Immobilien Haus

Immobilien Haus

Alle wollen das Betongold

Beschäftigen wir uns heute doch einmal genauer das Thema:

Aus welchem Grund sich eine Sozial-Immobilie für einzelne Anleger rechnet? Es boomt der Markt für Pflegeimmobilien. Unsere erfahrenen Fachleute zeigen Ihnen von welchen zu beachtenden Faktoren ein Profit bei der Kapitalanlage in eine Pflege-Immobilie abhängig ist.

Immobilien Haus Grevenbroich

Ein Haus wird ein Jahr nach der Fertigstellung des Bauwerks zum Bestandsobjekt. Aus steuerlicher Sicht gesehen wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei Prozent über fünfzig Jahre abgeschrieben.

Lassen Sie sich bequem von einem unserer spezialisierten Berater zurückrufen. Sie entscheiden wann!

Gerne stellen wir Ihnen die Punkte hierfür in einem Gespräch genauer vor.

Publikation von Datenmaterial zur Pflegestatistik nach § 109 SGB XI im 2-Jahres-Rhythmus

  1. Ins Auge stechend ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Lebensjahr eine außerordentlich größere Zahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Generation. So liegt etwa bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern in der selben Altersgruppe dagegen „bloß“ 31 Prozent. Das lässt sich aber auch damit erklären, dass in ganz vielen Fällen die Gemahlin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem großen Beitrag beispielsweise in Gemeinschaft mit der Fürsorge übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig im Sinne § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall hingegen verwitwet.
  2. 2015 waren 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, davon zusammenfassend vollstationär versorgt: 27 Prozent.
  3. Stark gewachsene Nachfrage: Im Zeitraum 1999 – 2015 steigt die Menge an Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um mehr als vierzig Prozent.
  4. Im Jahr 2015 waren knapp 2,9 Millionen Einwohner in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich Frauen mit fast zwei Dritteln. Hinsichtlich der höheren Lebensdauer ist es zugegeben nicht sonderlich verwunderlich.
  5. Die im Jahre 2009 vollstationär im Heim kuratierten Einwohner waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren rund 50% jenseits des 85. Lebensjahres im Gegensatz dazu bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten dicht unter dreißig Prozent. Schwerstpflegebedürftige wurden im Übrigen eher im Heim als zu Hause betreut.

Als Investition geeignet

Schon seit Jahren haben sich Immobilien als eine ebenso langlebige wie wertbeständige Zuflucht erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich im wahrsten Sinne des Wortes viel initiieren. Das gilt für die beständige Altersvorsorge über den Vermögensaufbau bis hin zur Investition, die vorerst fremdgenutzt und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Kapitalanlage ist die Etagenwohnung genauso gut geeignet wie ein Feriendomizil. Mit der Denkmalimmobilie als Kapitalanlageobjekt lässt sich eine wertbeständige gute bis sehr gute Rendite erzielen, und Pflegewohnungen als Kapitalanlage sind in diesen Tagen eine ganz verlässliche Kapitalanlage. Zu den Eigenschaften von Immobilien gehört die sichere Renditeerwartung. Der Immobilienwert entwickelt und stabilisiert sich abgekoppelt von wiederholenden Schwankungen am Zinsmarkt. Immobilien überleben im wahren Sinne des Wortes Teuerungen und Deflationen. Nicht grundlos werden sie oft als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgezielt. Auch, oder insbesondere in Krisenzeiten wird seiner Wertstabilität wegen mit Vorliebe in Goldbarren investiert. Die Immobilie bündelt mit der gleichnishaft dargestellten Beständigkeit von Beton und der Werthaltigkeit des Goldes beides in sich.

Frauen investieren anders aber nur ein bisschen!

In Pflegeimmobilien anlegen! Wie geht das? Und vor allem lohnt das? Geld anlegen in Immobilien im Allgemeinen und anlegen in Seniorenwohnanlagen im Besonderen rentiert sich. In erster Linie für Investoren, welche eine bewährte Kapitalanlage suchen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so partizipieren Besitzer eines Appartments zweifelsfrei. Betongold mit Überschuss zu transferieren ist bei den zu erwartenden Preissteigerungen in absehbarer Zeit definitiv ohne Bedenken möglich. Eine Geldanlage in eine Rendite-Wohnanlage ist optimal geeignet, um hohe Gewinnspanne und herrliche Wertzuwächse zu ergattern. Bereits seit dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers wächst der Stellenwert von Zinshäuser als ein ausgezeichnetes Anlageobjekt. Die Perspektive sank, mit einfachen Wohnungen hohe Rendite zu machen. Wertsteigerungen bei Immobilien? Demnächst einen messbaren Anteil haben nur noch sehr wenige. Die oberhalb dem Durchschnitt befindlichen beträchtlichen Gewinnmargen und verhältnismäßig geringfügigen Risiken sind alternative Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften bereits seit zahlreichen Jahrzehnten ehrfurchtgebietende Einkünfte. Einer Großzahl an Privatanlegern ist sie indes noch eine tendenziell exotische Vorsorgeform. Hierbei handelt es sich hier um erstklassige Geldanlagechanceen mit zukünftig extrem starker Gewinnmarge.

Aktuelle Immobilienangebote: Wir finden auch für Sie das passende Angebot.

Wie ist die aktuelle Situation heute? Geld anlegen in Lebensversicherungen? Tagesgeld und andere gemeinhin als sicher bekannte Anlageformen rentieren um Null. Wenn dabei doch eine Rendite herum kommt, wird selbige von Geldentwertung aufgefressen. Die Alternative: Anlage in Wertpapieren, Aktien-Fonds und Schuldverschreibungen, führt bei zahlreichen Anlegern zu Befürchtungen und an ein Wiedererleben an das einst hochgelobte „Wachstums-Segment“ – Neuer Markt. Auch aus heutigem Blickwinkel gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr . Die Kapitalanlage in ein Seniorenheim beziehungsweise in die Pflegewohnung bedeutet für dich als Kapitalanleger eine vernünftige Sicherheit und Rendite.

Pflegeimmobilien können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Jene gehören als sogenannte Sozialimmobilien zu den staatlicherseits geförderten Kapitalanlagen die aus heutiger Sicht förderwürdig sind. Dazu gehören zum Beispiel Altenwohnheime, betreutes Leben sowie stationäre Pflegeeinrichtungen.

Eine Entwicklung der letzten Jahre: Investition in Pflegeheime in Grevenbroich, nicht zuletzt sondern auch weil bereits klar ist, dass eine älter werdende und zugleich länger lebende Bevölkerung dazu führt, das in naher Zukunft heute vorhandene Platzkapazitäten nicht reichen werden.

  • Immer noch Einkaufspreise!
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. In Verbindung von günstigen Zinssätzen im Zusammenspiel mit den beschriebenen Erträgen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Käufer zu zahlen ist. Hinzu kommt die aktuell fast lächerlich niedrigen Bauzinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede mehrjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben werden deutlich reduziert. Die komplette Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Pächters
  • Verheißungsvolle Pflegemarktentwicklung
    Der demografische Wandel ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet Ihnen die günstige Konstellation für eine Gewinn bringende und zugleich sichere Kapitalanlage. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden demzufolge ständig älter, so entsteht der stets wachsende Bedarf an Pflegeplätzen.
  • Geförderte Anlageform
    Zu beachten sind hierbei die nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Staatliche Förderungen können immer nur bei förderfähigen Pflegeappartments einbezogen werden. Dazu zählen psychiatrische Institutionen, Sterbekliniken, Behindertenheime, stationäre Pflegeheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Immobilien nicht auf die Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Immobilien Haus
    Ein Investment in „Immobilien Haus“ zeichnet sich als pfiffige Idee zur Kapitalvermehrung aus. Denn in kaum einen anderen Gebiet lassen sich heutzutage Gewinn und Schutz besser verbinden.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen ermöglichen steuerliche Begünstigungen. So können Jahr für Jahr Zwei Prozent auf das Gebäude und sogar 10 Prozent auf die Außenanlagen und Inventar von der Anlagesumme steuerlich abgesetzt werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Finanzieren Sie den Kaufpreis sind die gezahlten Zinsen ebenso von der Steuer absetzbar.
  • Vorbelegungsrecht
    Investoren erhalten oft das vorteilhafte Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeeinrichtung desselben Pächters bei Bedarf für sich selbst zu beanspruchen. Oft gilt dieses Recht nicht nur für den Kapitalanleger selber, sondern gleichzeitig auch für seine nahen Familienangehörigen.

Warum Investments in Pflegeappartement lukrativ sind:

Immobilien sind unsere Leidenschaft. Wenn Sie sich für Seniorenwohnungen oder ein Pflegeappartement als Geldanlage interessieren, finden Sie in uns einen zuverlässigen und vertrauensvollen Partner mit jahrzehntelanger Erfahrung, der für Sie die richtige Wertanlage entdeckt. Nutzen Sie unseren kompetenten Service und setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Wenn Sie eine Wohnung für Betreutes Wohnen in Grevenbroich kaufen wollen: Grevenbroichs Profi steht Ihnen auch hier kompetent zur Verfügung.

Grevenbroich

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down