Mehrfamilienhaus Mieten

Mehrfamilienhaus Mieten

Ein Experte erklärt, wie ihr mit Immobilien reich werden könnt ohne ein Vermögen dafür auszugeben

Garantierte Mieteinnahme selbst bei einem möglichen Leerstand. Jetzt unverbindlich informieren! Sicherheit durch ununterbrochene Miete:

Mietrendite Seniorenheim / Eigenkapitalrendite Pflegeimmobilie wo befinden sich die Unterschiede? Nicht bloß in Zeiten niedriger Zinsen bleiben (vermietete) Immobilien eine attraktive Anlagemöglichkeit. Dessen ungeachtet empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Kalkulation. So ist die Berechnung der Eigenkapitalrendite auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine gute Option, um die Profitabilität der Liegenschaft zu ermessen. Primär bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren angewendet.

Mehrfamilienhaus Mieten Herford

Für Anlage-Immobilien auf die wir hier eingehen wollen ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Vor dem Erwerb einer Rendite-Immobilie sollte u.a der Bauzustand von einem unabhängigen Gutachter/Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Prüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine angemessene und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie erstehen. Betongold als Kapitalanlage eignet sich generell für einen Großteil der Anleger.

Schnell und zuverlässig die wesentlichen Informationen erhalten – mit unserem kostenlosen Newsletter.

Was macht unsere Anlageimmobilien so besonders, so gut? Wir erklären es Ihnen nicht nur. Wir zeigen es Ihnen. Überzeugen Sie sich unverbindlich von deren Qualität und sprechen Sie mit unseren Spezialisten vor Ort.

Seit zwanzig Jahren wird seitens der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im zweijährigen Rhythmus die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Bekanntgabe dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. Stark zunehmende Nachfrage: Im Zeitraum 1999 – 2015 steigt die Menge an zu Pflegenden um mehr als vierzig Prozent.
  2. Es waren im Dezember 2015 in Deutschland 2.860.000 Einwohner pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Im Dezember ’99 waren 2,02 Millionen Menschen pflegebedürftig. Erhöhung über vierzig Prozent in gerade einmal 16 Jahren!
  3. Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Einwohner in der Bundesrepublik Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. 35 Prozent der Leistungsempfänger waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen dieser kurzen Periode von 10 Jahren stieg damit die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen um mehr als 16%.
  4. Prägnant ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Geburtstag eine deutlich höhere Pflegequote aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Generation. So ist beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern gleichen Alters demgegenüber „aber nur“ 31 %. Grund ist natürlich, dass oftmals die Ehefrau des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem großen Beitrag beispielsweise in Gemeinschaftsarbeit mit der Diakonie übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind in der Regel demgegenüber verwitwet.
  5. In der denkbar kurzen Zeit von vierzehn Jahren (2001-2015) ist die Zahl der in Heimen stationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um beinahe 33% (192 000 Leistungsempfänger) gestiegen. Dieses Wachstum liegt insgesamt stark über der Zukunftserwartung.

Steuerliche Aspekte bei Investitionn

ETW gelten unverändert als stabile Geldanlage. Die Immobilien bieten nicht nur Stabilität, Inflationsschutz und Steuervorteile, sondern stellen auch weitere Einnahmen während des Rentenbezuges dar. Vermietete Immobilien sind außerordentliche Geldanlagen. Bei der Planung von Immobilien müssen wichtige Faktoren beachtet werden, um die nachhaltige Geldanlage zu garantieren. Zu diesen Facetten gehören u.a. eine gründliche Standort- und Marktstudie, die Sicherung der Bauqualität – insbesondere im Hinblick auf die sich stetig weiterentwickelnden Energie-Effizienz-Vorgaben – sowie eine gute Selektion der Objektbeteiligten.

Rendite und Wert von Anlageimmobilien!

In Pflegewohnungen anlegen. Warum? Wieso? Weshalb? Und vor allem lohnt das? Die Geldanlage in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und investieren in Pflegeheime im Speziellen sichert langfristigen Gewinn. Insbesondere geeignet für einzelne Kapitalnleger, die eine zuverlässige Kapitalanlage suchen. Wenn der Preisanstieg zuschlägt steigen die Mieten , so profitieren Halter eines Heimplatzes selbstverständlich hierbei. Wer sein Grundeigentum auf den Markt geben will, kann dies vermutlich mit einem Preisaufschlag sehr oft tun. Eine sehr gut passende Investidee um perfekte Resultate und Wertsteigerungen zu erwirtschaften ist eine Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage. Bereits seit dem Beginn der Hypothekenkrise wächst die Neugierde an Immobilien als ein ideales Anlageziel. Interessante Ausbeute mit schlichten Wohnungen zu erlangen ist in den verflossenen 5 Jahren aber immer mühsamer geworden. Aufwertungen bei Appartments? In der Zukunft etwas abbekommen nur noch einige wenige. Die über dem Durchschnitt befindlichen immensen Gewinnmargen und relativ geringfügigen Risiken sind weitere Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften schon seit vielen Monden glorreiche Profite. Zahlreichen Privatanlegern ist sie bei allem Verständnis nach wie vor eine tendenziell unentdeckte Vorsorgeform. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um grandiose Kapitalanlagegelegenheiten mit zukünftig absolut hochinteressanter Rendite.

Professionelle Maklerleistungen rund um die Pflegeimmobilie

Pflegeheime können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Sie zählen als die bekannten Sozialimmobilien zu den vom Staat zugelassenen Geldanlagen die zugleich förderungswürdig sind. In diesen Bereich gehören zum Beispiel Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen sowie stationäre Pflege-Einrichtungen.

Bei zahlreichen Renditejägern nach wie vor relativ neues Kapitalanlageobjekt? Bei professionellen Anlegern ebenso wie Geldhäusern, Versicherungen, Fonds und größeren Family Offices schon seit den Achtzigern dagegen als ein zukunftsorientiertes Investment genutzt. Die traurige Praxis . Die Allgemeinheit spart für die Altersvorsorge nicht nur zu wenig, sondern auch falsch. Fast jeder 2. beschäftigt sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit seiner zukünftigen Altersvorsorge. Zukünftig gilt: Eine schrecklich große Versorgungslücke wird von auf das Thema Vorsorge spezialisierten Rentenberatern voraus gesagt, denn die staatliche Rente allein wird beileibe nicht ausreichen. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard während des Rentenbezuges gehalten werden.

  • Realistische Unterhaltungskosten
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder zum Beipiel eine Dachneueindeckung gehören in den Verantwortungsbereich den Sie als Investor betreffen.
  • Positive Pflegemarktentwicklung in den kommenden Jahren
    Der demografische Wandel ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet die Chance für eine ertragsstarke und sichere Kapitalanlage. Die Schlussfolgerung daraus: Unsere Gesellschaft wird demzufolge ständig älter, ein steigender Bedarf an Pflegeeinrichtungen entsteht.
  • Längerfristige Einnahmen
    Der Mietvertrag wird durch einen Generalmieter mit einer Laufzeit des Vertrages von oftmals 20 Jahren abgeschlossen. Meistens kann solch ein Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, auf jeden Fall bei förderfähigen Pflegeheimen, nicht auf die Mieteinnahmen verzichten.
  • Belegungsrecht
    Käufer erhalten das besondere Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeimmobilie des gleichen Betreibers bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor daselbst, sondern gleichzeitig auch für Angehörige.
  • Mehrfamilienhaus Mieten
    Die Anlage in „Mehrfamilienhaus Mieten“ ist und bleibt eine clevere Entscheidung zur Geldanlage. Durch die Multiplikation des eingesetzten eigenen Kapitals durch die Finanzierung führt es zu einer deutlich über der Geldentwertung liegenden Ausbeute bei gleichzeitig gutem Schutz des Geldeinsatzes.
  • Anständige Ergebnisse
    Hohe Vermietungsergebnisse von oberhalb Vier Prozent des Einstandspreises jährlich lassen mit den stabilen Mieteinnahmen und möglichen steuerlichen Vorteilen erzielen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem ersten Bauabschnitt für eine Pflegeeinrichtung kommt, wurden bereits ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur dann wenn diese Gutachten die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand unterschiedlichster Faktoren nachweisen, wird gebaut.
  • Immer noch Einkaufspreise!
    Pflegeimmobilien können je nach Größe zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. In Gemeinschaft von günstigen Zinssätzen und wie oben gezeigten Erträgen führen zu einem geringen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Hinzu kommt die aktuell niedrigen Baufinanzierungszinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.

Pflegewohnung in den größten Städten

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen oder einer gemeinsamen Besichtigung zur Verfügung. Es lohnt sich. Lehnen Sie sich zurück. Wir suchen die passende Immobilie für Sie. Sie haben Fragen? Wir rufen sie gerne zurück. Bitte nennen Sie uns kurz Ihr Thema und Ihre Handynummer.

Sie interessieren sich für die rentable Anlagemöglichkeit einer Altenwohnung? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Pflegeimmobilie, Ferienhaus oder Baudenkmal – welche Art der Anlage für Sie die richtige ist, welche Schritte unternommen und welche Fragen geklärt werden müssen wir beraten Sie in allen Belangen und finden für Sie die passende Immobilie. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam an Ihrer sorgenfreien Zukunft zu arbeiten.

Herford

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down