Eigenkapitalrendite Berechnen

Eigenkapitalrendite Berechnen

Ihre Kapitalanlage: Zentrumsnahe, gut vermietete 1-Zimmer-Wohnung

Sichere Kapitalanlage kaufen. Finanzkrisenunabhängig. Unabhängige Konsultation. Mehr als 4 Prozent Rendite pro Jahr. Zwanzig Jahre ununterbrochene Miete. Unabhängig von Börsen und Banken. Fabelhafte Bedingungen. Kaufen beim Marktführer. Individuell & persönlich:

Mietrendite Seniorenstift / Eigenkapitalrendite Pflegeimmobilie wo befinden sich die Differenzen? Nicht nur in Zeiten niedriger Zinssätze sind (fremdgenutzte) Immobilien eine wichtige Anlageklasse. Dennoch empfiehlt sich bei der Anlage in Immobilien eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Berechnung der Eigenkapitalrentabilität auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Möglichkeit, um die Rentabilität der Immobilie zu ermessen. Vorwiegend bei Pflegeimmobilien wird für die Beurteilung das Ertragswertverfahren angewendet.

Eigenkapitalrendite Berechnen Weimar

Für Renditeobjekte die wir hier einmal genauer begutachten wollen ist, wie im Allgemeinen für fast alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Kauf einer Renditeimmobilie sollte u.a der bauliche Zustand von einem unabhängigen Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Ende dieser Prüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine sichere und nachhaltiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie erstehen. Betongold als Kapitalanlage eignet sich allgemeingültig für einen Großteil der Kapitalanleger.

Bevor wir uns auf die Suche nach einem passenden Objekt begeben, untersuchen wir Ihre individuellen Erwartungen und beraten Sie folgend intensiv zu den verschiedenen Möglichkeiten. Da Lage, Ausstattung und auch die Stadtentwicklung das Potential und die Wertsteigerungsoptionen bestimmend beeinflussen, wird jede von uns angebotene Immobilie vorab eingehend von uns besichtigt und nach diesen Aspekten beurteilt – so können Sie sicher sein, dass Sie im Fall einer Kaufentscheidung auch noch in vielen Jahren die optimale Rendite erreichen.

Schreiben Sie uns eine E-Mail, wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Seit zwanzig Jahren wird seitens der Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer im 2-jährigen Rhythmus die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Kundgabe dieser Daten hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. Die 2009 stationär in Heimen versorgten Bürger waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren rund fünfzig Prozent jenseits des 85. Lebensjahres hingegen bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten knapp 30%. Eher im Pflegeheim als zu Hause wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut.
  2. Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Bürger der Bundesrepublik pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich handelt es sich um Frauen mit fast 2/3. Unter Bezugnahme der höheren Lebensdauer ist dies durchaus nicht erstaunlich.
  3. In der denkbar kurzen Zeit von 14 Jahren (2001-2015) ist die Anzahl der in Heimen stationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um fast 33 Prozent (192 000 Leistungsempfänger) angestiegen. Dieses Wachstum liegt zu guter Letzt weit über der zu erwartenden Bevölkerungsentwicklung.

Weitere News zum Thema

Seit jeher haben sich Immobilien als eine nicht weniger dauerhafte wie langlebige Sicherheit erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich buchstäblich viel initiieren. Das gilt für die beständige Altersvorsorge angefangen beim Vermögensaufbau bis hin zur Geldanlage, die zunächst fremdgenutzt und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Investition ist die ETW ebenso zweckdienlich wie ein Feriendomizil. Mit der Denkmalimmobilie als Kapitalanlageobjekt lässt sich eine solide gute bis sehr gute Rendite erzielen, und Sozialimmobilien als Investition sind in der heutigen Zeit eine ganz verlässliche Anlagemöglichkeit. Zu den Rahmenbedingungen von Immobilien gehört die langfristige Renditeerwartung. Der Immobilienwert entwickelt und stabilisiert sich losgelöst von periodischen Aufs und Abs am Aktienmarkt. Immobilien überdauern im wahren Sinne des Wortes Inflationen und Deflationen. Nicht umsonst werden sie gerne als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertbeständigkeit abgezielt. Auch in Krisenzeiten wird seiner Wertbeständigkeit wegen vorzugsweise in Goldmünzen investiert. Die Immobilie bündelt mit der bildlich ausgedrückten Beständigkeit von Beton und der Wertbeständigkeit des Goldes beides in sich.

Betreutes Wohnen im Alter!

In Pflegewohnungen anlegen? Wie – das geht? Funktioniert das? Die Investition in Wohnungen im Allgemeinen und anlegen in Seniorenwohnanlagen im Speziellen ist lohnenswert. In erster Linie für risikoscheue einzelne Kapitalnleger, welche eine bewährte Geldanlage brauchen. Wenn der Preisanstieg wirkt steigen die Mieten an, so profitieren Inhaber eines Heimplatzes in jedem Fall hieran. Das Besitztum mit Gewinn loswerden ist bei den kommenden Aufwertungen in der nahen Zukunft absolut ohne Bedenken denkbar. Hohe Reinerlöse und Wertzuwächse kann heute mustergültig mit der Anlage in ein Renditeobjekt erlangt werden. Bereits seit der Lehman Brothers Pleite wächst die Neugierde an Gebäude als ausgezeichnetes Anlagevehikel. Angemessene Erträge mit einfachen Appartements zu erreichen ist in den letzten acht Jahren und in jedem folgenden Jahr immer schwieriger geworden. Es gibt nur sehr wenige Immobilien, die in der Zukunft bei Aufwertungen gewinnen werden. Die über dem Durchschnittswert befindlichen immensen Renditen und eher geringen Unsicherheiten sind übrige Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Senioren sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften schon seit vielen Monden eindrucksvolle Gewinne. Den meisten Privatanlegern ist sie wirklich nach wie vor ein eher anonymes Anlageschema. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um außergewöhnlichee Investitionschanceen mit künftig absolut interesse weckender Gewinnmarge.

Welche Vorteile haben Pflegeimmobilien gegenüber Eigentumswohnungen?

Der Trend der Zeit: Investition in Immobilien in Weimar, nicht zuletzt vor allem wegen der Änderung der deutschen Altersstruktur in speziellen Sozialwohnungen.

Pflegeimmobilien können lokale Pflegeheime sein. Sie gehören als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates besonders legitimierten Kapitalanlagen die zugleich förderungswürdig sind. Dazu gehören zum Beispiel Alten-Wohnheime, betreutes Leben sowie stationäre Pflege-Einrichtungen.

Bei etlichen Renditejägern nach wie vor relativ neues Kapitalanlageobjekt. Bei professionellen Anlegern wie Bankgesellschaften, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds schon seit über dreißig Jahren dagegen als Erfolg versprechendes Kapitalanlageziel bekannt. Die traurige Praxis lässt sich wie folgt darstellen. Die Allgemeinheit spart für das Alter nicht nur zu wenig, sondern leider auch in das falsche Anlageobjekt. Nur jeder 2. beschäftigt sich nur am Rande oder gar nicht mit seiner zukünftigen Rentenvorsorge. Doch in naher Zukunft gilt: Es droht eine massive Versorgungslücke, denn die gesetzliche Rente allein wird beileibe nicht reichen. Wer zukünftig nicht spart, wird feststellen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard während des Rentnerdaseins gehalten werden.

  • Eintragung ins Grundbuch
    Ein Käufer wird als Besitzer der Seniorenresidenz ins Grundbuch eingetragen. Sie haben somit alle Rechte des Eigners. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie zu jeder Zeit versilbern, vermachen, verschenken.
  • Steuervorteile
    Abschreibungen ermöglichen steuertechnische Vorteile. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Wenn Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Außerordentliche Renditen
    Stabile Mietrenditen zwischen oftmals Vier bis Sechs % des Einstandspreises pro Jahr lassen mit den stabilen Pachteinnahmen und Steuervorteilen erzielen.
  • Eigenkapitalrendite Berechnen
    Jede Kapitalanlage in „Eigenkapitalrendite Berechnen“ zeichnet sich als clevere Intuition zur Kapitalvermehrung aus. Durch die Multiplikation des eingesetzten eigenen Kapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer weit über der Geldentwertung liegenden Ausbeute bei zeitgleich hohem Schutz des Geldeinsatzes.
  • Staatliche Förderprogramme für ein Mehr an Sicherheit
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann immer ausschließlich bei förderfähigen Immobilien einbezogen werden. Es handelt sich hierbei um Behindertenheime, Sterbehäuser, stationäre Pflegeheime, psychiatrische Kliniken. Bei einem eventuellen Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartments nicht auf die Mieteinnahmen verzichtet werden. In diesem Fall springt der Staat ein und übernimmt die Mietzahlung. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.
  • Geringe Instandhaltung
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Pächter des Pflegeheimes verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Ständige Einnahmen
    Ein Mietverhältnis wird durch einen Generalmietvertrag mit einer Vertragslaufzeit von mindestens 20 Jahren vereinbart. Fast immer besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag mit einer Verlängerungsoption um zumeist Fünf bis Zehn Jahre fortzuführen. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer , so gilt dies zumindest bei förderungswürdigen stationären Pflegeeinrichtungen, nicht auf die Mieteinnahmen verzichten.
  • Vorteilhafte Entwicklung des Pflegemarktes
    Der demografische Wandel ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet einen günstigen Augenblick für eine Gewinn bringende Kapitalanlage. Die Schlussfolgerung daraus: Die Menschen werden zunehmend älter, so entsteht der stets steigende Bedarf an Pflegeplätzen.

Warum Investments in Pflegewohnungen lukrativ sind:

Gerne informieren wir sie unverbindlich zu diesem Angebot.

Noch nicht die richtige Anlage-Immobilie entdeckt? Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Suchauftrag.

Entspannt von zu Hause oder dem Büro aus beraten lassen. Via Desktop-Sharing.

Eigenkapitalrendite Berechnen Weimar

Eigenkapitalrendite Immobilien Berechnen

Eigenkapitalrendite Immobilien Berechnen

Neubrandenburg: Pflegeimmobilien als Kapitalanlage

Diese besondere Form der Sicherung von Einnahmen für die nächsten dreißig Jahre liegt im starken Trend nicht allein wegen des demografischen Wandels, dem ein seit Jahren unablässig wachsender Bedarf an Pflegeplätzen auf dem Fuße folgt.

Eigenkapitalrendite Immobilien Berechnen Neubrandenburg

Für Renditeimmobilien ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Noch vor dem Erwerb einer Renditeimmobilie muss der Bauzustand von einem unabhängigen Gutachter/Sachverständigem überprüft werden. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine gute und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erwerben. Eine Rendite-Immobilie als Geldanlage eignet sich generell für fast alle Investoren.

Gerne beraten wir Sie individuell oder Sie kommen zu einer unserer Informationsveranstaltungen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Seit bald 20 Jahren im 2-Jahres-Rhythmus Erhebung und Bekanntgabe der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI

  1. Ein stark wachsender Bedarf: Von 1999 bis 2015 steigt die Menge an Leistungsempfängern gem. SGB XI um mehr als vierzig Prozent.
  2. In der Altersgruppe größer 69, aber kleiner 76 sind „erst“ 5 Prozent pflegebedürftig. Mit zunehmendem Alter ändert sich das schnell und deutlich. In der Alterklasse 90+ sind es bereits sechsundsechzig Prozent. Schlußfolgerung, je älter desto stärker wächst das Risiko der Pflegebedürftigkeit übermäßig an.
  3. Im Jahr 2015 waren knapp 2,9 Millionen Bürger der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. Hinsichtlich der höheren Lebensdauer ist es allerdings nicht sonderlich erstaunlich.
  4. Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen um fast 33 Prozent (192 000 Pflegebedürftige) angestiegen. Dieses Wachstum liegt alles in allem kräftig über der zu erwartenden Alterungsentwicklung.

Heute im Fokus

Wo die Immobilie steht ist für die Geldanlage ein bedeutsames Qualitätsmerkmal. Befindet sich die Immobilie etwa in einer unterentwickelten Gegend, reduzieren die Chancen auf eine erfolgreiche Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit niedriger Erwerbslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Investitions-Immobilien meist wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines größeren Betriebes in der Nähe die Wertigkeit der Lage im Laufe der Zeit ändern kann.

Senioren Immobilien

Suchen, Finden, Kaufen: Ihre Anlageimmobilie in Neubrandenburg!

In eine Seniorenresidenz investieren! Wie geht das? Funktioniert das? Geld anlegen in Renditeimmobilien im Allgemeinen und anlegen in Pflegeappartements im Besonderen rentiert sich. Vor allem für unsichere einzelne Kapitalnleger, welche eine erprobte Vermögensanlage brauchen. Steigen die von den Mietern aufzubringenden monatlichen Mieten , so partizipieren Eigner eines Appartements ohne Frage hieran. Ein solches Besitztum mit Überschuss zu transferieren ist bei den zu erwartenden Preissteigerungen demnächst in jeder Hinsicht ohne weiteres denkbar. Hohe Reinerlöse und hochinteressante Wertsteigerungen kann heute sehr gut mit der Anlage in eine Rendite-Wohnanlage erzielt werden. Nicht erst seit der Finanzkrise steigt die Neugierde an Zinshäuser als das geeignete Anlagevehikel. Es ist nicht mehr ganz so einfach wie noch Jahre zuvor, mit einfachen Wohnungen eine hohe Rendite zu erwirtschaften. Es gibt sehr bald nur sehr wenige Appartements, die zukünftig bei Aufwertungen partizipieren werden. Die oberhalb dem Mittelwert liegenden enormen Renditen und eher geringfügigen Unsicherheiten sind übrige Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Banken erzielen bereits seit zahlreichen Dekaden nennenswerte Einnahmen. Den meisten privaten Anlegern ist sie trotz und allem nach wie vor ein tendenziell exotisches Vorsorgemodell. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um affengeile Geldanlageoptionen mit künftig extrem hochinteressanter Gewinnspanne.

Renditeobjekte in Neubrandenburg

Bei vielen Investoren nach wie vor relativ unbekanntes Kapitalanlageobjekt? Bei professionellen Anlegern ebenso wie Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften, Fonds schon seit den 80-ern dagegen als lohnendes Investment genutzt. Die Realität sieht wie folgt aus: Die Allgemeinheit spart für die Zukunft nicht nur zu wenig, sondern auch falsch. Fast jeder Zweite beschäftigt sich nur am Rande oder gar nicht mit seiner Rente. Zukünftig gilt: Es droht eine formidable Vorsorgelücke, denn nur die gesetzliche Rentenvorsorge wird hinten und vorn nicht reichen. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard während des Rentnerdaseins aufrecht erhalten werden.

Der Trend der Jahre: Kapitalanlage in Altersheim in Neubrandenburg, nicht zuletzt sondern auch wegen der Änderung der deutschen Altersstruktur .

  • Steuervorteile
    Abschreibungen realisieren steuertechnische Begünstigungen. So können Jahr für Jahr 2% auf ihr Appartement und sogar Zehn Prozent auf die Außenanlagen und Inventar von der Investitionssumme in der Steuererklärung berücksichtigt werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Wenn Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Teuerungsschutz
    Pachtverträge sind an die Preissteigerung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Pacht in wiederkehrenden Abständen an steigende Preise angepasst wird. Gewöhnlich sind die Intervalle fünfjährig angelegt.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Kapitalanleger erhalten das vorteilhafte Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeimmobilie der gleichen Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Kapitalanleger daselbst, sondern gleichzeitig auch für seine Angehörigen.
  • Eigenkapitalrendite Immobilien Berechnen
    Investition in „Eigenkapitalrendite Immobilien Berechnen“ zeichnet sich als pfiffige Eingebung zur Geldvermehrung aus. Durch die Multiplikation des eingesetzten eigenen Kapitals durch einen Finanzierungskredit führt es zu einer auffallend über der Geldentwertung liegenden Ausbeute bei zeitlich übereinstimmend hoher Sicherheit.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum Bau einer Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Erst wenn eine solche Analyse die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand unterschiedlichster Faktoren sichern, wird der Bau starten.
  • Außerordentliche Erträge
    Gesicherte Renditen zwischen zumeist Vier bis Sechs % des Einstandspreises p.a. lassen mit den stabilen Mieteinnahmen und den gewährten Steuervorteilen darstellen.

So berechnet sich die Rendite Ihrer Seniorenresidenzen

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Wir freuen uns auf Ihren Telefonanruf. Sie erreichen uns 24 Stunden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Eigenkapitalrendite Immobilien Berechnen Neubrandenburg

Eigenkapitalrendite Immobilien

Eigenkapitalrendite Immobilien

Seniorenwohnung kaufen – Barrierefreie Wohnungen finden

Sichere Rundum-Sorglos-Immobilie bei bestmöglicher Sicherheit? Investieren Sie in den Zukunftsmarkt Pflege. Eine echte Rundumsorglosimmobilie:

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Zusammensetzung der aktuell lebenden Generation des deutschen Volkes stieg zugleich die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen und bildete ebenso auch damit klar prognostizierbar in den nächsten Jahren die Nachfrage nach Pflegeplätzen und bewirkt deswegen einen neuen Trend.

Netto-Mietrendite Altenwohnungen: Der Käufer der Renditeimmobilie plant in der Regel mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, das bedeutet, die Erträge (Mieten) müssen in Beziehung zum eingesetzten Kapital (Kaufpreis) idealer Weise hoch sein. Besagter Sichtweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Eigenkapitalrendite Immobilien Dormagen

Jede Immobilie wird ein Jahr nach der Vollendung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Steuerlich betrachtet wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei Prozent über einen Zeitraum von 50 Jahren abgeschrieben.

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detaillierten Informationen zu allen Vorteilen und auch Risiken einer Pflegeimmobilie als Geldanlage weiter. Profitieren Sie von unseren langjährigen Erfahrungen in diesem Gebiet.

Beim Kauf und Verkauf von Anlageimmobilien sind Diskretion, Spezialwissen und Feingefühl gefragt. Nutzen Sie, als Kaufinteressent oder Verkäufer, unsere langjährige Erfahrung und unser Knowhow im Bereich Verkauf!

Wir erläutern Ihnen nachfolgend, warum wir unsere Unternehmenstätigkeit auf die Kapitalanlage Pflegeimmobilie fokussieren. Genauer gesagt konzentrieren wir uns auf die Vermittlung von Pflegeapartments ausschließlich in Form des Direkterwerbs mit Grundbucheintrag.

Veröffentlichung von Datenmaterial im zweijährigen Rhythmus zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

  1. Im Direktvergleich zu 1999 hat die Zahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen im Zeitraum von gerade einmal 10 Jahren bis zum Jahre 2009 insgesamt um +16,0 % bzw. 322 000 zugenommen. Bei dieser langfristigen Begutachtung wuchs der Anteil der vollstationären Pflege gewaltig.
  2. Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Anzahl der in Heimen vollstationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um fast 33 Prozent (192 000 Leistungsbezieher) angestiegen. Der Zuwachs liegt alles in allem kräftig über der demografischen Erwartung.
  3. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Leute der Bundesrepublik pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. In Bezug auf die höhere Lebensdauer ist dies durchaus nicht erstaunlich.

Nachhaltige Anlageprodukte und -strategien

Schon seit Jahrzehnten haben sich Immobilien als eine nicht minder dauerhafte wie stabile Sicherheit erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich in des Wortes wahrster Bedeutung viel anfangen. Das gilt für die krisensichere Absicherung über den Vermögensaufbau bis hin zur Investition, die vorerst fremdvermietet und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Geldanlage ist die Etagenwohnung ebenso geeignet wie ein Feriendomizil. Mit der Denkmalimmobilie als Kapitalanlageklasse lässt sich eine solide gute bis sehr gute Rendite erzielen, und Sozial-Immobilien als Betongold sind dieser Tage eine ganz sichere Investition. Zu den Merkmalen von Immobilien gehört die nachhaltige Renditeerwartung. Der Wert einer Immobilie entwickelt und stabilisiert sich unabhängig von wiederholenden Aufs und Abs am Anleihemarkt. Immobilien überleben im wahren Sinne des Wortes Teuerungen und Geldvernichtung. Nicht umsonst werden sie gerne als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertbeständigkeit abgehoben. Auch, oder insbesondere in Krisenzeiten wird seiner Wertbeständigkeit wegen mit Vorliebe in Goldbarren investiert. Die Immobilie vereint mit der bildlich dargestellten Robustheit von Beton und der Wertbeständigkeit des Goldes beides in sich.

Anlage! Langfristig vermietete Einheit in Top Lage!!

In Pflegewohnungen anlegen. Weshalb? Lohnt das? Anlegen in Wohnungen im Allgemeinen und investieren in Pflegeheime im Besonderen führt zu Erträgen weit oberhalb des Preisauftriebes. Vor allem für vorsichtige Privatanleger, die eine sichere Finanzanlage suchen. Wenn die Abwertung durchgreift steigen die Monatsmieten an, so profitieren Eigner des Heimplatzes selbstredend hierbei. Das Objekt mit Rendite in den Markt bringen ist bei den kommenden Preissteigerungen demnächst auf alle Fälle kurzerhand zu machen. Eine Investition in ein Zinshaus ist somit sicher geeignet, um hohe Ausbeute und Wertsteigerungen zu erlangen. Bereits seit vielen Dutzend Jahren stellen Wohngebäude das beste Anlageziel dar und bedeuten über Jahre hinweg Beständigkeit. Die Option sank, mit schlichten Wohnungen eine gute Ausbeute zu erreichen. Bald sind es nur sehr wenige Häusern, die zukünftig bei Aufwertungen teilhaben werden. Die überdurchschnittlich immensen Gewinnmargen und vergleichsweise geringfügigen Unsicherheiten sind übrige Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erwirtschaften bereits seit vielen Jahren erwähnenswerte Profite. Einer Großzahl an Privatanlegern ist sie durchaus nach wie vor ein recht exotisches Vorsorgeschema. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um außerordentliche Investitionschanceen mit zukünftig extrem hochinteressanter Rendite.

In doppelter Hinsicht eine Absicherung für die Zukunft

Wie zeigt sich die aktuelle Lage am Vorsorgemarkt. Sparen in Rentenversicherungen? Bundesschatzbriefe und andere „sichere“ Kapitalanlageformen rentieren um Null. Falls dabei ein Zins heraus kommt, wird sie von Ertrags-Steuer und der Geldentwertung aufgezehrt. Wie könnte eine andere Möglichkeit aussehen? Anlage in Aktien, Fonds und Zertifikaten, führt bei vielen zu Sorgenfalten auf der Stirn und zu einem Flashback an die Dotcom-Krise des Neuen Marktes. Selbst aus heutigem Blickwinkel gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko erneut Kapital zu verlieren. Eine Geldanlage in ein Seniorenstift beziehungsweise der Pflegewohnung bedeutet für dich als Kapitalanleger sehr gute Rendite.

Seniorenresidenzen können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Jene gehören als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates geförderten Geldanlagen die gleichzeitig förderungsfähig sind. In diesen Bereich gehören jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen ebenso stationäre Pflege-Einrichtungen.

Bei einer großen Anzahl an Anlegern immer noch leidlich unbekanntes Kapitalanlageobjekt. Bei professionellen Investoren wie Geldhäusern, Versicherungen, Fonds sowie größeren Family Offices schon seit den Achtzigern dagegen als ein zukunftsorientiertes Investment bekannt. Die traurige Praxis sieht wie folgt aus. Die Allgemeinheit spart für die Zukunft nicht nur viel zu wenig, sondern auch falsch. Fast jeder Zweite beschäftigt sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit der Rente. Zukünftig gilt: Es droht eine große Kapitallücke, denn nur die gesetzliche Rente wird nicht reichen. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard während des Rentenalters gehalten werden.

  • Eintragung ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Seniorenresidenz werden Sie als deren Eigner im Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte des Grundstückseigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie jederzeit vererben, verschenken, versilbern.
  • Schutz vor Inflation
    Üblicherweise sind die Mietverträge an die allgemeine Inflationsentwicklung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Pacht in regelmäßigen Intervallen an die Preisentwicklung angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitabschnitt von mehreren Jahren für jede Dynamisierung vereinbart.
  • Staatliche Förderprogramme für ein Mehr an Sicherheit
    Es gibt jedoch Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Die staatlichen Förderungen können jedoch ausschließlich bei förderfähigen Immobilien einbezogen werden. Es handelt sich hierbei um psychiatrische Kliniken, Behindertenheime, Sterbekliniken, stationäre Pflegewohnheime. Bei einem eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Pflegewohnungen nicht auf die Pachteinnahmen verzichtet werden. In einem solchen Fall springen staatliche Stellen ein und übernimmt diese. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Vorteilhaftes Preisniveau!
    Die übliche Größe liegt zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Günstige Finanzierungen und bereits angesprochene Erträgen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Käufer zu zahlen ist. Hinzu kommt die gerade jetzt niedrigen Bauzinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede langjährige Finanzierung aus.
  • Belegungsrecht
    Einige dieser Angebote haben ein besonderes Schmankerl. Käufer haben das Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Immobilie des gleichen Pächters im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Häufig gilt dieses Recht nicht nur für den Kapitalanleger selber, sondern auch für nahe Angehörige.
  • Ortsungebunden investieren
    Der Investor muss nicht vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Pächter der Pflegewohnungen selbst. Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Wolfsburg? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich sich eine Renditeimmobilie in Dormagen zu kaufen.
  • Eigenkapitalrendite Immobilien
    Investition in „Eigenkapitalrendite Immobilien“ ist und bleibt eine raffinierte Wahl zur Geldanlage. Durch die Hebelung des eingesetzten Eigenkapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer weit über der Geldentwertung liegenden Ausbeute und dies bei in demselben Augenblick gutem Schutz des angelegten Eigenkapitals.
  • Geringe Instandhaltung
    Der Betreiber des Pflegeheimes trägt die Verantwortung für die Instandhaltung. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegeimmobilie betreffen, der Fall. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.

Das sollten Kapitalanleger über Pflegeappartement wissen:

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Sichern Sie sich jetzt Ihre maximale Steuererstattung! Setzen Sie auf uns als erfahrenen Experten bei Ihrer Recherche nach einer Seniorenwohnanlage zur Kapitalanlage.

Betongold