Premium Wohnen Im Alter

Premium Wohnen im Alter

Wohnung kaufen, Eigentumswohnung

Mit dem einsetzen der Veränderung an der Altersstruktur der deutschen Einwohnerschaft verändert sich die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen und verändert ebenso auch prognostizierbar in den nächsten Jahren die Nachfrage nach Pflegeplätzen und bewirkt somit einen neuen Trend.

Premium Wohnen im Alter Weimar

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Anlageimmobilie bezeichnet, als Geldanlage ist sie die gewöhnliche Neueinsteigerimmobilie. Sie eignet sich vorrangig für Investoren, die bisher im Immobilienkapitalanlagegebiet noch nicht so bewandert sind.

Gehen Sie keine unnötigen Gefahren ein und lassen Sie sich kompetent beraten!

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen oder einer gemeinsamen Besichtigung zur Verfügung. Es lohnt sich. Lehnen Sie sich zurück. Wir suchen die passende Immobilie für Sie. Sie haben Fragen? Wir rufen sie gerne zurück. Bitte nennen Sie uns kurz Ihr Thema und Ihre Handynummer.

Veröffentlichung von Datenmaterial im 2-jährigen Rhythmus zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

Die 2009 stationär in Heimen kuratierten Bürger waren nicht nur deutlich älter als die im eigenen Wohnumfeld Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Von den in Heimen gepflegten waren rund fünfzig Prozent jenseits des 85. Geburtstages hingegen bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten knapp 30%. Schwerstpflegebedürftige werden zudem eher im Heim als in den eigenen 4 Wänden betreut., In der Klasse 70 bis unter 75-jährig sind „erst“ 5% pflegebedürftig. Mit zunehmendem Alter ändert sich das in kurzer Zeit und dramatisch. In der Altersgruppe der über 90-Jährigen sind es bereits 66%. Ergo, mit steigendem Alter wächst das Wagnis pflegebedürftig zu werden übermäßig an., Ausgeprägt ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Altersjahr eine bedeutend größere Anzahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, also eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Altersgruppe. So liegt z. B. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozent, bei den Männern in der selben Altersgruppe jedoch „bloß“ 31 %. Grund ist natürlich, dass in den meisten Fällen die Lebensabschnittsbegleiterin des Mannes noch lebt und die Pflege in den eigenen vier Wänden zu einem nicht zu unterschätzenden Beitrag beispielsweise in Zusammenarbeit mit der Diakonie übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig laut § 109 SGB XI sind, sind in der Regel hingegen Witwen.

Weitere News zum Thema

Im Direktvergleich zu herkömmlichen Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Anzahl von wesentlichen Vorteilen. Durch die Kooperation mit professionellen und jahrelang erfahrenen Betreibern ist eine zuverlässige Vermietung über eine große Zahl von Jahre hinaus sicher. Die Betreiber der Sozialwohnungen kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen sowie um die Neubelegung. Pflegeimmobilien sind eine Anlageklasse mit einer etablierten Normierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung erfolgt zu einem großen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Eigentumswohnungen, derzeitig überschlägig 4 und 6 Prozent; machen dieses Investment für Investoren interessant.

Mehr Portfoliodeals!

In Seniorenresidenzen investieren? Warum? Wieso? Weshalb? Und vor allem lohnt das? Investieren in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Speziellen ist lohnenswert. Vor allem für große Risiken vermeidende Anleger, welche eine gute Kapitalanlage suchen. Steigen die zu entrichtenden Monatsmieten , so partizipieren Inhaber des Appartments selbstredend. Betongold mit Gewinn loswerden ist bei den zu erwartenden Aufwertungen demnächst gewiss kurzerhand möglich. Die Investition in eine Renditeimmobilie ist von daher sehr gut geeignet, um hohe Rendite und schöne Wertsteigerungen zu erwirtschaften. Schon seit vielen Hundert Jahren stellen Gebäude ein hervorragendes Anlageziel dar und bedeuten Jahr für Jahr Solidität. In den verflossenen drei Jahren sank die Wahrscheinlichkeit, mit Immobilien eine hohe Gewinnspanne zu machen. Bald sind es nur noch ein paar Appartments, die in nächster Zeit bei Aufwertungen etwas abbekommen werden. Die überdurchschnittlich immensen Gewinnspannen und eher geringen Gefahren sind sonstige Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erwirtschaften schon seit vielen Jahrzehnten bemerkenswerte Einkünfte. Einer Großzahl an Privatanlegern ist sie aber nach wie vor ein relativ exotisches Anlageschema. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um großartige Geldanlagechanceen mit perspektivisch absolut interessanter Gewinnspanne.

Übersicht renditestarker Pflegeimmobilien

Bei einer großen Anzahl an Anlegern immer noch leidlich unbekanntes Kapitalanlageobjekt. Bei professionellen Investoren wie Bankgesellschaften, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds bereits seit über 30 Jahren dagegen als ein professionelles Kapitalanlageziel genutzt. Die traurige Praxis lässt sich wie folgt darstellen: Die Allgemeinheit spart für das Alter nicht nur zu wenig, sondern leider auch falsch. Jeder 2. hat sich nur nebenbei oder gar nicht mit der zukünftigen Altersvorsorge beschäftigt. Jedoch in naher Zukunft gilt: Es droht eine formidable Versorgungslücke, denn allein die gesetzliche Rente wird hinten und vorn nicht ausreichen. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard im Rentenbezug gehalten werden.

Pflegeheime können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Diese gehören als sogenannte Sozialimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates zugelassenen Kapitalanlagen die aus heutiger Sicht förderungswürdig sind. Zu diesem Bereich zählen jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen ebenso stationäre Pflege-Einrichtungen.

  • Günstiges Preisniveau
    Bereits um 80.000 Euro starten einige Angebote. Viele Immobilien liegen zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Günstige Finanzierungen und wie bereits erklärt Mietrenditen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Hinzu kommt die schon seit einigen Jahren fast lächerlich niedrigen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Steuervorteile
    Durch die Abschreibung können steuertechnische Vorteile umgesetzt werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Sollten Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Käufer haben häufig das vorteilhafte Recht, die Pflegeimmobilie oder eine andere Pflegeeinrichtung innerhalb derselben Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Käufer selber, sondern auch für Familienangehörige.
  • Entwicklung des Pflegemarktes
    Der demographische Wandel ist ein langfristig wirkender Trend und bietet einem Kapitalanleger eine Möglichkeit für eine ertragreiche Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Unsere Gesellschaft wird demzufolge ständig älter, so entsteht der steigende Bedarf an Pflegeplätzen.
  • Gesicherte Einnahmen
    Der Mietvertrag wird durch einen Generalmietvertrag mit einer Vertragslaufzeit von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Oft kann solch ein Vertragswerk durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies zumindest bei förderfähigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf vertraglich besicherte Einnahmen verzichten.
  • Staatlich geförderte Kapitalanlageform
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann ausschließlich bei förderungswürdigen Pflegeappartements berücksichtigt werden. Es handelt sich hier um stationäre Pflegewohnheime, Hospize, Behindertenheime, psychiatrische Institutionen. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen nicht auf Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Premium Wohnen im Alter
    Ein Investment in „Premium Wohnen im Alter“ ist und bleibt eine einzigartige Wahl zur Geldanlage. Durch die Vervielfachung des genutzten eigenen Kapitals durch einen Finanzierungskredit führt es zu einer deutlich über der Inflation liegenden Gewinnspanne und dies bei zeitlich übereinstimmend hoher Sicherheit.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Betreiber des Pflegeheimes verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.

Pflegewohnungen als Kapitalanlage in Weimar

Wohlgefühl in jeder Lebenslage – wir helfen gerne!

Jetzt den Newsletter erhalten.

Sie möchten umgehend mit uns in Kontakt treten? Dann rufen Sie doch einfach unseren persönlichen Ansprechpartner an oder besuchen Sie uns persönlich.

Weimar

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down