Ludwigsburg Betreutes Wohnen

Ludwigsburg Betreutes Wohnen

INVESTITIONSMÖGLICHKEITEN

Netto-Mietrendite Altenwohnungen: Der Käufer einer Seniorenwohnanlage plant unter normalen Umständen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, dies bedeutet, die Erträge (Mieten) müssen in Beziehung zum eingesetzten Vermögen (Kaufpreis) vergleichsweise hoch sein. Dieser Auffassung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Warum sich die Sozial-Immobilie für Privatanleger lohnt? Der Markt für Pflegeimmobilien wächst seit zwei Dekaden unbeschränkt. Unsere erfahrenen Fachleute begründen hier von welchen zu beachtenden Faktoren der Ertrag bei Erwerb einer Pflege-Immobilie abhängt.

Ludwigsburg Betreutes Wohnen Arnsberg

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Renditeobjekt bezeichnet, als Kapitalanlage ist sie die weit verbreitete Anfängerimmobilie. Geeignet für Kapitalanleger, die bis jetzt im Immobilienbereich noch keine Erfahrungen gesammelt haben.

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot auf dem Laufenden gehalten werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Wir sind spezialisiert auf das Investment und die Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien als Kapital- und Vermögensanlage.

Erhebung der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI im 2-Jahres-Rhythmus

Es waren zum Jahreswechsel 2015 in Deutschland 2.860.000 Leute pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Einwohner pflegebedürftig. Wachstum um fast 900.000 Pflegebedürftige. 2009 waren 2,34 Millionen Frauen und Männer in Deutschland Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. 35 Prozent der Menschen, die gepflegt werden müssen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als sechzehn Prozent – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte., Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Anzahl der in Heimen vollstationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um 32,4 % (192 000 Pflegebedürftige) gestiegen. Der Zuwachs liegt zu guter Letzt kräftig über der zu erwartenden Alterungsentwicklung., Auffällig ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Altersjahr eine auffällig höhere Anzahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Altersgruppe. So beträgt exemplarisch bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozent, bei den Männern in der gleichen Altersgruppe im Unterschied dazu „aber nur“ 31 %. Das lässt sich aber auch damit erklären, dass oftmals die Lebenspartnerin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem nicht zu unterschätzenden Beitrag übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig im Sinne § 109 SGB XI sind, sind in der Regel dagegen Witwen.

Sie suchen eine sichere und profitable Investition?

Untersuchungen zufolge müssen rund 15.000 Pflegeplätze pro Kalenderjahr geschaffen werden. Ohne private Investoren für Seniorenwohnungen besteht keine Möglichkeit, jene Anzahl zu erreichen. Gemeinden und eher kleine dem Gemeinwohl verpflichtet e Betreiber besitzen in vielen Fällen nicht die notwendigen Rücklagen, um ältere Häuser als Seniorenresidenzen zu sanieren oder Neubauten zu errichten. Darüber hinaus können vorhandene Alters und Pflegeheime durch der neuen Heimbauverordnung oder dem veränderten Nutzungsverhalten der Bewohner nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ersetzt werden. Ein hoher Bedarf an modernen Einrichtungen wird aufgrund dessen überregional auf längere Sicht vorhanden sein. Für institutionelle Anleger, die nach dem beständigen Immobilieninvestment suchen, bieten sich Pflegewohnungen als Investition daher an.

Pflegewohnungen

Weniger Kinder mehr Alte: Rentenansprüche und Rentenlücke!

In Pflegeappartements anlegen. Die Kapitalanlage in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und anlegen in Pflegewohnungen im Besonderen führt zu Erträgen nachweislich oberhalb des Preisauftriebes. In erster Linie für konservative Anleger, welche eine gute Kapitalanlage benötigen. Steigen die Monatsmieten an, so partizipieren Halter des Appartements zweifelsfrei daran. Das Grundeigentum mit Gewinn zu verkaufen ist bei den zu erwartenden Kaufpreissteigerungen in der Zukunft ganz bestimmt kurzerhand realisierbar. Eine Investition in ein Zinshaus ist deshalb unübertroffen geeignet, um hohe Verdienste und hochspannende Wertsteigerungen zu erwirtschaften. Bereits seit dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers steigt die Neugierde an Immobilien als das ideale Kapitalanlageziel. Angemessene Rendite mit einfachen Wohnungen zu machen ist in den vorangegangenen acht Jahren allerdings immer mühsamer geworden. Bald sind es nur sehr wenige Wohnungen, die in Zukunft bei Preissteigerungen profitieren werden. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Gewinnspannen und relativ geringfügigen Risiken sind alternative Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die Banken erzielen bereits seit zahlreichen Dekaden ehrfurchtgebietende Einkünfte. Den meisten privaten Investoren ist sie bei allem, was recht ist nach wie vor ein relativ exotisches Vorsorgemuster. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um brillante Kapitalanlageoptionen mit perspektivisch absolut faszinierender Gewinnspanne.

Zinsen noch vier bis fünf Jahre niedrig

Pflegeheime können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Sie zählen als die bekannten Sozialimmobilien zu den vom Staat zugelassenen Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderwürdig sind. Zu diesem Bereich gehören zugleich Altenwohnheime, betreutes Wohnen wie auch stationäre Pflege-Einrichtungen.

Pflegeheime zählen zu den bekanntesten Renditebringern. Warum könnten Sie sich fragen? Die Antwort wird einfach. Ein Kapitalanleger der in diesem Fall investiert, genießt neben einer angemessenen Gewinnspanne von zahlreichen anderen Vorteilen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Bei einer großen Anzahl an Privatinvestoren noch immer relativ unbekanntes Anlageobjekt? Bei fachmännischen Anlegern wie Banken, Versicherungen, Fonds und größeren Family Offices schon seit den Achtzigern dagegen als professionelles Anlagevehikel genutzt. Die Praxis sieht wie folgt aus: Die Deutschen sparen für das Rentnerdasein nicht nur zu wenig, sondern auch falsch. Fast jeder Zweite beschäftigt sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit seiner zukünftigen Altersvorsorge. Doch in naher Zukunft gilt: Eine furchtbare Kapitallücke wird erwartet, denn die staatliche Rente allein wird hinten und vorn nicht reichend sein. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard im Alter gehalten werden.

  • Ludwigsburg Betreutes Wohnen
    Investition in „Ludwigsburg Betreutes Wohnen“ ist und bleibt eine kreative Entscheidung zur Geldanlage. Denn in kaum einen anderen Bereich lassen sich zurzeit Rendite und Schutz besser verbinden.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Immobilie werden Sie als Eigner im Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte eines Wohneigentums. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Seniorenresidenz zu jeder Zeit verschenken, vermachen, veräußern.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Nebenkostenabrechnung und Mietersuche gehören bei Managementimmobilien ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeeinrichtungen, nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Betreibers.
  • Geringe Instandhaltung
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Pächter des Pflegeheimes verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Nur „Dach und Fach“, damit alle größeren Umbauten oder auch z.B. eine Dachneueindeckung gehören in den Verantwortungsbereich den Sie als Investor betreffen.
  • Steuervorteile
    Abschreibungen ermöglichen steuerlich zu berücksichtigende Begünstigungen. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Wenn Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Längerfristige Mieteinnahmen
    Ein Pachtvertrag wird durch einen Generalmietvertrag mit einer Laufzeit des Vertrages von mindestens 20 Jahren vereinbart. Oft kann solch ein Vertragswerk durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer des Pflegeappartements, zumindest bei förderfähigen Pflegeheimen, nicht auf im Vertrag vereinbarte Einnahmen verzichten.
  • Belegungsrecht
    Käufer haben oftmals das besondere Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Immobilie desselben Betreibers im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Kapitalanleger selber, sondern gleichzeitig auch für seine Familienangehörigen.

Pflegeappartements: Rendite und Vergleich mit alternativen Anlageformen

Dies ist nur ein Ausschnitt aller Vorzüge von Anlage-Immobilien. Unsere Spezialisten helfen Ihnen gerne weiter und untersuchen für Sie gerne Chancen und Risiken bei einer Investition von Ihrem gewünschten Renditeobjekt.

Sprechen Sie uns an! Wir haben ständig geeignete Zinshäuser für Kapitalanleger!

Ludwigsburg Betreutes Wohnen Arnsberg

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down