Renditeberechnung Immobilienkauf

Renditeberechnung Immobilienkauf

Ihre Kapitalanlage: Zentrumsnahe, gut vermietete 1-Zimmer-Wohnung

Die Nachfrage an Sozialimmobilien wächst beträchtlich. Der demographische Wandel hat bedeutsame Folgen. Mehr und mehr Senioren stehen einer immer kleiner werdenden Gruppe jungen Menschen gegenüber. Die Bewohner Deutschlands sind älter als das arithmetische Mittel der anderen Staaten in Europa, in 2060 wird geschätzt jeder dritte älter als 65 und jeder siebte älter als 80 Jahre alt sein. Zugleich wächst die Zahl an Pflegebedürftigen die nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen weitere Fälle an.

Renditeberechnung Immobilienkauf Lünen

Ein Haus wird ein Jahr nach der Fertigstellung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Steuerlich gesehen wird diese Immobilie linear mit zwei % über einen Zeitraum von fünfzig Jahren abgeschrieben. Für gewerblich genutzte Immobilien gelten andere Abschreibungssätze.

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Planen Sie eine gute Kapitalanlage im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie optimal.

Mit individuellen Angeboten unserer Kapitalanlage Finanzexperten legen Sie Ihr Kapital sicher und gewinn bringend an.

Mitteilung von Statistikdaten zur Pflegebedürftigkeit nach SGB XI seit 20 Jahren

  • Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Einwohner in der BRD Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Deutlich mehr als ein Drittel der Leistungsempfänger waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen 10 Jahren stieg damit die Zahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um mehr als sechzehn Prozent.
  • Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „lediglich“ jeder Zwanzigste 5% pflegebedürftig, so wurde demgegenüber für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Personen dieser Altersgruppe betrug dabei 66%.
  • Es waren zum Jahreswechsel 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Personen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Im Jahr 1999 waren 2,02 Millionen Einwohner pflegebedürftig. Zunahme über 40% in gerade einmal 16 Jahren!

Nur eine effektive Geldanlage: Seniorenresidenzen

Häuser gelten wie eh und je als wertstabile Geldanlage. Sie bieten nicht nur Sicherheit, Teuerungsschutz und steuerliche Vorteile, sondern stellen auch zusätzliche Einnahmen in der Rentenzeit dar. Vermietete Immobilien sind außerordentliche Kapitalanlagen. Bei der Planung von Immobilien sollten maßgebliche Kriterien beachtet werden, um die langfristige Geldanlage zu garantieren. Zu diesen Kriterien zählen gleichermaßen eine sorgfältige Standort- und Marktstudie, die Sicherung von Bauqualität – insbesondere im Hinblick auf die sich stets und ständig weiterentwickelnden Energieeffizienz-Vorgaben – sowie eine gute Auswahl der an der Errichtung beteiligten Firmen.

Altenwohnungen

Pflegeimmobilie kaufen!

In Pflegewohnungen investieren. Wie – das geht? Lohnt sich das? Ein Investment in Anlageimmobilien im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegeheime im Speziellen verspricht langfristigen Gewinn. Vor allem für große Gefahren vermeidende einzelne Kapitalnleger, die eine zuverlässige Finanzanlage benötigen. Sobald die Mieten steigen, so partizipieren Eigentümer eines Heimplatzes jedenfalls hierbei. Wer sich von seiner Liegenschaft trennen will, kann dies vermutlich mit einem Preisaufschlag fast immer tun. Die Kapitalanlage in eine Immobilie ist von daher beispiellos geeignet, um hohe Resultate und entzückende Performance zu erreichen. Vor allem nach dem Beginn der Hypothekenkrise erfreuen sich Wohngebäude immer größer werdender Wichtigkeit. Angemessene Ausbeute mit einfachen Appartements zu machen ist in den letzten 3 Jahren jedoch immer aufwändiger geworden. Es gibt in absehbarer Zeit nur sehr wenige Wohnungen, die zukünftig bei Aufwertungen partizipieren werden. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Gewinnmargen und tendenziell geringfügigen Unsicherheiten sind zusätzliche Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die großen institutionellen Anleger erzielen schon seit zahlreichen Dekaden grandiose Profite. Zahlreichen privaten Anlegern ist sie durchaus nach wie vor eine relativ anonyme Vorsorgeform. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um exzellente Investitionschanceen mit zukünftig extrem attraktiver Gewinnmarge.

Renditeobjekte in den größten Städten

Pflegeappartements gehören zu den sichersten und gleichzeitig nachgefragten Renditebringern. Aus welchem Grund werden Sie sich nun fragen? Die Lösung ist einfach. Ein Kapitalanleger der in diesem Fall anlegt, lebt neben einer angemessenen Gewinnmarge von vielen weiteren Vorzügen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Bei vielen Kapitalanlegern nach wie vor einigermaßen neues Kapitalanlageobjekt. Bei fachmännischen Anlegern ebenso wie Bankgesellschaften, Versicherungsgesellschaften, Fonds sowie großen Family Offices schon seit über 30 Jahren dagegen als lohnendes Investment genutzt. Die traurige Realität : Die Deutschen sparen für die Altersvorsorge nicht nur zu wenig, sondern auch falsch. Mehr als jeder Zweite beschäftigt sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit der zukünftigen Altersvorsorge. Zukünftig gilt: Es droht eine riesige Rentenlücke, denn nur die gesetzliche Rente wird beileibe nicht reichen. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard während des Alters gehalten werden.

Pflegeappartements können stationäre Pflegeheime sein. Diese zählen als die bekannten Sozialimmobilien zu den staatlicherseits zugelassenen Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderwürdig sind. Zu diesem Bereich gehören jedenfalls Altenwohnheime, betreutes Wohnen ebenso lokale Pflege-Einrichtungen.

  • Staatliche Förderprogramme für mehr Sicherheit
    Zu beachten sind hierbei die nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann ausschließlich bei förderungswürdigen Immobilien einbezogen werden. Es handelt sich hier um Hospize, stationäre Pflegeheime, Behindertenheime, psychiatrische Einrichtungen. Bei Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartments nicht auf die Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Investor bedeutet das, dass hier keine staatlichen Unterstützungen über die steuerrechtlichen hinaus zum tragen kommen.
  • Gewinn bringende Pflegemarktentwicklung in den folgenden Jahren
    Der erlebbare Rückgang der Bevölkerung ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet dem Anleger eine Chance für eine gewinnbringende Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden demzufolge zunehmend älter, so entsteht der stets steigende Bedarf an Pflegeheimplätzen.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem Bau einer Pflegeimmobilie kommt, sind bereits für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Beurteilung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand von unterschiedlichen Faktoren nachweisen, wird hier in absehbarer Zukunft in ein Altenpflegestift investiert werden können.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie eine Seniorenresidenz erwerben. Sie haben somit alle Rechte eines Wohneigentums. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Seniorenresidenz zu jeder Zeit zum Geschenk machen, vererben, in Geld verwandeln.
  • Renditeberechnung Immobilienkauf
    Eine Kapitalanlage in „Renditeberechnung Immobilienkauf“ ist und bleibt eine clevere Entscheidung zur Geldanlage. Durch die Multiplikation des eingesetzten eigenen Kapitals durch einen Kredit führt es zu einer eindeutig über der Inflation liegenden Ausbeute bei gleichzeitig gutem Schutz des angelegten Geldes.
  • Ständige Mieten
    Der Pachtvertrag wird durch einen Generalmietvertrag bei einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. In aller Regel kann dieser Vertrag durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, jedenfalls bei förderfähigen Pflegeimmobilien, nicht auf vereinbarte Einnahmen verzichten.
  • Attraktive Erträge
    Gesicherte Renditen von Vier bis Sechs Prozent des Kaufpreises per annum lassen sich durch die gesicherten Pachteinnahmen und möglichen fiskalischen Vorteilen erreichen. So ergibt sich folglich, dass Seniorenwohnungen in 20 Jahren zum größten Teil selbst refinanzieren.

Renditeimmobilien: Rendite und Vergleich mit alternativen Anlageformen

Dies ist nur ein Abriss aller Vorteile von Rendite-Immobilien. Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter und analysieren für Sie gerne Chancen und Risiken bei einer Investition von Ihrem gewünschten Renditeobjekt.

Gerne kümmere ich mich persönlich um Ihr Anliegen! Teilen Sie mir dazu einfach kurz mit, wie und wann ich Sie am besten erreichen kann.

Wir sind spezialisiert auf das Investment und die Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien als Geld- und Vermögensanlage.

Altenwohnungen

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down