Nettorendite Immobilien

Nettorendite Immobilien

Anlageimmobilien in Bielefeld

Dieser Ratgeber informiert umfassend:

Warum sich eine Sozialimmobilie für Privatanleger rentiert? Es boomt das Angebot für Pflegeimmobilien. Spezialisten verdeutlichen jetzt von welchen zu beachtenden Faktoren ein Profit bei der Investition in eine Pflegeimmobilie abhängig ist.

Netto-Mietrendite Pflegeimmobilien: Der Erwerber der Seniorenresidenz plant im Allgemeinen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erlangen, dies heißt, die Erträge (Mieten) müssen in Verbindung zum eingesetzten Vermögen (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Besagter Auffassung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Nettorendite Immobilien Bielefeld

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Zinshaus bezeichnet, als Kapitalanlage ist sie die klassische Anfängerimmobilie. Sie eignet sich vorrangig für Investoren, die bis heute im Immobilienanlagebereich noch keine Erfahrungen gesammelt haben.

Vereinbaren Sie gern eine individuelle Beratung mit uns, gern stellen wir Ihnen das Projekt unverbindlich vor.

Unabhängig. Diskret. Und sehr persönlich. Wir finden die besten Objekte für Sie ohne Bindungen an Bauträger oder Projektentwickler. Wir nehmen nur Kontakt zu Ihnen auf, wenn Sie es wünschen. Sie finden bei uns Ihren persönlichen Ansprechpartner und das vom ersten Telefonat an. Unangenehme Anrufe gibt es bei uns nicht und Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht an Dritte weiter.

Pflegestatistik zeigt seit 20 Jahren Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

  1. 2015 gab es 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, davon alles in allem stationär betreut: 27 Prozent.
  2. Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um ein Drittel (192 000 Leistungsempfänger) angestiegen. Der Zuwachs liegt zu guter Letzt weit über der Zukunftserwartung.
  3. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen um 16%. Bei Prüfung dieses Zehn-Jahres-Zeitraums hat die stationäre Pflege im Heim an Gewicht gewonnen.
  4. Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Einwohner in der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. 35 Prozent der Leistungsbezieher waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb dieser kurzen Phase von 10 Jahren stieg damit die Zahl der Pflegebedürftigen um mehr als sechzehn Prozent – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte.

Pflegeappartements als Alternative zur Eigentumswohnung

Der Standort einer Immobilie als Kapitalanlage ist eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale. Befindet sich die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Region, verkleinern die Chancen auf eine gewinnbringende Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsperspektive zu investieren. In Regionen mit niedriger Beschäftigungslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Investitions-Immobilien im Regelfall wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich auch durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines großen Produzenten in der Nähe die Wertigkeit der Lage in den folgenden Jahren ändern kann.

Was ist eine Pflegeimmobilie?!

In Pflegeheime anlegen? Warum? Wieso? Rentiert das? Geld anlegen in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Seniorenresidenzen im Besonderen bedeutet mehr Erträge als Schatzbriefe. Besonders angebracht für vorsichtige Investoren, die eine verlässliche Finanzanlage brauchen. Immer wenn die Mieten steigen, so partizipieren Eigner eines Heimplatzes natürlich. Wer sich von seiner Liegenschaft trennen will, kann dies voraussichtlich mit einer hübschen Aufwertung jederzeit tun. Die Investition in ein Zinshaus ist von daher geeignet, um hohe Verdienste und Wertzuwächse zu erwirtschaften. Vor allem nach dem Beginn der Hypothekenkrise geniessen Wohnungen eine steigende Bedeutung. Interessante Rendite mit einfachen Häusern zu schaffen ist in den vergangenen drei Jahren und in jedem Jahr immer aufwändiger geworden. In Zukunft werden immer weniger Immobilien von Preissteigerungen Anteil haben. Die oberhalb dem Durchschnittswert befindlichen beachtlichen Gewinnmargen und vergleichsweise geringen Risiken sind andere Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die Banken erwirtschaften bereits seit vielen Jahren beachtenswerte Profite. Vielen Kleinanlegern ist sie durchaus nach wie vor ein tendenziell unbekanntes Anlagekonzept. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um grandiose Investitionsmöglichkeiten mit künftig extrem hochspannender Rendite.

Pflegeimmobilien – durchaus eine gute Investmentmöglichkeit

Wir in Mitteleuropa leben heutzutage um Jahrzehnte länger als zu Anfang des letzten Jahrhunderts. Diese Verlängerung an Lebensspanne führt zu den Auswirkungen, dass Enkel und selbst Urenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Generation an Rentnern erleben können. Doch andererseits nehmen die Gebrechen, die mit einem höheren Alter einher gehen zu. Dadurch einher geht eine zunehmende Nachfrage nach Pflegeheimen.

Pflegeimmobilien gehören zu den sicheren Anlagen. Warum werdet ihr euch fragen? Die Lösung wird einfach. Ein Anleger der in diesem Fall Geld anlegt, lebt neben einer guten Gewinnmarge von vielen anderen Vorzügen, die sich durchaus sehen lassen können.

Doch wie sieht die heutige Situation aus. Geld anlegen in Rentenversicherungen? Tagesgeld und Bausparverträge bringen kaum Rendite. Wenn noch ein Zinsertrag heraus kommt, wird sie von Ertrags-Steuer und Geldentwertung gefressen. Der Plan B: Anlage in Wertpapieren, Aktien-Fonds und Schuldverschreibungen, führt bei zahlreichen Anlegern zu Sorgenfalten und an ein erneutes Erleben an die Dotcom-Krise des Neuen Marktes. Selbst aus heutiger Sicht gilt als Folge dessen für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko erneut Kapital einzubüßen. Die Investition in ein Seniorenstift oder in eine Renditeimmobilie verspricht einem Kapitalanleger ausgezeichnete Rendite.

  • Grundbucheintrag
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie den Kaufvertrag unterzeichnet haben und der vereinbarte Kaufpreis überwiesen wurde. Sie haben somit alle Rechte eines Grundeigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Renditeimmobilie zu jeder Zeit verschenken, veräußern, vermachen.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben werden deutlich reduziert. Nebenkostenabrechnung und Mietersuche gehören bei Managementimmobilien nicht zu den Aufgaben des Besitzers .
  • Staatliche Förderungen intelligent nutzen
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Die staatlichen Förderungen können jedoch nur bei förderungswürdigen Pflegewohnungen hinzugerechnet werden. Dazu zählen Behindertenheime, stationäre Pflegeheime, Hospize, psychiatrische Institutionen. Entsteht ein Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartements nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. Diese übernimmt in diesem Fall der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Kapitalanleger bedeutet das, dass hier keine staatlichen Unterstützungen über die steuerrechtlichen hinaus zum tragen kommen.
  • Nettorendite Immobilien
    Jede Anlage in „Nettorendite Immobilien“ ist und bleibt eine unvergleichliche Wahl zur Geldanlage. Durch die Multiplikation des genutzten eigenen Kapitals durch die Finanzierung führt es zu einer klar über der Teuerungsrate liegenden Ausbeute und dies bei in demselben Augenblick hoher Sicherheit.
  • Ansehnliche Mietrenditen
    Hohe Mietrenditen von zumeist 4 bis 6% des gezahlten Kaufpreises p.a. lassen mit den gesicherten Mieteinnahmen und möglichen fiskalischen Vorteilen darstellen.
  • Langfristige Mieten
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmietvertrag und einer Laufzeit des Vertrages von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Meistens kann dieser Vertragswerk durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Besitzer des Pflegeappartements, so gilt dies jedenfalls bei förderfähigen Pflegeimmobilien, nicht auf Mieteinnahmen verzichten.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem Bau einer Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur wenn diese Analysen die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren nachweisen, wird der Bau starten.

Wer in Bielefeld in ein Zinshaus als Anlageimmobilie investiert, der erwartet auch eine erfolgreiche und nachhaltige Wertschöpfung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sie sind jederzeit Herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf das Gespräch oder die Begegnung mit Ihnen.

Gerne stellen wir Ihnen die Punkte hierfür in einem Gespräch genauer vor.

Bielefeld

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down