen Gefahren sind übrige Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Banken erzielen bereits seit zahlreichen Dekaden erwähnenswerte Überschüsse. Zahlreichen kleinen Anlegern ist sie indes nach wie vor ein relativ anonymes Vorsorgeschema. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um großartige Kapitalanlagechanceen mit zukünftig enorm interessanter Gewinnmarge.

Pflegeimmobilien-Blog

Wie lässt sich die Situation bei der Altersvorsorge heute darstellen. Geld anlegen in Rentenversicherungen? Tagesgeld und Rentenfonds bringen kaum Rendite. Falls noch eine Mini-Rendite herum kommt, wird sie von der Inflation aufgefressen. Welche anderen Optionen existieren? Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Anlegern zu Angstausbrüchen und an ein erneutes Erleben an die frühen 2000-er. Auch aus heutigem Standpunkt gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr erneut Geld zu verlieren. Die Investition in ein Altersheim oder in eine Renditeimmobilie verspricht dagegen dem Kapitalanleger ausgezeichnete Rendite.

Der Trend der Jahrzehnte: Investition in Pflegeheim in Heilbronn? nicht zuletzt vor allem wegen der Änderung der deutschen Altersstruktur .

  • Steuervorteile
    Durch die Abschreibung können steuertechnische Begünstigungen arrangiert werden. So können jährlich 2 Prozent auf ihr Pflegeappartement und sogar 10 Prozent auf die Außenanlagen und Inventar von der Investitionssumme steuerlich abgesetzt werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Wenn Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Realistische Instandhaltungskosten
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegeimmobilie betreffen, der Fall. Nur „Dach und Fach“, damit alle größeren Umbauten oder zum Beipiel eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.
  • Immo Grundstücke
    Investition in „Immo Grundstücke“ ist und bleibt eine einzigartige Wahl zur Geldanlage. Durch die Hebelung des genutzten Eigenkapitals durch die Finanzierung führt es zu einer klar über der Preissteigerung liegenden Ausbeute und dies bei gleichzeitig gutem Schutz des Kapitaleinsatzes.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Bauabschnitt für eine Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur wenn diese Gutachten die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren besichern, wird an dieser Stelle in absehbarer Zukunft in Pflegeappartments investiert werden können.
  • Belegungsrecht
    Einige unserer Angebote haben einen besonderen Vorteil. Investoren haben häufig das vorteilhafte Recht, die Pflegeimmobilie oder eine andere Pflegeimmobilie des gleichen Betreibers im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Kapitalanleger daselbst, sondern auch für Familienangehörige.
  • Staatliche Förderungen für mehr Sicherheit
    Zu beachten sind hierbei die nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Staatliche Förderungprogramme können nur bei förderungswürdigen Pflegewohnungen einbezogen werden. Es handelt sich hierbei um stationäre Pflegewohnheime, Sterbehäuser, psychiatrische Einrichtungen, Behindertenheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Pflegeimmobilien nicht auf die Mieteinnahmen verzichtet werden. In diesem Fall springen staatliche Stellen ein und übernimmt die Mietzahlung. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.

Renditeimmobilien in Heilbronn

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Sie wollen mehr über das Thema „Kapitalanlage in Pflegeimmobilien“ erfahren? Unser Spezial-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Immo Grundstücke Heilbronn