Pflegeimmobilie Kapitalanlage

Pflegeimmobilie Kapitalanlage

Kostenlose Kapitalanlage-Beratung

Die Einnahmen beziehen sich hier auf die Warmmieten und alle enthaltenen Nebenkosten. Diese Kalkulation ist jedoch stark vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Mieteinnahmen als auch beim Kaufpreis Besonderheiten zu berücksichtigen sind. So müssen zum Beispiel auch die entstehenden Nebenkosten des Erwerbs wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Ausgaben wie Instandhaltungsrücklage und Verwaltung berücksichtigt werden. Nach Abzug dieser laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und folglich die Nettomietrendite vor Einkommenssteuer. Ein Darlehen macht es vielen Käufern einfacher den Erwerb einer Renditeimmobilie zu schultern. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrentabilität. Dabei lässt sich die Eigenkapitalrendite sich durch die Aufnahme eines Kredits unter bestimmten Voraussetzungen potenzieren. Diese Rendite ließe sich theoretisch erhöhen, indem z.B. einen Teilbetrag des Kaufpreises über ein Darlehen finanziert, sofern die Darlehenszinsen unterhalb des Ertrages liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Erwerbsbetrages zu einem Zins von 2 Prozent p.a., so muss man 2.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Mietüberschuss abgezogen werden.

Die Nachfrage an Sozialimmobilien steigt beträchtlich an. Die Veränderungen an der Zusammensetzung der Altersklassen in unserer schönen Heimat haben schwer wiegende Auswirkungen. Eine kleiner werdende Gruppe an jungen Menschen steht stets Jahrzehnten einer beträchtlich steigenden Menge an älteren Humanoiden gegenüber. Die Bewohner Deutschlands sind älter als das arithmetische Mittel der anderen Staaten in Europa, in 2060 wird geschätzt jeder dritte über 65 und jeder siebte über 80 Jahre alt sein. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen zusätzliche Fälle an.

Pflegeimmobilie Kapitalanlage Kaiserslautern

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden ebenfalls als Renditeimmobilie bezeichnet, als Kapitalanlage ist sie die gängige Anfängerimmobilie. Geeignet für Kapitalanleger, die bis zum jetzigen Zeitpunkt im Immobilienkapitalanlagebereich noch nicht so bewandert sind.

Möchten Sie sich neutral zum Thema Finanzierung einer Immobilie beraten lassen – ohne Provisionen und ohne Interessenkonflikte?

Was macht unsere Anlageimmobilien so besonders, so gut? Wir erklären es Ihnen nicht nur. Wir zeigen es Ihnen. Überzeugen Sie sich unverbindlich von deren Qualität und sprechen Sie mit unseren Beratern vor Ort.

Seit zwanzig Jahren wird von Seiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer im 2-Jahres-Takt die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Bekanntgabe dieser Daten hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. Die Situation im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 Prozent aller der Pflege Bedürftigen waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre.
  2. Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Bürger in der BRD Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). 35 Prozent der Pflegebedürftigen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 16% – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte.
  3. Die 2009 vollstationär in Heimen versorgten Frauen und Männer waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren rund fünfzig Prozent jenseits des 85. Geburtstages hingegen bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Eher im Heim als in den eigenen 4 Wänden wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig des Alters betreut.
  4. Augenfällig ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Lebensjahr eine bedeutend höhere Anzahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Generation. So ist beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozent, bei den Männern in der selben Altersgruppe im Unterschied dazu „lediglich“ einunddreißig Prozent. Das könnte aber auch daran liegen, dass oftmals die Gemahlin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem beachtlichen Beitrag übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig gemäß § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall dahingegen Witwen.

Besonderheit: Das bevorzugte Belegungsrecht

Der Standort einer Immobilie als Geldanlage ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal. Befindet sich die Immobilie etwa in einer unterentwickelten Gegend, vermindern die Chancen auf eine erfolgreiche Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit niedriger Arbeitslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Geldanlage-Immobilien in der Regel wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines tragenden Betriebes in der Nähe die Wertigkeit der Lage mit der Zeit verändern kann.

Möchten auch Sie Ihren eigenen Euro-Rettungsschirm – Marke „Stein-auf-Stein“? Wir unterstützen Sie gerne bei der Verwirklichung!!

In Seniorenresidenzen investieren? Warum? Wieso? Weshalb? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Ein Investment in Wohnimmobilien im Allgemeinen und investieren in Seniorenwohnungen im Besonderen macht sich bezahlt. Vor allem für sicherheitsbewusste Anleger, die eine gute Kapitalanlage benötigen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so verdienen Besitzer des Appartments in jedem Fall hieran. Wer seinen Grund und Boden transferieren will, kann dies erwartungsgemäß mit einer netten Preissteigerung fast immer tun. Die ideal geeignete Investidee um hohe positive Ergebnisse und Wertzuwächse zu erreichen ist die Geldanlage in ein Renditeobjekt. Vor allem nach der Finanzmarktkrise erfreuen sich Häuser immer größer werdender Beliebtheit. Es ist jedoch nicht ganz ohne Aufwand möglich, mit gewöhnlichen Wohnungen gute Rendite zu erlangen. Bald sind es nur sehr wenige Appartments, die in nächster Zeit bei Aufwertungen profitieren werden. Die überdurchschnittlich immensen Gewinnspannen und tendenziell geringen Unsicherheiten sind sonstige Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Großanleger erzielen schon seit vielen Monden ehrfurcht gebietende Einnahmen. Einer Großzahl an privaten Investoren ist sie jedoch noch ein recht exotisches Vorsorgeverfahren. Hierbei handelt es sich hier um außerordentliche Geldanlageoptionen mit perspektivisch extrem hochinteressanter Gewinnspanne.

Sind Anlageimmobilien sinnvolle Investitionn?

Pflegeheime können lokale Pflegeheime sein. Jene gehören als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlich geförderten Geldanlagen die zugleich förderwürdig sind. Zu diesem Bereich zählen beispielsweise Altenwohnheime, betreutes Wohnen ebenso lokale Pflegeeinrichtungen.

Pflegeheime gehören zu den sichersten und gleichzeitig gesuchten Geldanlagen. Warum können Sie sich fragen? Die Antwort wird einfach. Ein Kapitalanleger der in diesem Fall investiert, profitiert abgesehen von der angemessenen Gewinnmarge von vielen anderen Vorteilen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Bei einer großen Anzahl an Kapitalanlegern noch immer ziemlich neues Kapitalanlageobjekt. Bei fachmännischen Anlegern wie Banken, Versicherungen, Fonds und bekannten Family Offices schon seit den 80-ern dagegen als ein Erfolg versprechendes Kapitalanlageziel genutzt. Die traurige Realität . Die meisten sparen für die Zukunft nicht nur zu wenig, sondern auch falsch. Jeder 2. beschäftigt sich nur am Rande oder gar nicht mit seiner zukünftigen Rente. Jedoch in der nahen Zukunft gilt: Eine formidable Kapitallücke wird erwartet, denn allein die gesetzliche Rentenversicherung wird beileibe nicht ausreichen. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann künftig der Lebensstandard während des Rentnerdaseins aufrecht erhalten werden.

  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem ersten Bauabschnitt für eine Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Beurteilung die Rentabilität des Pflegeheimes anhand verschiedener Faktoren nachweisen, wird der Bau starten.
  • Positive Pflegemarktentwicklung in den nächsten Jahrzehnten
    Die anstehende Änderung der Gesellschaftsstruktur ist ein Trend der langfristig wirkt und bietet Ihnen die günstige Konstellation für eine gewinnbringende Geldanlage. Daraus lässt sich schlussfolgern: Unsere Gesellschaft wird ständig älter, ein steigender Bedarf an Pflegeplätzen entsteht.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch Abschreibungen können steuertechnische Vorteile geschaffen werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Finanzieren Sie den Kaufpreis werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Sehr gute Renditen
    Hohe Mietrenditen von oberhalb Vier Prozent des gezahlten Einstandspreises pro Jahr lassen sich durch die gesicherten Mieteinnahmen und den gewährten steuerlichen Vorteilen darstellen.
  • Langjährige Mieteinnahmen
    Das Mietverhältnis wird mit einem Generalmieter bei einer Laufzeit von oftmals 20 Jahren vereinbart. Fast immer besteht die Möglichkeit diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere zumeist in Abhängigkeit der Umsetzung des Generalmietvertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, zumindest bei förderungswürdigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf Einnahmen verzichten.
  • Günstiges Preisniveau!
    Pflegeimmobilien können je nach Größe zu einem Preis zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR erworben werden. Günstige Finanzierungen im Zusammenspiel mit den beschriebenen Erträgen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Hinzu kommt die gerade jetzt niedrigen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Regional denken – Global handeln
    Auch wer nicht am Ort seines Investments wohnt genießt alle positiven Effekte einer Pflegeappartements, die gewöhnliche Verwaltung wird komplett vom Pächter übernommen. Der Name Ihrer Heimatstadt lautet Minden? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich sich eine Pflegewohnung in Kaiserslautern anzuschaffen.
  • Pflegeimmobilie Kapitalanlage
    Jede Anlage in „Pflegeimmobilie Kapitalanlage“ zeichnet sich als kreative Eingebung zur Vermehrung von Kapital aus. Wo lassen sich in der Gegenwart Ertrag und Schutz besser verbinden.

Renditeimmobilie allgemein

Gehen Sie keine unnötigen Gefahren ein und lassen Sie sich fachkundig beraten!

Aus Diskretionsgründen ist es uns leider nicht möglich, alle bei uns im Angebot befindlichen Objekte online zu zeigen. Wir bitten Sie daher, in jedem Fall, um eine unmittelbare Kontaktaufnahme! Sie sind auf der Suche nach einem gewinnbringenden Renditeobjekt oder möchten in Projekte investieren, finden jedoch kein geeignetes Objekt am Markt? Kontaktieren Sie unverbindlich unseren zuständigen Berater für Anlageobjekte, um aktuelle Angebote zu erhalten. Hier trifft kundenorientierte Dienstleistung auf Kreativität und ausgiebige Marktkenntnis.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme über unsere Servicerufnummer oder das Kontaktformular.

Kaiserslautern

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down