Mehrfamilienhaus Zum Kaufen

Mehrfamilienhaus zum Kaufen

Das unabhängige Finanzportal

Netto-Mietrendite Seniorenresidenzen: Der Besitzer der Etagenwohnung beabsichtigt im Allgemeinen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erlangen, das heißt, die Gewinne (Mieten) sollen in Verbindung zum eingesetzten Kapital (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Besagter Denkweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Der Bedarf an Sozial-Immobilien wächst gewaltig. Der demographische Wandel hat bedeutsame Folgen. Eine kleiner werdende Gruppe an jüngeren steht in den nächsten Jahren einer bedeutend steigenden Anzahl an älteren Personen gegenüber. In Europa ist Deutschlands Population die Älteste, in 2060 wird geschätzt jeder 3. über 65 und jeder 7. über 80 Jahre alt sein. Zugleich steigt die Anzahl an Pflegebedürftigen in den nächsten Jahre auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Mehrfamilienhaus zum Kaufen Weimar

Für Rendite-Immobilien auf die wir hier eingehen wollen ist, wie für alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Bereits vor dem Erwerb eines Zinshauses sollte unter anderem der Bauzustand von einem neutralen Gutachter oder Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, der Einkaufspreis reell ist und eine gute und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erwerben. Ein Renditeobjekt als Investition eignet sich generell für fast alle Investoren.

Sichern Sie sich jetzt Ihre maximale Steuerrückerstattung! Setzen Sie auf uns als erfahrenen Experten bei Ihrer Suche nach einer Pflegeimmobilie zur Kapitalanlage.

Informieren Sie sich kostenlos und ohne Verpflichtung! Gerne übermitteln wir Ihnen detaillierte Informationen zu unseren aktuellen Pflegeimmobilien.

Seit bald 20 Jahren im zweijährigen Takt Erhebung und Publikation der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI

  • Auffallend ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Altersjahr eine bedeutend höhere Pflegequote aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So liegt bspw. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters im Gegensatz dazu „bloß“ einunddreißig Prozentpunkte. Zu beachtender Faktor ist jedoch, dass besonders häufig die Angetraute des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem beachtlichen Beitrag beispielsweise in Gemeinschaftsarbeit mit der Diakonie übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig gemäß § 109 SGB XI sind, sind hingegen Witwen.
  • Die 2009 stationär im Heim betreuten Einwohner waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren etwa die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, im Gegensatz dazu bei den im gewohnten Umfeld Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Eher im Pflegeheim als zu Hause wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig des Alters betreut.
  • Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um fast 33 Prozent (192 000 Leistungsbezieher) angestiegen. Diese Steigerung liegt zu guter Letzt kräftig über der demografischen Erwartung.

Wo kann ich eine Pflegeimmobilie kaufen?

Aus welchem Grund es sich heute schon lohnt in Pflegeappartements sein Geld Gewinn bringend zu verwenden. Pflegewohnung kaufen! Pflegeheimprojekte werden mehr und mehr in einzelne Apartments unterteilt und an einzelne Anleger verkauft – kein Vermietungsstress und gesicherten Profit eingeschlossen. Alle involvierten Seiten profitieren. Plätze in Pflegeheimen sind in zahlreichen Bundesländern zu knapp bemessen, es fehlt schlicht an Kapazitäten. Privatanleger sind deshalb willkommen – sie sind mit einem geringeren Ertrag als Versicherungen zufrieden. Ein einzelnes Pflegeappartment können Kleinanleger gut finanzieren, der Pächter des Pflegeheims trägt Sorge für eine möglichst vollständige Appartementvermietung , Instandhaltung und die auf Dauerhaftigkeit angelegten Belegungsverträge mit dem Pächter bringen sichere Renditen durchschnittlich um fünf Prozent.

Etagenwohnung

Gut vermietete 2 Zimmer-Maisonette Wohnung mit Blick ins Grüne!

In Pflegeappartements anlegen? Wie geht das? Und vor allem lohnt das? Geld anlegen in Anlageimmobilien im Allgemeinen und anlegen in Seniorenwohnungen im Speziellen sichert über Jahre dauernden Zins. Insbesondere geeignet für konservative Geldgeber, welche eine gute Vermögensanlage brauchen. Immer wenn die Mieten steigen, so partizipieren Halter eines Appartments aber gewiss. Wer sich von seiner Immobilie trennen will, kann dies mit einem Aufschlag zu jeder Zeit tun. Hohe Gewinne und Performance kann heute trefflich mit der Kapitalanlage in ein Zinshaus ergattert werden. Seit vielen Jahren stellen Wohnungen ein hervorragendes Renditeobjekt dar und bringen über Jahre hinweg Sicherheit. Hohe Ausbeute mit einfachen Appartements zu erzielen ist in den verflossenen fünf Jahren aber immer anstrengender geworden. Bald sind es nur noch ein paar Appartments, die in Zukunft bei Aufwertungen etwas abbekommen werden. Die oberhalb dem Mittelwert liegenden enormen Renditen und vergleichsweise geringfügigen Gefahren sind sonstige Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Versicherungsinstitute erwirtschaften schon seit vielen Jahren bemerkenswerte Erträge. Einer Großzahl an privaten Anlegern ist sie trotzdem nach wie vor eine relativ exotische Kapitalanlageform. Dabei handelt es sich hier um brillante Kapitalanlagegelegenheiten mit perspektivisch enorm attraktiver Rendite.

Sicher in die Zukunft blicken

Pflegeimmobilien zählen zu den sichersten und zugleich nachgefragten Kapitalanlagen. Aus welchem Grund werdet ihr euch jetzt fragen? Die Antwort ist einfach. Ein Kapitalanleger der hier anlegt, lebt abgesehen von der guten Gewinnmarge von zahlreichen weiteren Vorzügen, die sich durchaus sehen lassen können.

Eine Vielzahl an Menschen in Deutschland leben heute länger als noch vor Hundert Jahren. Die Verlängerung an Lebensspanne führt zu den positiven Auswirkungen, dass Enkel und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine fitte Seniorengeneration erleben können. Doch andererseits nehmen die Herausforderungen, welche mit dem höheren Alter einher gehen zu. Damit einher geht ein vermehrter Bedarf an Pflegeplätzen.

  • Günstiges Preisniveau
    Ein typisches Investment in Pflegeimmobilien beginnt oftmals zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Günstige Zinssätzen und wie bereits erklärt Erträgen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Die gerade jetzt minimalen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Die Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Pächters
  • Minimale Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Pächter der Pflegeeinrichtung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Nur „Dach und Fach“, damit alle größeren Umbauten oder zum Beipiel eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem Bau einer Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur wenn diese Analysen die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren nachweisen, wird an dieser Stelle in absehbarer Zukunft in Pflegeappartements investiert werden können.
  • Schutz vor Abwertung
    Gemeinhin ist es Gewohnheit, die Pachtverträge an die allgemeine Preisentwicklung zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in periodischen Abständen an steigende Preise angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitraum von mehreren Jahren für eine solche Dynamisierung vereinbart.
  • Mehrfamilienhaus zum Kaufen
    Eine Anlage in „Mehrfamilienhaus zum Kaufen“ ist und bleibt eine unvergleichliche Wahl zur Geldanlage. Denn in kaum einen anderen Bereich lässt sich im Moment Gewinn und Schutz besser verbinden.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch Abschreibungen können steuertechnische Vorteile geschaffen werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Wenn Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Attraktive Renditen
    Stabile Mietrenditen von zumeist über Vier Prozent des Kaufpreises per annum lassen mit den gesicherten Mieteinnahmen und möglichen fiskalischen Vorteilen erzielen. Daraus ergibt sich folglich, dass Pflegeimmobilien in einem Zeitraum von 20 Jahren zu einem hohen Prozentsatz selbst bezahlen.

Stabile Renditen und minimale laufende Zusatzkosten

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir kennen den Markt seit vielen Jahren und finden schnell und diskret das passende Objekt. Übrigens: Wir übernehmen auch die Verwaltung und unterstützen Sie bei der Erhaltung und Wertsteigerung Ihrer Liegenschaft.

Als geschultes Team von Immobilienspezialisten mit langjähriger Erfahrung bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen und eine kompetente Beratungsleistung rund um das Thema Investition und Zinshäuser an. Eine intensive Unterstützung unserer Kunden sowie eine moderne Immobilienvermarktung sind unsere Kernkompetenzen.

Mehrfamilienhaus zum Kaufen Weimar

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down