Immobilien Kapitalanlage Ohne Eigenkapital

Immobilien Kapitalanlage ohne Eigenkapital

Pflegeappartements mit 4 % Rendite in Frankfurt am Main

Der Bedarf an Pflege-Immobilien steigt beträchtlich an. Der demographische Wandel hat essentielle Folgen. Mehr und mehr ältere Menschen stehen einer immer kleiner werdenden Gruppe jüngerer gegenüber. In Europa ist Deutschlands Population die Älteste, in 2060 wird geschätzt jeder 3. älter als 65 und jeder siebte über 80 Jahre alt sein. Zugleich wächst die Zahl an Pflegebedürftigen in den nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen weitere Fälle an.

Aus welchem Grund sich die Sozial-Immobilie für einzelne Anleger rechnet? Das Angebot für Pflegeimmobilien erweitert sich seit mehreren Jahren stetig. Erfahrene Fachleute verdeutlichen jetzt wovon der Ertrag bei der Anschaffung einer Sozial-Immobilie abhängig ist.

Immobilien Kapitalanlage ohne Eigenkapital Frankfurt am Main

Für Anlageimmobilien ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Noch vor dem Kauf einer Eigentumswohnung sollte u.a der bauliche Zustand von einem neutralen Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Ende dieser Prüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine sichere und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erstehen. Die Renditeimmobilie als Geldanlage eignet sich allgemeingültig für einen Hauptteil der Investoren.

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Bevor wir uns auf die Suche nach einem passenden Objekt begeben, analysieren wir Ihre persönlichen Anforderungen und beraten Sie folgend intensiv zu den verschiedenen Optionen. Da Lage, Ausstattung und auch die Stadtentwicklung das Potenzial und die Wertsteigerungsoptionen bestimmend beeinflussen, wird jede von uns angebotene Immobilie vorab eingehend von uns besichtigt und nach diesen Aspekten beurteilt – so können Sie sicher sein, dass Sie im Fall einer Entscheidung auch noch in vielen Jahren die optimale Rendite erzielen.

Pflegestatistik zeigt seit 1999 Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

  1. Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Bürger der Bundesrepublik pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich Frauen mit fast 2/3. In Bezug auf die höhere Lebenserwartung ist dies allerdings nicht sonderlich erstaunlich.
  2. 2015 gab es 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, von ihnen insgesamt vollstationär versorgt: 27 Prozent.
  3. 2009 waren 2,34 Millionen Bürger in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. 35 Prozent der Leistungsbezieher waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb eines kurzen Zeitabschnittes von 10 Jahren stieg damit die Zahl der Pflegebedürftigen um mehr als sechzehn Prozent – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte.
  4. In der Gruppe 70 bis unter 75-jährig sind „lediglich“ fünf Prozent pflegebedürftig. Mit jedem weiteren Geburtstag ändert sich das unerwartet schnell und intensiv. In der Alterklasse 90 plus sind es bereits 66 Prozent. Schlußfolgerung, je älter desto stärker wächst die Gefahr pflegebedürftig zu werden übermäßig an.
  5. Es waren im Dezember 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Einwohner pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Leute pflegebedürftig. Zunahme über 40% in dem kurzen Zeitraum von 16 Jahren!

Ein Gedanke zu „Wie finde ich seriöse, nachhaltige Anlagemöglichkeiten für mein Geld?“

Für Renditeimmobilien die wir hier einmal genauer beleuchten wollen ist, wie für alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Bereits vor dem Kauf einer Eigentumswohnung sollte u.a der bauliche Zustand von einem unabhängigen Gutachter begutachtet werden. Erst wenn nach Ende dieser Prüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine gute und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie erwerben. Eine Anlageimmobilie als Geldanlage eignet sich absolut für einen Hauptteil der Investoren.

Altenwohnungen

Erwerben Sie eine Immobilie und mehr!

In Pflegewohnungen anlegen. Warum? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Die Investition in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Pflegeappartements im Speziellen ist lohnenswert. Insbesondere geeignet für unsichere Anleger, welche eine gute Kapitalanlage benötigen. Sobald die Mieten steigen, so profitieren Besitzer des Appartments selbstredend hierbei. Betongold mit Gewinn abgeben ist bei den zu erwartenden Aufwertungen demnächst definitiv kurzerhand möglich. Hohe Gewinne und Performance kann vorbildlich mit der Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage erarbeitet werden. Seit vielen Dutzend Jahren sind Wohnungen das geeignete Anlagevehikel und bringen Jahr für Jahr Vertrauenswürdigkeit. Hohe Gewinnspanne mit einfachen Immobilien zu machen ist in den verflossenen acht Jahren allerdings immer schwerer geworden. Es gibt bald nur sehr wenige Appartments, die in Zukunft bei Wertsteigerungen profitieren werden. Die überdurchschnittlich hohen Renditen und relativ geringfügigen Unsicherheiten sind andere Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die Großanleger erzielen bereits seit zahlreichen Jahrzehnten nennenswerte Überschüsse. Den meisten Privatanlegern ist sie allerdings noch ein relativ unbekanntes Vorsorgeprozedere. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um herausragende Kapitalanlagemöglichkeiten mit zukünftig enorm faszinierender Rendite.

Geldanlage und/oder Wohnen in einem

Pflegeimmobilien können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Diese zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates besonders legitimierten Geldanlagen die zugleich förderungsfähig sind. Dazu gehören jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Leben wie auch stationäre Pflegeeinrichtungen.

Doch wie sieht die heutige Situation aus? Geld anlegen in den Bausparvertrag? Zinsbriefe und Fonds rentieren um Null. Wenn dabei noch eine Minirendite heraus kommt, wird diese von vom Finanzamt in Form von Steuern und Geldentwertung gefressen. Die Alternative: Anlage in Wertpapieren, Fonds und Zertifikaten, führt bei vielen zu Angstausbrüchen und zu einem Flashback an das Jahr 2009. Auch aus heutiger Betrachtung gilt als Folge dessen für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko erneut eingesetztes Kapital zu verlieren. Eine Investition in ein Altersheim beziehungsweise der Pflegewohnung bedeutet für dich als Anleger eine vernünftige Rendite.

  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sinken erheblich. Es entfallen beispielsweise die Nebenkostenabrechnung und die Mietersuche
  • Gewinn bringende Entwicklung des Pflegemarktes in den kommenden Jahren
    Der bevorstehende Bevölkerungsrückgang ist ein langfristig wirkender Trend und bietet einem Kapitalanleger die Chance für eine Gewinn bringende Kapitalanlage. Fazit: Unsere Gesellschaft wird zunehmend älter, ein vermehrter Bedarf an Pflegeheimen entsteht.
  • Vorteilhaftes Preisniveau!
    Schon um 80.000 Euro starten einige Angebote. Viele Pflegewohnungen liegen zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Durch günstige Finanzierungsangebote im Zusammenspiel mit den beschriebenen Renditen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Hinzu kommt die gerade jetzt fast lächerlich niedrigen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede langjährige Finanzierung aus.
  • Vorbelegungsrecht
    Kapitalanleger erhalten das besondere Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeeinrichtung des gleichen Pächters bei Bedarf für sich selbst zu beanspruchen. In vielen Fällen gilt dieses Recht nicht nur für den Käufer selber, sondern gleichzeitig auch für nahe Angehörige.
  • Immobilien Kapitalanlage ohne Eigenkapital
    Jede Anlage in „Immobilien Kapitalanlage ohne Eigenkapital“ ist und bleibt eine clevere Idee zur Geldanlage. Wo lässt sich heute Rendite und Sicherheit besser verbinden.
  • Hohe Renditen
    In der heutigen Zeit kaum noch realistische Mietrenditen zwischen Vier bis Sechs % des gezahlten Einstandspreises jährlich lassen mit den stabilen Pachteinnahmen und steuerlichen Vorteilen erzielen.

Stabile Renditen und minimale laufende Zusatzkosten

Wir erläutern Ihnen im Weiteren, warum wir unsere Unternehmenstätigkeit auf die Investition Seniorenwohnanlage konzentrieren. Genauer gesagt konzentrieren wir uns auf die Vermittlung von Pflegeapartments ausschließlich in Form des Direkterwerbs mit Grundbucheintrag.

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Frankfurt am Main

Wohnung Als Kapitalanlage Ohne Eigenkapital

Wohnung als Kapitalanlage ohne Eigenkapital

Unsere beliebtesten Pflegeimmobilien – Letzte freie Einheiten sichern!

Netto-Mietrendite Senioren Immobilien: Der Käufer einer Renditeimmobilie beabsichtigt unter normalen Umständen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erlangen, dies bedeutet, die Erträge (Mieten) müssen in Verbindung zum eingesetzten Vermögen (Kaufpreis) idealer Weise hoch sein. Besagter Denkweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Die Nachfrage an Pflege-Immobilien wächst exorbitant. Änderungen an der Zusammensetzung der Altersklassen haben schwer wiegende Konsequenzen. Eine kleiner werdende Gruppe an jüngeren steht stets Jahren einer bedeutend steigenden Anzahl an älteren Menschen gegenüber. Die Einwohner von Deutschland sind älter als das arithmetische Mittel im restlichen Europa, in 2060 wird geschätzt jeder 3. älter als 65 und jeder 7. älter als 80 Jahre alt sein. Zugleich wächst die Zahl an Pflegebedürftigen in den nächsten Jahre bis 2060 auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Wohnung als Kapitalanlage ohne Eigenkapital Hildesheim

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden auch als Rendite-Immobilie bezeichnet, als Geldanlage ist die gewöhnliche Anfängerimmobilie. Geeignet für Kapitalanleger, die bis dato im Immobilienkapitalanlagegebiet noch kein Know-how gesammelt haben.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Als professionelles Team von Immobilienspezialisten mit jahre langer Erfahrung bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen und eine fachkundige Beratungsleistung rund um das Thema Kapitalanlage und Zinshäuser an. Eine intensive Betreuung unserer Kunden sowie eine moderne Immobilienvermarktung sind unsere Kernkompetenzen.

Pflegestatistik zeigt seit 1999 Änderungen bei der Pflegebedürftigkeit

  • Die 2009 stationär im Heim versorgten Einwohner waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren beinahe die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Eher im Heim als zu Hause wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut.
  • Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Anzahl der in Heimen stationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um fast 33 Prozent (192 000 Pflegebedürftige) gestiegen. Der Zuwachs liegt in letzter Konsequenz kräftig über der Zukunftserwartung.
  • 2009 waren 2,34 Millionen Frauen und Männer in Deutschland Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. 35 Prozent der der Pflege Bedürftigen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb dieser kurzen Phase von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 16% – und das obwohl die Bevölkerung stagnierte.
  • 2015 gab es 2,9 Millionen Pflegebedürftige davon zusammenfassend stationär betreut: 783 000 (27 %).

Was versteht man unter Rendite Immobilien?

Betongold gilt wie eh und je als wertstabile Investition. Sie bieten nicht nur Stabilität, Inflationsschutz und steuerliche Vorzüge, sondern stellen auch alternative Einnahmen während des Rentenbezuges dar. Vermietete Immobilien sind ausgezeichnete Investitionen. Bei der Konzeption von Immobilien sollten entscheidende Faktoren berücksichtigt werden, um die langfristige Geldanlage zu sichern. Zu diesen Facetten gehören ebenfalls eine korrekte Standort- und Marktanalyse, die Einhaltung von Bauqualität – insbesondere im Hinblick auf die sich ständig weiterentwickelnden Energie-Effizienz-Vorgaben – sowie die Selektion der an der Errichtung des Objektes beteiligten Firmen.

Seniorenwohnanlage

ETAGENWOHNUNGEN IN Hildesheim!

In eine Seniorenwohnanlage anlegen. Warum? Wieso? Weshalb? Und vor allem lohnt das? Die Investition in Wohnungen im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegewohnungen im Speziellen rentiert sich. Besonders angebracht für sicherheitsbewusste Investoren, welche eine verlässliche Kapitalanlage suchen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so profitieren Halter eines Appartments jedenfalls. Wer seine Immobilie auf den Markt werfen will, kann dies mit einem oft erheblichen Preisaufschlag zu jeder Zeit tun. Eine Investition in eine Renditeimmobilie ist daher unübertroffen geeignet, um hohe Gewinne und hochspannende Wertzuwächse zu erarbeiten. Nicht erst seit der Finanzmarktkrise steigt das Interesse an Immobilien als ideales Investment. Die Option sank, um mit Immobilien eine hohe Rendite zu erreichen. Aufwertungen bei Wohnungen? Demnächst messbaren Anteil haben nur noch ein paar wenige. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Gewinnspannen und eher geringen Risiken sind andere Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften schon seit zahlreichen Dekaden ehrfurcht gebietende Gewinne. Einer Großzahl an privaten Anlegern ist sie indes noch ein relativ fremdes Anlageprozedere. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um außerordentliche Geldanlagechanceen mit perspektivisch extrem starker Rendite.

Ein Gedanke zu „Wie finde ich seriöse, nachhaltige Anlagemöglichkeiten für mein Geld?“

Eine Großzahl an Menschen in Mitteleuropa leben in der heutigen Zeit länger gesund als noch zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Die Verlängerung an Lebensspanne führt zu den schönen Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine nach wie vor fitte Rentnergeneration erleben können. Auf der anderen Seite nehmen die Herausforderungen, welche mit dem höheren Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein steigender Bedarf von Pflegeplätzen.

Pflegeheime zählen zu den bekanntesten Kapitalanlagen. Warum können Sie sich jetzt fragen? Die Lösung wird leicht. Wer in diesem Fall anlegt, profitiert neben einer guten Ausbeute von zahlreichen anderen Vorteilen, die sich durchaus sehen lassen können.

Pflegeheime können lokale Pflegeheime sein. Jene gehören als sogenannte Sozialimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates besonders legitimierten Geldanlagen die gleichzeitig förderungsfähig sind. Zu diesem Bereich gehören beispielsweise Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen sowie lokale Pflege-Einrichtungen.

  • Immer noch Einkaufspreise!
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu einem Preis zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. Durch günstige Finanzierungsangebote und vorhin genauer erklärte Renditen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Die aktuell minimalen Bauzinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede mehrjährige Finanzierung aus.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie Eigentümer werden. Er hat somit alle Rechte eines Grundeigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung zu jeder Zeit vererben, veräußern, weggeben.
  • Wohnung als Kapitalanlage ohne Eigenkapital
    Investition in „Wohnung als Kapitalanlage ohne Eigenkapital“ ist und bleibt eine kreative Intuition zur Geldanlage. Durch die Potenzierung des eingesetzten eigenen Kapitals durch den Finanzierungskredit führt es zu einer auffallend über der Teuerungsrate liegenden Ausbeute bei zeitlich übereinstimmend hoher Sicherheit.
  • Belegungsrecht
    Einige Angebote haben einen besonderen Zusatznutzen. Käufer erhalten das vorteilhafte Recht, die Pflegeimmobilie oder eine andere Immobilie innerhalb der gleichen Betreibergruppe bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Käufer selbst, sondern gleichzeitig auch für seine Angehörigen.
  • Staatlich geförderte Anlageform
    Zu beachten sind hierbei die nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Staatliche Förderungprogramme können jedoch nur bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen hinzugerechnet werden. Dazu zählen psychiatrische Einrichtungen, stationäre Pflegeheime, Behindertenheime, Hospize. Bei einem eventuellen Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Seniorenwohnungen nicht auf den Mietzins verzichtet werden. In einem solchen Fall springt Vater Staat ein und übernimmt diese. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Kapitalanleger bedeutet das, dass hier nur die steuerrelevanten Möglichkeiten gelten.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sinken erheblich. Die Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Pächters

Pflegeimmobilien in den größten Städten

Hier finden Sie unsere Auswahl an deutschlandweiten Anlageobjekten. Ihr Wunschobjekt ist hier noch nicht dabei? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Sie suchen nach einer bestimmten Immobilie? Kein Problem! Wir helfen Ihnen dabei, die passende zu finden.

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot auf dem Laufenden gehalten werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Hildesheim