Immobilien Inserat

Immobilien Inserat

Profitieren Sie von unseren hochrentablen Anlageobjekten

Diese Form der Wahrung von Verdienst für die 3 Jahrzehnte bildet einen Trend nicht zuletzt wegen des demografischen Wandels, dem ein wachsender Bedarf an Pflegeplätzen folgen direkt aufeinander.

Immobilien Inserat Greifswald

Jede Immobilie wird ein Jahr nach der Fertigstellung des Bauwerks zum Bestandsobjekt. Steuerlich gesehen wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei % über 50 Jahre abgeschrieben. Für Gewerbeimmobilien haben andere Abschreibungssätze Gültigkeit.

Bevor wir uns auf die Suche nach einem passenden Objekt begeben, untersuchen wir Ihre persönlichen Erwartungen und beraten Sie folgend intensiv zu den diversen Optionen. Da Lage, Ausstattung und auch die Stadtentwicklung das Potenzial und die Wertsteigerungsoptionen bestimmend beeinflussen, wird jede von uns angebotene Immobilie vorab eingehend von uns besichtigt und nach diesen Aspekten beurteilt – so können Sie sicher sein, dass Sie im Fall einer Entscheidung auch noch in vielen Jahren die optimale Rendite erzielen.

Sprechen Sie uns an! Wir haben ständig geeignete Pflegeappartment für Geldanleger!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Seit 20 Jahren wird seitens der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im 2-jährigen Rhythmus die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Bekanntgabe dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  • 2015 gab es 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, von ihnen alles in allem vollstationär betreut: 27 Prozent.
  • Die im Jahre 2009 vollstationär im Heim versorgten Frauen und Männer waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren ungefähr die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, im Gegensatz dazu bei den im gewohnten Umfeld Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Eher im Pflegeheim als zu Hause wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut.
  • Ausgeprägt ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Altersjahr eine merklich größere Zahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Generation. So beträgt z. B. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters dagegen „lediglich“ einunddreißig Prozentpunkte. Mögliche Bekräftigung für diesen Fall, dass oftmals die Gemahlin des Mannes noch lebt und die Pflege in den eigenen vier Wänden zu einem großen Beitrag besonders häufig in Zusammenarbeit mit einem ambulanten Pflegedienst übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig gemäß § 109 SGB XI sind, sind in der Mehrzahl der Fälle dahingegen Witwen.
  • 2015 waren in Deutschland etwa 2,9 Millionen Personen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Nur sechzehn Jahre vorher waren 2,02 Millionen Personen pflegebedürftig. Anstieg um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  • Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Zahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um 16%. Bei Auswertung dieses 10-Jahres-Zeitraums hat die stationäre Pflege im Heim an Wichtigkeit gewonnen.

Auswahl an aktuellen Anlageimmobilien

Wo die Immobilie steht ist für die Geldanlage eines der wesentlichen Qualitätsmerkmale. Steht die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Gegend, verkleinern die Chancen auf eine erfolgreiche Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsperspektive zu investieren. In Regionen mit niedriger Beschäftigungslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Geldanlage-Immobilien mehrheitlich wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines großen Produzenten in der Nähe die Qualität der Lage in den folgenden Jahren ändern kann.

Ihr Überblick zu Anlagemöglichkeiten!

In Pflegeimmobilien investieren. Funktioniert das? Geld anlegen in Kapitalanlageimmobilien im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Speziellen bedeutet mehr Erträge als bei anderen als sicher bezeichneten Kapitalanlagen. Vor allem für risikoscheue Geldgeber, die eine bewährte Geldanlage brauchen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so verdienen Halter eines Appartments zweifelsfrei hieran. Die zu erwartenden Wertsteigerungen im Immobiliensektor führen dazu, dass an dieser Stelle vorhergesagt werden kann, dass eine Veräußerung mit großer Wahrscheinlichkeit mit Ertrag machbar ist. Hohe Gewinnspannen und herrliche Wertzuwächse kann heute optimal mit der Kapitalanlage in ein Zinshaus erwirtschaftet werden. Seit Hunderten Jahren sind Wohngebäude ein sehr gutes Anlagevehikel und bedeuten mehrjährig Sicherheit. Hohe Erträge mit gewöhnlichen Appartments zu erzielen ist in den letzten 10 Jahren und in jedem darauf folgenden Jahr immer mühsamer geworden. In der Zukunft werden immer weniger Appartements von Wertsteigerungen profitieren. Die überdurchschnittlich enormen Gewinnmargen und verhältnismäßig geringfügigen Gefahren sind sonstige Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Versicherungsinstitute erwirtschaften schon seit vielen Jahren bedeutende Einnahmen. Vielen Kleinanlegern ist sie wirklich nach wie vor eine recht fremdartige Vorsorgeform. Schließlich handelt es sich hier um großartige Geldanlagegelegenheiten mit perspektivisch extrem interesse weckender Rendite.

DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK

Pflegeimmobilien können stationäre Pflegeheime sein. Diese gehören als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlicherseits besonders legitimierten Geldanlagen die gleichzeitig förderwürdig sind. In diesen Bereich gehören jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen wie auch stationäre Pflegeeinrichtungen.

Wie lässt sich die Situation heute darstellen? Geld anlegen in Versicherungen? Sparbriefe und andere Kapitalanlageformen bringen kaum Zinsen. Wenn dabei Ertrag heraus kommt, wird diese von Steuern und Geldentwertung aufgezehrt. Welche weiteren Optionen existieren? Anlage in Aktien, Fonds und Derivate, führt bei vielen zu Stirnrunzeln und an ein Wiedererleben an die frühen 2000-er. Auch aus heutiger Perspektive gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr . Eine Geldanlage in ein Seniorenstift beziehungsweise der Seniorenresidenz bedeutet für dich als Anleger sehr gute Rendite.

  • Immobilien Inserat
    Ein Investment in „Immobilien Inserat“ zeichnet sich als unvergleichliche Idee zur Vermehrung von Geld aus. Durch die Potenzierung des genutzten eigenen Kapitals durch einen Kredit führt es zu einer nachgewiesenermaßen über der Teuerung liegenden Gewinnmarge und dies bei gleichzeitig hohem Schutz des angelegten Eigenkapitals.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zum Bau einer Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur wenn diese Gutachten die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand unterschiedlichster Faktoren besichern, wird der Bau starten.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben werden deutlich reduziert. Sie als Verpächter müssen sich nicht selbst um Nebenkostenabrechnung und/oder Mietersuche kümmern.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen erschaffen steuertechnische Aspekte. So können jährlich 2 Prozent auf den Gebäudeanteil und sogar 10 Prozent auf die Außenanlagen und das Inventar von der Investitionssumme steuerlich abgesetzt werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Günstige Einkaufspreise
    Die übliche Größe liegt zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. In Verbindung von günstigen Zinssätzen und vorhin genauer erklärte Mietrenditen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Hinzu kommt die gerade jetzt fast lächerlich niedrigen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede langjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Nachhaltige Einnahmen
    Das Mietverhältnis wird mit einem Generalmietvertrag bei einer Laufzeit des Vertrages von mindestens 20 Jahren abgeschlossen. Meistens kann dieser Vertrag durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer des Pflegeappartments, so gilt dies jedenfalls bei förderungswürdigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf vertraglich besicherte Einnahmen verzichten.
  • Ortsunabhängigkeit
    Auch wer nicht am Ort seines Investments wohnt kann den Reinertrag einer Pflegeimmobilien genießen, die komplette Verwaltung wird komplett vom Pächter übernommen. Sie leben in Aachen? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich eine Seniorenresidenz in Greifswald zu kaufen.
  • Recht auf Selbstbelegung
    Kapitalanleger erhalten häufig das vorteilhafte Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeeinrichtung des gleichen Pächters bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Häufig gilt dieses Recht nicht nur für den Käufer selber, sondern auch für seine Familienangehörigen.

In doppelter Hinsicht eine Absicherung für die Zukunft

Schnell und zuverlässig die wichtigsten Informationen erhalten – mit unserem kostenlosen Newsletter.

Sichern Sie sich jetzt einen Besichtigungstermin.

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Auswahl an Anlageimmobilien als Kapitalanlage. Bereitwillig unterstützen wir Sie auch bei der Kalkulation Ihrer möglichen Rendite und berechnen verschiedene Finanzierungen für Sie.

Immobilien Inserat Greifswald

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down