Immobilien Als Geldanlage

Immobilien als Geldanlage

Langfristig vermietet! Hohe Sicherheit und Top Rendite: 4,05% p.a.

Unser Ratgeber informiert allumfassend:

Mietrendite Altersheim / Eigenkapitalrendite Pflegeimmobilie wo befinden sich die Differenzen? Nicht allein in Zeiten tiefer Zinssätze sind (vermietete) Immobilien eine renditeträchtige Anlageklasse. Trotzdem empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Berechnung der Eigenkapitalrentabilität auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Möglichkeit, um die Profitabilität der Immobilie zu ermessen. Primär bei Pflegeimmobilien wird für die Beurteilung das Ertragswertverfahren genutzt.

Immobilien als Geldanlage Gießen

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang auch als Anlageimmobilie bezeichnet, als Geldanlage ist sie die geläufige Anfängerimmobilie. Sie eignet sich vor allem für Investoren, die bis jetzt im Immobilienkapitalanlagegebiet noch nicht so sachverständig sind.

Wir sind spezialisiert auf das Investment und die Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien als Kapital- und Vermögensanlage.

Gerne kümmere ich mich persönlich um Ihr Anliegen! Teilen Sie mir dazu einfach kurz mit, wie und wann ich Sie am bequemsten erreichen kann.

Datenveröffentlichung im zweijährigen Rhythmus zu Pflegebedürftigkeit

  1. Auffällig ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Geburtstag eine deutlich höhere Pflegequote aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So beträgt z. B. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozentpunkte, bei den Männern gleichen Alters im Unterschied dazu „lediglich“ 31 %. Zu beachtender Faktor ist jedoch, dass in ganz vielen Fällen die Lebensabschnittsbegleiterin des Mannes noch lebt und die Pflege in den eigenen vier Wänden zu einem großen Beitrag besonders häufig in Kooperation mit Pflegedienst übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig im Sinne § 109 SGB XI sind, sind in den meisten Fällen demgegenüber verwitwet.
  2. Der Zustand im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 Prozent aller der Pflege Bedürftigen waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre.
  3. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um 16%. Bei Analyse dieses 10-jährigen Zeitraumes steigt auch zukünftig der Anteil der stationären Pflege progressiv.
  4. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Einwohner der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich waren es Frauen mit fast zwei Dritteln. Hinsichtlich der höheren Lebensdauer ist das jedoch nicht sonderlich verwunderlich.

Anlageimmobilien als renditesichere Anlage

Wo die Immobilie steht ist für die Investition eines der wesentlichen Qualitätsmerkmale. Befindet sich die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Gegend, reduzieren die Chancen auf eine langfristige Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit geringer Arbeitslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Investitions-Immobilien mehrheitlich wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines tragenden Betriebes in der Nähe die Qualität der Lage in den folgenden Jahren verändern kann.

Staatliche Förderung!

In Seniorenresidenzen anlegen! Warum? Rentiert sich das? Anlegen in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenwohnanlagen im Speziellen bedeutet mehr Erträge als bei anderen als sicher bezeichneten Vermögensanlagen. In erster Linie für Privatanleger, welche eine zuverlässige Geldanlage brauchen. Wenn die Teuerung durchgreift steigen die monatlichen Mieten an, so profitieren Inhaber des Heimplatzes jedenfalls hieran. Die in den vergangenen einhundertachtzig Monaten festgestellten Preissteigerungen bei Immobilien lassen die Vorhersage zu, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Ertrag machbar ist. Die mustergültig geeignete Idee um hohe Renditen und Wertzuwächse zu erreichen ist die Investition in eine Renditeimmobilie. Nicht erst seit der globalen Banken- und Finanzkrise steigt die Popularität von Häuser als ein ideales Anlageziel. Es ist nicht mehr ganz so einfach wie noch acht Jahre zuvor, um mit einfachen Immobilien angemessene Ausbeute zu schaffen. Demnächst werden immer weniger Immobilien von Aufwertungen etwas abbekommen. Die überdurchschnittlich immensen Renditen und eher geringfügigen Risiken sind zusätzliche Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die großen institutionellen Anleger erzielen bereits seit vielen Dekaden ehrfurcht gebietende Einkünfte. Vielen privaten Investoren ist sie wirklich noch eine vergleichsweise fremdartige Vorsorgeform. Schließlich handelt es sich hier um großartige Geldanlagechanceen mit künftig enorm faszinierender Gewinnspanne.

Anlage! Vermietete Einheit mit 5,01% Rendite

Bei etlichen Privatinvestoren nach wie vor relativ neues Kapitalanlageobjekt. Bei professionellen Anlegern wie Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften, Fonds bereits seit mehr als 40 Jahren dagegen als ein zukunftsorientiertes Anlageziel genutzt. Die traurige Praxis sieht wie folgt aus. Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur zu wenig, sondern leider auch in das falsche Anlageobjekt. Fast jeder Zweite hat sich nur am Rande oder gar nicht mit seiner zukünftigen Rente beschäftigt. Zukünftig gilt: Eine schreckliche Vorsorgelücke wird erwartet, denn allein die gesetzliche Rente wird hinten und vorn nicht ausreichend sein. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann künftig der Lebensstandard im Alter gehalten werden.

Pflegeheime können lokale Pflegeheime sein. Diese zählen als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates zugelassenen Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderwürdig sind. Zu diesem Bereich gehören beispielsweise Altenwohnheime, betreutes Leben wie auch stationäre Pflege-Einrichtungen.

Ein Trend dieser letzten Jahrzehnte: Kapitalanlage in Pflegeimmobilien in Gießen, nicht zuletzt sondern auch wegen der Änderung der deutschen Altersstruktur .

  • Besicherung durch Grundbucheintrag
    Mit dem Kauf Ihrer Immobilie werden Sie als deren Besitzer im Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte eines Grundstückseigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegeimmobilie zu jeder Zeit versilbern, verschenken, vererben.
  • Inflationsschutz
    Die Mietverträge sind indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in regelmäßigen Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Es wird häufig ein Zeitraum von 5 Jahren für eine solche Preisanpassung vereinbart.
  • Vorteilhafte Entwicklung des Pflegemarktes
    Die Veränderung der Gesellschaftsstruktur ist ein langfristig wirkender Trend und bietet Ihnen die günstige Konstellation für eine ertragreiche Investition. Die Gesellschaft wird demzufolge ständig älter, die wachsende Forderung nach Pflegeheimen.
  • Stabile Mieteinnahmen
    Der Pachtvertrag wird mit einem Generalmieter mit einer Laufzeit des Vertrages von oftmals 20 Jahren vereinbart. Meistens kann dieser Vertragswerk durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Besitzer , so gilt dies auf jeden Fall bei förderungswürdigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf vereinbarte Einnahmen verzichten.
  • Ansehnliche Renditen
    Stabile Vermietungsergebnisse von Vier bis Sechs Prozent des gezahlten Marktpreises pro Jahr lassen sich durch die stabilen Mieteinnahmen und fiskalischen Vorteilen erzielen.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, wurden bereits ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Analyse die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren beweisen, wird der Bau starten.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen ermöglichen steuertechnische Vorteile. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Wenn Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Immobilien als Geldanlage
    Ein Investment in „Immobilien als Geldanlage“ zeichnet sich als pfiffige Idee zur Kapitalvermehrung aus. Wo lassen sich momentan Rendite und Sicherheit besser verbinden.

Renditeimmobilie in Gießen kaufen

Planen Sie eine lukrative Kapitalanlage im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie optimal.

Dies ist nur ein Ausschnitt aller Vorteile von Anlageimmobilien. Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter und analysieren für Sie gerne Chancen und Risiken bei einer Kapitalanlage von Ihrem gewünschten Renditeobjekt.

Immobilien als Geldanlage Gießen

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down