Altersgerechte Wohnungen In Berlin

Altersgerechte Wohnungen in Berlin

Betongold – Schneller vom Mieter zum Eigentümer

Netto-Mietrendite Sozialwohnungen: Der Eigentümer der Altenwohnanlage beabsichtigt unter normalen Umständen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, dies heißt, die Gewinne (Mieten) müssen in Beziehung zum investierten Vermögen (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Dieser Denkweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Altersgerechte Wohnungen in Berlin Kassel

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Renditeimmobilie bezeichnet, als Kapitalanlage ist sie die weit verbreitete Einsteigerimmobilie. Sie eignet sich vorrangig für Investoren, die bisher im Immobilienkapitalanlagebereich noch keine Erfahrungen gesammelt haben.

Als professionelles Team von Immobilienspezialisten mit langjähriger Praxis bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Rundumlösungen und eine fachkundige Beratungsleistung rund um das Thema Kapitalanlage und Zinshäuser an. Eine eingehende Betreuung unserer Kunden sowie eine moderne Immobilienvermarktung sind unsere Kernkompetenzen.

Fordern Sie ohne Verpflichtung das Verkaufsprospekt bei uns an!

Seit 1999 im zweijährigen Rhythmus Erhebung und Veröffentlichung der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI

  1. 2015 waren in Deutschland rund 2,9 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Zunahme über vierzig Prozent in lediglich 16 Jahren!
  2. 2015 gab es 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, von ihnen zusammenfassend stationär versorgt: 783 000 (27 %).
  3. Im Jahr 2015 waren knapp 2,9 Millionen Einwohner der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich waren es Frauen mit fast 2/3. Gemessen an der höheren Lebenserwartung ist dies aber nicht erstaunlich.

Welche Chancen und Vorteile haben Anlageimmobilien?

Eigentumswohnungen gelten wie gewohnt als sichere Kapitalanlage. Sie bieten nicht nur Stabilität, Schutz vor Inflation und steuerliche Vorzüge, sondern stellen auch eine weitere Einkommensquelle während des Rentenbezuges dar. Fremdgenutzte Immobilien sind ausgezeichnete Kapitalanlagen. Bei der Konzeption von Immobilien müssen bedeutsame Faktoren berücksichtigt werden, um eine langfristige Investition zu gewährleisten. Zu diesen Kriterien zählen unter anderem eine genaue Standort- und Marktstudie, die Sicherung von Bauqualität – auch im Hinblick auf die sich stetig weiterentwickelnden Energie-Effizienz-Vorgaben – sowie eine gute Selektion der am Bau beteiligten Firmen.

Anlageobjekte

Resümee zum Kauf von Renditeimmobilien!

In Pflegewohnungen anlegen? Warum? Wieso? Rentiert sich das? Anlegen in Häusern im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegewohnungen im Besonderen bringt Erträge nachweislich oberhalb des Preisauftriebes. Insbesondere geeignet für risikoscheue Anleger, welche eine sichere Finanzanlage suchen. Immer wenn die Mieten steigen, so verdienen Eigner des Heimplatzes selbstverständlich hieran. Wer seine Liegenschaft auf den Markt bringen will, kann dies vermutlich mit einer interessanten Wertsteigerung sehr oft tun. Eine unübertroffen passende Chance um hohe Ausbeute und Wertsteigerungen zu erzielen ist eine Anlage in eine Rendite-Wohnanlage. Bereits seit dem Untergang von Lehman Brothers wächst die Neugierde an Häuser als das ideale Anlagevehikel. Gute Renditen mit einfachen Appartments zu erwirtschaften ist in den vorangegangenen Jahren jedoch immer schwerer geworden. Es gibt bald nur sehr wenige Appartments, die in absehbarer Zeit bei Kaufpreissteigerungen gewinnen werden. Die oberhalb dem Durchschnittswert liegenden enormen Gewinnmargen und eher geringen Unsicherheiten sind sonstige Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die Versicherungsinstitute erwirtschaften bereits seit vielen Jahrzehnten großartige Erträge. Der überwiegenden Zahl an kleinen Anlegern ist sie bei allem Verständnis nach wie vor ein recht fremdartiges Anlagekonzept. Dabei handelt es sich hier um fulminante Kapitalanlageoptionen mit künftig absolut hochinteressanter Gewinnmarge.

Natur vor der Tür.

Pflegeappartements gehören zu den bekanntesten Investitionen. Warum werden Sie sich jetzt fragen? Die Lösung wird leicht. Wer in diesem Fall Kapital einbringt, genießt abgesehen von einer guten Marge von vielen weiteren Vorzügen, die sich durchaus sehen lassen können.

Eine Entwicklung der Jahre: Kapitalanlage in Sozialwohnungen in Kassel? nicht zuletzt vor allem weil heute kalkulierbar wird, dass eine immer älter werdende und zugleich länger lebende Bevölkerung dazu führen muss, das in den nächsten Jahren heute abrufbare Platzkapazitäten nicht reichen werden.

Senioren leben heute länger und gesünder als zu Anfang des letzten Jahrhunderts. Diese Ausweitung von Lebenszeit führt zu den schönen Effekten, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Generation an Rentnern erleben können. Auf der anderen Seite nehmen die Gebrechen, welche mit dem steigenden Lebensalter einher gehen zu. Damit einher geht eine steigende Nachfrage nach Pflegeheimplätzen.

  • Geringfügige Unterhaltungskosten
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Nur „Dach und Fach“, damit alle größeren Umbauten oder zum Beipiel eine Dachneueindeckung gehören in den Verantwortungsbereich den Sie als Investor betreffen.
  • Altersgerechte Wohnungen in Berlin
    Die Kapitalanlage in „Altersgerechte Wohnungen in Berlin“ zeichnet sich als pfiffige Eingebung zur Geldanlage aus. Durch die Hebelung des eingesetzten eigenen Kapitals durch den Finanzierungskredit führt es zu einer deutlich über der Inflation liegenden Ausbeute und dies bei gleichzeitig guter Sicherheit.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch die Abschreibung können steuertechnische Begünstigungen erreicht werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises sind die gezahlten Zinsen gleichfalls in der Steuer absetzbar.
  • Teuerungsschutz
    Gewohnte Prozedur ist es üblich, die Pachtverträge an Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in gleichmäßigen Abständen an die Preisentwicklung angepasst wird. Es wird häufig ein Zeitraum von Fünf Jahren für jede Preisanpassung ausgewählt.
  • Vorbelegungsrecht
    Käufer haben das vorteilhafte Recht, die Pflegeimmobilie oder eine andere Pflegeeinrichtung des gleichen Betreibers im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Zumeist gilt dieses Recht nicht nur für den Investor selbst, sondern gleichzeitig auch für Angehörige.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Nebenkostenabrechnung und Mietersuche gehören bei Managementimmobilien nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Betreibers.

Wie sieht die Situation im Jahr 2030 aus?

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sichern Sie sich jetzt Ihre maximale Steuererstattung! Setzen Sie auf uns als erfahrenen Experten bei Ihrer Suche nach einer Sozialimmobilie zur Kapitalanlage.

Kassel