Rentenfonds

Rentenfonds

Im Herzen von Euskirchen – Gut geschnittene ETW

Mietrendite Seniorenwohnanlage / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo liegen die Unterschiede? Nicht nur in Zeiten tiefer Zinssätze bleiben (fremdgenutzte) Immobilien eine attraktive Anlagemöglichkeit. Trotzdem empfiehlt sich bei der Kapitalanlage in Immobilien eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Berechnung der Eigenkapitalrendite auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Möglichkeit, um die Rentabilität der Immobilie zu ermessen. Vor allem bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren angewendet.

Die Nachfrage an Sozial-Immobilien steigt gravierend an. Die Änderungen an der Altersstruktur haben gravierende Konsequenzen. Eine kleiner werdende Gruppe an jungen Menschen steht zukünftig Jahrzehnten einer bedeutend steigenden Anzahl an älteren Erdenbürgern gegenüber. Die deutsche Bevölkerung ist die älteste in Europa, in 2060 wird geschätzt jeder dritte über 65 und jeder 7. älter als 80 Jahre alt sein. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen zusätzliche Fälle an.

Rentenfonds Euskirchen

Ein Haus wird ein Jahr nach der Vollendung des Bauwerks zum Bestandsobjekt. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit 2 % über 50 Jahre abgeschrieben.

Sie möchten umgehend mit uns in Kontakt treten? Dann rufen Sie doch einfach unseren persönlichen Ansprechpartner an oder besuchen Sie uns persönlich.

Schnell und zuverlässig die wichtigsten Informationen erhalten – mit unserem kostenlosen Newsletter.

Seit 1999 wird von Seiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im 2-jährigen Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Kundgabe dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  • Ein stark wachsender Bedarf: Von 1999 bis 2015 stieg die Menge an Personen, die gepflegt werden müssen um mehr als vierzig Prozent.
  • Der Sachverhalt im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.
  • Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um ein Drittel (192 000 der Pflege Bedürftigen) angestiegen. Der Anstieg liegt zu guter Letzt kräftig über der Zukunftserwartung.
  • Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um 16%. Bei Prüfung dieses 10-jährigen Zeitraumes wächst auch zukünftig der Anteil der vollstationären Pflege über die demografische Erwartung .
  • Im Dezember 2015 waren in Deutschland 2,86 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Im Jahr 1999 waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Wachstum um fast 900.000 Pflegebedürftige.

Stilvolle Eigentumswohnungen

Eigentumswohnungen gelten wie gewohnt als stabile Investition. Sie bieten nicht nur Stabilität, Schutz vor Geldentwertung und Steuervorteile, sondern stellen auch alternative Einkünfte im Alter dar. Vermietete Immobilien sind hervorragende Investitionen. Bei der Entwicklung von Immobilien müssen maßgebliche Facetten berücksichtigt werden, um eine nachhaltige Geldanlage zu gewährleisten. Zu diesen Faktoren zählen gleichermaßen eine korrekte Standort- und Marktstudie, die Einhaltung von Bauqualität – gerade im Hinblick auf die sich ständig weiterentwickelnden Energie-Effizienz-Vorgaben – sowie eine gute Auswahl der Objektbeteiligten.

***Wichtige Info der Europäischen Zentralbank***!

In Seniorenwohnungen investieren? Weshalb? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Ein Investment in Wohnungen im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegeappartements im Besonderen macht sich bezahlt. In erster Linie für Gefahren vermeidende Investoren, die eine bewährte Geldanlage brauchen. Wenn der Preisanstieg greift steigen die aufzubringenden monatlichen Mieten , so verdienen Halter des Heimplatzes natürlich daran. Wer seinen Grundbesitz in den Markt geben will, kann dies voraussichtlich mit einem oft nicht unerheblichen Aufschlag fast immer tun. Hohe positive Ergebnisse und schöne Wertzuwächse kann mit der Anlage in ein Zinshaus erarbeitet werden. Bereits seit der Finanzkrise steigt die Neugierde an Häuser als das geeignete Kapitalanlageziel. Es ist nicht mehr ganz so einfach wie noch 5 Jahre zuvor, um mit Appartments interessante Rendite zu schaffen. Demnächst werden immer weniger Häuser von Aufwertungen profitieren. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Renditen und vergleichsweise geringfügigen Risiken sind übrige Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Versicherungen erzielen schon seit zahlreichen Jahren glorreiche Gewinne. Zahlreichen kleinen Investoren ist sie bei allem Verständnis nach wie vor ein recht unentdecktes Kapitalanlagekonzept. Schließlich handelt es sich hier um erstklassige Investitionsoptionen mit zukünftig enorm interesse weckender Gewinnspanne.

Sie suchen eine sichere und profitable Investition?

Wie zeigt sich die aktuelle Lage am Vorsorgemarkt. Geld anlegen in Rentenversicherungen? Tagesgeld und Rentenfonds rentieren um Null. Für den Fall das dabei Zinsertrag herum kommt, wird sie von Steuern und Geldentwertung aufgezehrt. Welche weiteren Optionen existieren? Anlage in Wertpapieren, Fonds und Zertifikaten, führt bei zahlreichen Anlegern zu Angstausbrüchen und zu einem Flashback an den Neuen Markt und seinen Fall der unzählige Millionen von Anlegergeldern tatsächlich pulverisierte. Auch aus heutigem Standpunkt gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko erneut sein Geld einzubüßen. Die Geldanlage in ein Altersheim beziehungsweise in die Pflegeimmobilie bedeutet für dich als Anleger eine vernünftige Ausbeute.

Pflegeappartements können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Jene zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den vom Staat geförderten Kapitalanlagen die gleichzeitig förderungswürdig sind. Zu diesem Bereich zählen zugleich Alten-Wohnheime, betreutes Leben ebenso stationäre Pflegeeinrichtungen.

Pflegeheime gehören zu den bekanntesten Anlagen. Warum könnest du dich nun fragen? Die Antwort ist leicht. Wer als Investor hier Geld anlegt, profitiert abgesehen von der angemessenen Ausbeute von zahlreichen weiteren Vorzügen, die sich sehr wohl sehen lassen können.

  • Steuerliche Vorteile
    Durch Abschreibungen können steuerliche Aspekte erreicht werden. So können Jahr für Jahr 2 Prozent auf das Gebäude und sogar 10% auf Außenanlagen und Inventar von der Investitionssumme in der Steuererklärung berücksichtigt werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Sollten Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Rentenfonds
    Investition in „Rentenfonds“ ist und bleibt eine clevere Wahl zur Geldanlage. Durch die Vervielfachung des eingesetzten eigenen Kapitals durch die Finanzierung führt es zu einer klar über der Teuerungsrate liegenden Ausbeute und dies bei zugleich hoher Sicherheit.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sinken erheblich. ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeheime, nicht zu den Aufgaben des Besitzers .
  • Teuerungsschutz
    Häufig sind die Pachtverträge an die allgemeine Steigerung der Preise gekoppelt. Das bedeutet, dass die Pacht in periodischen Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitraum von 5 Jahren für eine solche Dynamisierung vereinbart.
  • Das funktioniert Deutschlandweit
    Der Anleger also Sie als Besitzer muss nicht regelmäßig vor Ort sein, denn um die Verwaltung, die Vermietung, die Instandhaltung kümmern sich die Pächter der Pflegeimmobilien . Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Rosenheim? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich eine Pflegewohnung in Euskirchen anzuschaffen.
  • Sehr gute Erträge
    Gesicherte Renditen von über Vier Prozent des Kaufpreises p.a. lassen mit den gesicherten Pachteinnahmen und möglichen steuerlichen Vorteilen darstellen. Daraus ergibt sich , dass sich Pflegeimmobilien in Zwanzig Jahren oftmals selbst bezahlen.

Die Sozialimmobilien sind wirtschaftlich immer interessant

Gerne beraten wir Sie individuell oder Sie kommen zu einer unserer Info Veranstaltungen.

Lebensqualität in jeder Situation – wir helfen gerne!

Seniorenresidenzen

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down