Rendite Eigentumswohnung

Rendite Eigentumswohnung

Wo aus Beton Gold wird

Die Mieteinnahmen betreffen hier die Bruttomieten. Diese Berechnung ist allerdings stark vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Mieteinnahmen als auch bei dem Kaufpreis Besonderheiten zu berücksichtigen sind. So müssen zum Beispiel auch die entstehenden Nebenkosten des Erwerbs wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungskosten und Sonderverwaltungskosten angerechnet werden. Nach Abzug vorbezeichneter laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und als Folge dessen den Nettomietertrag vor Einkommenssteuer. Ein Großteil der Anleger finanzieren ihre Altenwohnanlage nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür einen Kredit auf. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrentabilität. Die Eigenkapitalrendite lässt sich durch die Einbeziehung eines Darlehens unter bestimmten Voraussetzungen steigern. Der Gewinn lässt sich in der Theorie verbessern, wenn man z.B. die Hälfte des Kaufbetrages über einen Kredit fremdfinanziert, sofern die Darlehenszinsen unterhalb des Ertrages (in unserem Musterfall also unter 6 Prozent) liegen. Bei einer teilweisen Kreditaufnahme in Höhe von 100.000 EUR des Erwerbsbetrages zu einem Zins von zwei Prozent jährlich, so muss man 2.000 EUR Zinsen aufwenden, welche vom Mietüberschuss abgezogen werden.

Rendite Eigentumswohnung Dresden

Jede Immobilie wird ein Jahr nach der Fertigstellung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Steuerlich gesehen wird diese Immobilie linear mit zwei % über 50 Jahre abgeschrieben. Für gewerblich genutzte Immobilien gelten andere Abschreibungssätze.

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfangreiche Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie individuell bei der Bewertung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Seit bald 20 Jahren im 2-jährigen Rhythmus Veröffentlichung der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI

  • Auffallend ist, dass Frauen ab annähernd dem achtzigsten Lebensjahr eine augenfällig größere Zahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Altersgruppe. So beträgt beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern in der gleichen Altersgruppe hingegen „aber nur“ einunddreißig Prozent. Das könnte aber auch daran liegen, dass in ganz vielen Fällen die Lebenspartnerin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem großen Beitrag Pflegeservice übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig im Sinne § 109 SGB XI sind, sind in der Regel im Unterschied dazu verwitwet.
  • Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Leute in der Bundesrepublik Deutschland Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. 35 Prozent der Pflegebedürftigen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb dieses kurzen Zeitabschnittes von 10 Jahren stieg damit die Zahl der Pflegebedürftigen um mehr als 16% – und das obwohl die Bevölkerung nicht wuchs.
  • 2015 waren 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, davon zusammengenommen in Heimen stationär versorgt: 783 000 (27 %).

Welche finanziellen Vorteile bietet eine Pflegeimmobilie?

Studien entsprechend sollen in etwa 15.000 Pflegeplätze je Jahr erschaffen werden. Ohne private Anleger für Pflegeimmobilien gibt es keine Chance, ebendiese Zahl zu erreichen. Städte und Gemeinden und kleine dem Gemeinwohl verpflichtet e Betreiber besitzen in vielen Fällen nicht die notwendigen Rücklagen, um ältere Gebäude als Altenwohnungen zu sanieren oder Neubauten zu errichten. Außerdem können bestehende Altersheime aufgrund der geänderten Heimbauverordnung oder dem veränderten Nutzungsverhalten der Pflegebedürftigen nicht weiter betrieben werden und sollen durch Neubauten ausgetauscht werden. Ein hoher Bedarf an modernen Einrichtungen wird daher bundesweit auf längere Sicht vorhanden sein. Für Großanleger, die nach einem nachhaltigen Kapitalanlagevehikel suchen, bieten sich Pflegeappartements als Investition daher an.

Dresden

Vorteil Verwaltungs- und Renovierungskosten!

In Pflegeappartements investieren! Wie – das geht? Rentiert sich das? Die Finanzanlage in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und anlegen in Renditeimmobilien im Besonderen rentiert sich. Vor allem für sicherheitsbewusste Investoren, welche eine verlässliche Finanzanlage benötigen. Immer wenn die Mieten steigen, so partizipieren Vermieter des Appartements aber gewiss. Das Grundeigentum mit Gewinn auf den Markt geben ist bei den zu erwartenden Aufwertungen in absehbarer Zeit in jeder Hinsicht kurzerhand realisierbar. Hohe Resultate und hochinteressante Wertsteigerungen kann heute außergewöhnlich mit der Kapitalanlage in ein Renditeobjekt ergattert werden. Seit Jahren sind Gebäude ein ertragsreiches Anlageobjekt und bringen mehrjährige Sicherheit. In den letzten drei Jahren sank die Wahrscheinlichkeit, um mit einfachen Appartments gute Gewinnspanne zu schaffen. Kaufpreissteigerungen bei Appartements? In der Zukunft teilhaben nur noch ein paar wenige. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Gewinnmargen und vergleichsweise geringfügigen Gefahren sind sonstige Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Versicherungen erwirtschaften schon seit zahlreichen Dekaden glänzende Einnahmen. Zahlreichen kleinen Anlegern ist sie indessen nach wie vor ein relativ fremdes Vorsorgekonzept. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um affengeile Geldanlagechanceen mit zukünftig enorm starker Rendite.

Deutsche Sparer: Überwiegend renditeschwache Anlagen

Bei dem größten Teil von Investoren fortwährend leidlich unbekanntes Anlageobjekt? Bei fachmännischen Investoren ebenso wie Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften, Fonds schon seit den Achtzigern dagegen als erfolgreiches Anlagevehikel bekannt. Die Realität lässt sich wie folgt darstellen. Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur zu wenig, sondern auch falsch. Mehr als jeder Zweite hat sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigt. Zukünftig gilt: Eine schreckliche Vorsorgelücke wird befürchtet, denn allein die gesetzliche Rente wird beileibe nicht reichen. Wer heute nicht spart, wird feststellen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard während des Rentenbezuges gehalten werden.

Pflegeheime können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Sie gehören als die bekannten Sozialimmobilien zu den staatlich geförderten Kapitalanlagen die aus heutiger Sicht förderungswürdig sind. In diesen Bereich gehören beispielsweise Altenwohnheime, betreutes Wohnen wie auch lokale Pflegeeinrichtungen.

Wie ist die aktuelle Situation heute? Sparen in Versicherungen? Sparbriefe und Fonds rentieren nahe Null. Falls dabei noch Ertrag heraus kommt, wird selbige von Steuern und Inflation aufgefressen. Wie könnte eine andere Chance aussehen? Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Investoren zu Angstausbrüchen und an ein erneutes Erleben an die frühen 2000-er. Selbst aus heutigem Standpunkt gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr . Die Geldanlage in ein Seniorenheim beziehungsweise in die Seniorenresidenz bedeutet für dich als Anleger sehr gute Ausbeute.

  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben werden deutlich reduziert. Nebenkostenabrechnung und Mietersuche gehören bei Managementimmobilien nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Betreibers.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch Abschreibungen können in der Steuer zu berücksichtigende Begünstigungen geschaffen werden. So können Jahr für Jahr 2 Prozent auf den Gebäudeanteil und sogar 10% auf die Außenanlagen und das Inventar von der Anlagesumme steuerlich abgesetzt werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Finanzieren Sie den Kaufpreis sind die zu zahlenden Zinsen gleichfalls in der Steuer absetzbar.
  • Minimale Instandhaltungskosten
    Der Betreiber des Pflegeheimes trägt die Verantwortung für die Instandhaltung. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegewohnung betreffen, der Fall. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem ersten Bauabschnitt für eine Pflegeeinrichtung kommt, werden für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur dann wenn diese Analysen die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand von unterschiedlichen Faktoren beweisen, wird an dieser Stelle in absehbarer Zukunft in ein Altenpflegestift investiert werden können.
  • Das funktioniert Deutschlandweit
    Der Anleger beziehungsweise Eigentümer muss nicht regelmäßig vor Ort sein, denn um die Verwaltung, die Vermietung, die Instandhaltung kümmern sich die Pächter der Seniorenresidenzen . Ist Ihre Heimatstadt Düsseldorf? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich eine Renditeimmobilie in Dresden anzuschaffen.
  • Rendite Eigentumswohnung
    Ein Investment in „Rendite Eigentumswohnung“ zeichnet sich als kreative Intuition zur Vermehrung von Kapital aus. Denn in kaum einen anderen Gebiet lassen sich in diesem Augenblick Rendite und Schutz besser darstellen.

Die Pflegeimmobilie kann leicht erworben werden

Gerne informieren wir sie ohne Verpflichtung zu diesem Angebot.

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot informiert werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Auswahl an Anlage-Immobilien als Geldanlage. Mit Freude unterstützen wir Sie auch bei der Berechnung Ihrer möglichen Rendite und berechnen unterschiedliche Finanzierungen für Sie.

Seniorenheim

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down