Immobilien Investieren

Immobilien Investieren

KEINE KÄUFERPROVISION Sehr gut geschnittene 2 – 3 Zi.-Eigentumswohnungen: vermietet und frei…

Mietrendite Seniorenhaus / Eigenkapitalrendite Pflegeimmobilie wo befinden sich die Differenzen? Nicht nur in Zeiten niedriger Zinsen sind (fremdgenutzte) Immobilien eine ertragsträchtige Anlageklasse. Gleichwohl empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Kalkulation. So ist die Kalkulation der Eigenkapitalrendite auf Grundlage der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Option, um die Profitabilität der Immobilie zu ermitteln. Vorrangig bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren angewandt.

Immobilien Investieren Neu-Ulm

Jede Immobilie wird ein Jahr nach Bauende zum Bestandsobjekt. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit 2 Prozent über einen Zeitraum von 50 Jahren abgeschrieben.

Entschließen Sie sich nach der weitreichenden Beratung durch Ihren persönlichen Kundenberater für ein Investment in eine Renditeimmobilie, sind die nächsten Maßnahmen zur Abwicklung Ihres Immobilienkaufs ganz leicht!

Wohlgefühl in jeder Situation – wir helfen gerne!

Veröffentlichung von Statistikdaten zur Pflege nach SGB XI seit zwanzig Jahren

  1. Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um fast 33 Prozent (192 000 Leistungsempfänger) angestiegen. Der Zuwachs liegt alles in allem stark über der demografischen Erwartung.
  2. Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). 35 Prozent der Pflegebedürftigen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb gerade einmal 10 Jahren stieg damit die Zahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um mehr als 16% – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte.
  3. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Zahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um 16%. Bei dieser langfristigen Auswertung wuchs der Anteil der stationären Pflege über die demografische Erwartung hinaus.

Aktuelles Pflegeimmobilienprojekt

Für Zinshäuser ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Kauf eines Renditeobjektes sollte u.a der Bauzustand von einem unabhängigen Gutachter oder Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine gute und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erstehen. Eine Anlageimmobilie als Kapitalanlage eignet sich absolut für einen Hauptteil der Anleger.

Neu-Ulm

Anlage und/oder Wohnen in einem!

In Seniorenwohnungen anlegen. Weshalb? Und vor allem lohnt das? Die Finanzanlage in Wohnimmobilien im Allgemeinen und anlegen in Pflegeheime im Speziellen führt zu Erträgen oft weit oberhalb der Kaufkraftminderung. In erster Linie für risikoaverse Investoren, welche eine bewährte Geldanlage ihr Eigen nennen wollen. Sobald die Mietzahlungen steigen, so verdienen Eigentümer eines Heimplatzes sicher. Die zu erwartenden Aufwertungen im Immobilienbereich lassen die Voraussage zu, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Profit denkbar ist. Eine Investition in ein Zinshaus ist deshalb sehr gut geeignet, um hohe Rendite und Wertzuwächse zu ergattern. Seit Jahren sind Gebäude sehr gutes Renditeobjekt und bedeuten über Jahre hinweg Solidität. Gute Gewinnspanne mit Wohnungen zu machen ist in den letzten drei Jahren aber immer anstrengender geworden. Es gibt in absehbarer Zeit nur sehr wenige Wohnungen, die demnächst bei Preissteigerungen profitieren werden. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Gewinnmargen und eher geringen Risiken sind weitere Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Versicherungsinstitute erwirtschaften schon seit vielen Dekaden bedeutende Profite. Der überwiegenden Zahl an privaten Anlegern ist sie trotzdem noch eine relativ anonyme Anlageform. Schließlich handelt es sich hier um erstklassige Investitionschanceen mit künftig extrem attraktiver Gewinnspanne.

Aktuelle Pflegeimmobilien

Seniorenresidenzen können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Diese zählen als die bekannten Sozialimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates zugelassenen Kapitalanlagen die zugleich förderungsfähig sind. Zu diesem Bereich gehören zugleich Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen sowie lokale Pflege-Einrichtungen.

Eine Vielzahl an Menschen in Mitteleuropa leben heutzutage zumeist länger als vor einigen Jahren. Die Ausweitung der Lebenszeit führt zu den Effekten, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Generation an Rentnern erleben können. Auf der anderen Seite nehmen die Schwierigkeiten, die mit einem steigenden Lebensalter einher gehen zu. Damit einher geht eine steigende Nachfrage nach Pflegeheimen.

Eine Entwicklung dieser vergangenen Jahre: Kapitalanlage in Pflegewohnungen in Neu-Ulm? nicht zuletzt vor allem wegen des demografischen Wandels .

  • Außerordentliche Ergebnisse
    Gesicherte Renditen zwischen zumeist oberhalb 4 % des gezahlten Einstandspreises pro Jahr lassen sich durch die gesicherten Pachteinnahmen und möglichen Steuervorteilen erreichen.
  • Immobilien Investieren
    Eine Anlage in „Immobilien Investieren“ zeichnet sich als kreative Intuition zur Vermehrung von Geld aus. Durch die Multiplikation des eingesetzten Eigenkapitals durch einen Kredit führt es zu einer auffallend über der Preissteigerung liegenden Gewinnmarge bei zeitlich übereinstimmend hohem Schutz des Geldeinsatzes.
  • Minimale Instandhaltungskosten
    Der Betreiber des Pflegeheimes ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Günstiges Preisniveau
    Bereits um 80.000 Euro starten erste Angebote. Viele Pflegeimmobilien liegen zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Günstige Zinssätze mit den Hand in Hand gehenden und aufgezeigten Erträgen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Hinzu kommt die schon seit einigen Jahren minimalen Bauzinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede langjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Schutz vor Abwertung
    Es ist Usus, die Mietverträge an Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in zyklischen Abständen an den steigenden Preisindex angepasst wird.
  • Ortsunabhängigkeit
    Der Anleger beziehungsweise Eigentümer muss nicht vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Pächter der Pflegeimmobilie selbst. Der Name Ihrer Heimatstadt lautet Augsburg? Dennoch ist es durchaus möglich eine Seniorenresidenz in Neu-Ulm zuzulegen.
  • Entwicklung des Pflegemarktes
    Der bereits stattfindende Bevölkerungsrückgang ist ein langfristig wirkender Trend und bietet Ihnen die günstige Konstellation für eine effektive Investition. Die Schlussfolgerung daraus: Die Gesellschaft wird ständig älter, die steigende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

Seniorenresidenzen Steuervorteile und kein Mietausfallrisiko

Gerne beraten wir Sie persönlich oder Sie kommen zu einer unserer Informationsveranstaltungen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Nervenschonend und unproblematisch – Wir empfehlen Ihnen Experten, die sich um den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie kümmern.

Altenwohnanlage