Sichere Immobilienrendite kaufen. Was auch immer am Finanzmarkt droht. Exklusive Beratung. Mehr als 4 Prozent Rendite pro Jahr. Zwanzig Jahre langjährige Miete. Unabhängig von Banken. Erstlassige Bedingungen. Kaufen beim Marktführer. Angepasst an Ihre Ziele und Wünsche: Pflegeimmobilie zu verkaufen

Diese besondere Anlage liegt im Trend nicht zuletzt wegen des Wandels der Altersstruktur hier in Europa, der einen beständigen Bedarf an Pflegeplätzen zur Folge hat.

Aus welchem Grund sich eine Pflegeimmobilie für Privatanleger lohnt? Der Markt für Pflegeimmobilien boomt seit zwei Jahrzehnten unbeschränkt. Nutzen Sie diese Chance, denn erfahrene Spezialisten erklären jetzt wovon eine Rendite bei Erwerb einer Pflegeimmobilie abhängig ist.

Die Nachfrage an Pflegeimmobilien steigt äußerst stark an. Der demographische Wandel hat schwer wiegende Auswirkungen. Eine sinkende Anzahl an jungen Menschen steht stets Jahrzehnten einer erheblich steigenden Menge an älteren Erdenbürgern gegenüber. Die deutsche Bevölkerung ist die älteste in Europa, in 2060 wird geschätzt jeder dritte über 65 und jeder siebte über 80 Jahre alt sein. Zugleich wächst die Anzahl an Pflegebedürftigen die nächsten Jahre bis 2060 auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Welche Vorteile bringt eine Pflegeimmobilie in Essen?

  • Besicherung durch Grundbucheintrag
    Mit dem Kauf Ihrer Seniorenresidenz werden Sie als Besitzer im Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte des Eigners. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie zu jeder Zeit verschenken, vermachen, in Geld verwandeln.
  • Schutz vor Kaufkraftminderung
    Pachtverträge sind indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in regelmäßigen Abständen an steigende Preise angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitabschnitt von mehreren Jahren für eine solche Dynamisierung vereinbart.
  • Ortsunabhängigkeit
    Auch wer nicht am Ort seines Investments wohnt kann alle Überschüsse einer Pflegewohnung genießen, die gewöhnliche Verpachtung wird komplett vom Pächter übernommen. Ist Ihre Heimatstadt Darmstadt? Dennoch ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Pflegewohnung in Bonn zu kaufen.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen ermöglichen steuertechnische Vorteile. So können jedes Jahr 2 Prozent auf das Gebäude und sogar 10% auf die Außenanlagen und das Inventar von der Investitionssumme abgeschrieben werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Wenn Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Stabile Mieten
    Ein Pachtvertrag wird mit einem Generalmieter und einer Vertragslaufzeit von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Oft kann dieser Vertrag durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer des Pflegeappartements, zumindest bei förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen, nicht auf im Vertrag vereinbarte Einnahmen verzichten.
  • Pflegeimmobilie zu verkaufen
    Jetzt zuschlagen udn Rendite für, 20, für 30 und weitere Jahre sichern. Wer clever anlegt, weiß dass es rentiert.
  • Außerordentliche Ergebnisse
    Stabile Mietrenditen von zumeist über Vier Prozent des Marktpreises p.a. lassen mit den stabilen Pachteinnahmen und möglichen fiskalischen Vorteilen darstellen. Daraus ergibt sich folglich, dass sich Pflegewohnungen schon nach 20 Jahren oftmals selbst refinanzieren.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Der Betreiber des Pflegeheimes trägt die Verantwortung für die Instandhaltung. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.

Seit bald 20 Jahren im 2-Jahres-Takt Erhebung und Bekanntgabe der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI

Während in der Generation 70-75 „lediglich“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen zwei Drittel. Mit zunehmendem Alter sind Einwohner in der Regel eher pflegebedürftig., 2015 waren 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, von ihnen insgesamt in Heimen stationär betreut: 27 Prozent., Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Einwohner in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. In Bezug auf die höhere Lebenserwartung ist dies jedoch nicht sonderlich verwunderlich., Ein stark wachsender Bedarf: Summarisch 9 % mehr Pflegebedürftige als 2013 bereits im Jahr 2015 festgestellt.

Pflegewohnung als geeignete Kapitalanlage

Wieso es sich noch lohnt in Pflegeappartements anzulegen. Seniorenresidenz zur Geldanlage kaufen! Pflegeheimprojekte werden mehr und mehr in einzelne Apartments geteilt und an Privatanleger verkauft ? kein Stress mit Vermietung und eine garantierte Mietrendite inklusive. Das kann sehr erfolgreich sein. In der Vergangenheit zu knapp geplante Kapazitäten machen sich heute in fehlenden Heimplätzen bemerkbar. Das benötigte Geld wird heute und in Zukunft häufig von Kleinanlegern eingeworben und in großem Rahmen in den Bau neuer Pflegeappartments gesteckt. Ein einzelnes Pflegeappartment können Anleger gut finanzieren, der Pächter des Pflegeheims kümmert sich um die Wohnungsvermietung , Instandhaltung und die langfristigen Mietverträge mit dem Pächter versprechen schöne Erträge von vier bis sechs Prozent.

Worin die Vorteile eines Investments in Pflegeimmobilien bestehen und weswegen es sich gerade jetzt im Speziellen lohnt!

In Pflegewohnungen anlegen? Wieso? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Die Investition in Renditeimmobilien im Allgemeinen und investieren in Pflegeappartements im Speziellen rentiert sich in der jetzigen Zeit. Insbesondere angebracht für risikoscheue Anleger, die eine sichere Finanzanlage suchen. Wenn die Teuerung durchgreift steigen die zu entrichtenden monatlichen Mieten , so partizipieren Halter eines Appartments aber gewiss hierbei. Wer sein Grundeigentum transferieren will, kann dies erwartungsgemäß mit einem Preisaufschlag zu jeder Zeit tun. Eine Geldanlage in eine Rendite-Wohnanlage ist von daher perfekt geeignet, um hohe Verdienste und Performance zu ergattern. Seit vielen Jahrhunderten sind Wohnungen hervorragendes Anlageziel und bedeuten über viele Jahre Verlässlichkeit. Es ist schwieriger geworden, mit gewöhnlichen Appartments eine gute Gewinnspanne zu erzielen.
Bald sind es nur noch ein paar Appartements, die zukünftig bei Wertsteigerungen etwas abbekommen werden.

Pflegewohnung in Essen kaufen

Ein Trend dieser vergangenen Zeit: Geldanlage in Pflegeappartements in Essen, nicht zuletzt vor allem weil heute abschätzbar ist, dass die immer älter werdende und zugleich länger lebende Bewohnerschaft dazu führen muss, das in den nächsten zwanzig Jahren heute abrufbare Platzkapazitäten absehbar nicht reichen werden. Pflegeappartements gehören zu den sichersten und gleichzeitig gefragten Investitionen. Warum können Sie sich nun fragen. Die Lösung ist leicht. Welche Person in diesem Fall Kapital einbringt, lebt abgesehen von der angemessenen Rendite von vielen anderen Vorteilen, die sich durchaus sehen lassen können. Pflegeappartements können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Jene gehören als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den vom Staat geförderten Kapitalanlagen die zugleich förderwürdig sind. In diesen Bereich gehören beispielsweise Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen wie auch lokale Pflegeeinrichtungen. Eine Vielzahl an Menschen in Deutschland leben in der jetzigen Zeit länger als noch vor Hundert Jahren. Die Verlängerung von Lebensspanne führt zu den schönen Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Generation an Rentnern erleben können. Doch andererseits nehmen die Herausforderungen, welche mit dem höheren Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein vermehrter Bedarf von Pflegeheimplätzen. Bei dem größten Teil von Anlegern immer noch leidlich neues Anlageobjekt ? bei professionellen Anlegern ebenso wie Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften, Fonds sowie großen Family Offices bereits seit mehr als vierzig Jahren dagegen als ein lohnendes Anlagevehikel bekannt. Die Praxis lässt sich wie folgt beschreiben; Die Allgemeinheit spart für das Alter nicht nur zu wenig, sondern leider auch falsch. Jeder Zweite hat sich nur am Rande oder gar nicht mit der zukünftigen Rente beschäftigt. Doch in der nahen Zukunft gilt: droht, denn allein die gesetzliche Rentenversicherung wird nicht ausreichen. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard während des Alters gehalten werden. Doch wie sieht die aktuelle Situation aus. Geld anlegen in Lebens- und Rentenversicherungen? Zinsbriefe und Fonds bringen kaum Erträge. Für den Fall das doch Zins heraus kommt, wird selbige von Steuer und Inflation aufgezehrt. Der Plan B: Anlage in Aktien, Aktien-Fonds und Derivate, führt bei vielen zu Befürchtungen und an Erinnerungen an die Dotcom-Krise des Neuen Marktes. Selbst aus heutigem Blickwinkel gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko . Eine Kapitalanlage in ein Altersheim oder einer Seniorenresidenz verspricht einem Anleger ausgezeichnete Rendite.