Guenstige Wohnungen Zum Kaufen

Günstige Wohnungen zum Kaufen

Pflegeimmobilie als Altersvorsorge lohnt sich

Warum sich eine Sozialimmobilie für einzelne Anleger rentiert? Der Markt für Pflegeimmobilien boomt seit nunmehr 15 Jahren Jahren unaufhörlich. Nutzen Sie diese Möglichkeit, denn erfahrene Spezialisten mit über zwanzig Jahren praktischer Erfahrung erklären hier wovon der Ertrag bei der Investition in eine Sozial-Immobilie abhängig ist.

Günstige Wohnungen zum Kaufen Bottrop

Ein Haus wird ein Jahr nach Bauende zum Bestandsobjekt. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird diese Immobilie linear mit 2 % über fünfzig Jahre abgeschrieben.

Unabhängig. Diskret. Und sehr persönlich. Wir finden die besten Objekte für Sie ohne Bindungen an Bauträger oder Projektentwickler. Wir nehmen nur Kontakt zu Ihnen auf, wenn Sie es wünschen. Sie finden bei uns Ihren persönlichen Ansprechpartner und das vom ersten Telefonat an. Unangenehme Anrufe gibt es bei uns nicht und Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht an Dritte weiter.

Schicken Sie uns doch gleich persönlich auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie.

Neugierig? Am besten gleich Kontakt aufnehmen und einen individuellen Beratungstermin vereinbaren. Gerne begleiten wir Sie auch bei der Besichtigung eines Pflegeheims Ihrer Wahl.

Veröffentlichung der Pflege nach SGB XI im zweijährigen Rhythmus

  • 2015 gab es 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, davon zusammengenommen stationär betreut: 783 000 (27 %).
  • Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Menge der in Heimen stationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um beinahe 33% (192 000 Pflegebedürftige) gestiegen. Dieses Wachstum liegt zu guter Letzt kräftig über der demografischen Erwartung.
  • Auffällig ist, dass Frauen ab etwa dem achtzigsten Lebensjahr eine merklich höhere Anzahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Altersgruppe. So beträgt exemplarisch bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern in der vergleichbaren Altersgruppe im Gegensatz dazu „lediglich“ 31 Prozent. Das könnte aber auch vor allem an der Tatsache liegen, dass besonders häufig die Lebensabschnittsbegleiterin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem nicht zu unterschätzenden Beitrag besonders häufig in Gemeinschaft mit Pflegedienst übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig entsprechend § 109 SGB XI sind, sind überwiegend im Gegensatz dazu Witwen.

Hoher Investitionsbedarf im Pflegemarkt durch alternde Gesellschaft

Berechnungen entsprechend müssen etwa 15.000 Pflegeplätze jedes Jahr erschaffen werden. Ohne private Investoren für Altenwohnungen besteht keine Chance, jene Zahl zu erreichen. Kleine Städte und eher kleine gemeinwohlorientiert e Betreiber besitzen in vielen Fällen nicht die nötigen Finanzmittel, um ältere Gebäude als Pflegewohnungen zu erneuern oder Neubauten zu errichten. Zudem können vorhandene Pflegeheime aufgrund der neuen Heimbauverordnung oder einem veränderten Bedarf der Senioren nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ausgetauscht werden. Ein großer Bedarf an modernen Einrichtungen wird daher bundesweit auf längere Sicht vorhanden sein. Für Großanleger, die nach einem nachhaltigen Kapitalanlagevehikel suchen, bieten sich Pflegeimmobilien als Kapitalanlage daher an.

Bottrop

Rendite berechnen für Ihre Immobilie – mit der Nettomietrendite!

In Seniorenwohnungen investieren! Wie geht das? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Anlegen in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Pflegeheime im Speziellen macht sich bezahlt. Vor allem für große Risiken vermeidende Investoren, die eine bewährte Finanzanlage brauchen. Immer wenn die Mieten steigen, so partizipieren Inhaber des Appartements ohne Frage. Die zu erwartenden Aufwertungen im Immobiliensektor führen dazu, dass an dieser Stelle prognostiziert werden kann, dass ein Verkauf mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Profit realisierbar ist. Eine ideal passende Investitionsmöglichkeit um perfekte Gewinnmargen und Wertzuwächse zu erzielen ist die Kapitalanlage in eine Renditeimmobilie. Nicht erst seit dem Untergang von Lehman Brothers steigt die Neugierde an Gebäude als ausgezeichnetes Kapitalanlageziel. In den vorangegangenen 10 Jahren sank die Aussicht, um mit normalen Appartements eine gute Rendite zu schaffen. Bald sind es nur noch ein paar Appartments, die in Zukunft bei Aufwertungen profitieren werden. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Gewinnspannen und tendenziell geringfügigen Risiken sind andere Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Versicherungen erzielen bereits seit zahlreichen Dekaden großartige Gewinne. Vielen Kleinanlegern ist sie durchaus nach wie vor eine relativ unentdeckte Anlageform. Dabei handelt es sich hier um erstklassige Geldanlageoptionen mit zukünftig enorm hochinteressanter Gewinnmarge.

Die Pflegeimmobilie: Eine Kapitalanlage mit hoher Sicherheit, hoher Rendite und keinerlei Verwaltungsaufwand.

Bei einer großen Anzahl an Renditejägern noch immer leidlich neues Kapitalanlageobjekt. Bei professionellen Investoren wie Banken, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds schon seit mehr als vierzig Jahren dagegen als erfolgreiches Anlageziel genutzt. Die traurige Realität sieht wie folgt aus: Die Menschen sparen für das Rentnerdasein nicht nur viel zu wenig, sondern leider auch in das falsche Anlageobjekt. Mehr als jeder 2. beschäftigt sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit der zukünftigen Rentenversorgung. Jedoch in der nahen Zukunft gilt: Es droht eine formidable Kapitallücke, denn die gesetzliche Rentenversorgung allein wird beileibe nicht reichend sein. Wer nicht spart, wird feststellen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard während des Alters aufrecht erhalten werden.

Eine Großzahl an Menschen in Mitteleuropa leben heute länger und gesünder als zu Anfang des letzten Jahrhunderts. Diese Ausweitung der Lebenszeit führt zu den schönen Auswirkungen, dass Enkel und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Seniorengeneration erleben können. Doch andererseits nehmen die Schwierigkeiten, die mit einem steigenden Lebensalter einher gehen zu. Damit einher geht eine steigende Nachfrage nach Pflegeheimen.

Pflegeappartements können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Sie zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates zugelassenen Kapitalanlagen die aus heutiger Sicht förderungsfähig sind. Dazu gehören zum Beispiel Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen sowie lokale Pflegeeinrichtungen.

  • Ansehnliche Ergebnisse
    Stabile Vermietungsergebnisse zwischen oftmals über Vier Prozent des gezahlten Marktpreises im Jahr lassen mit den stabilen Mieteinnahmen und den gewährten Fiskalvorteilen darstellen. So ergibt sich folglich, dass Seniorenwohnungen in Zwanzig Jahren zu einem hohen Prozentsatz selbst finanzieren.
  • Langfristige Mieten
    Der Pachtvertrag wird mit einem Generalmietvertrag mit einer Vertragslaufzeit von zumindest 20 Jahren vereinbart. Häufig besteht die Möglichkeit diesen Vertrag mit einer Verlängerungsoption um zumeist Fünf bis Zehn Jahre fortzuführen. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Besitzer des Pflegeappartements, so gilt dies auf jeden Fall bei förderfähigen stationären Pflegeheimen, nicht auf vertraglich besicherte Einnahmen verzichten.
  • Vorteilhaftes Preisniveau!
    Schon ab 80.000 Euro starten erste Angebote. Viele Kaufpreise von Pflegewohnungen liegen kaufpreistechnisch zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Günstige Zinssätze mit den Hand in Hand gehenden und aufgezeigten Mietrenditen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Die schon seit einigen Jahren fast lächerlich niedrigen Baufinanzierungszinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Die Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Betreibers der Pflegeimmobilie
  • Günstige Wohnungen zum Kaufen
    Die Anlage in „Günstige Wohnungen zum Kaufen“ zeichnet sich als raffinierte Eingebung zur Vermehrung von Kapital aus. Durch die Potenzierung des eingesetzten Eigenkapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer weit über der Teuerungsrate liegenden Rendite und dies bei zugleich hoher Sicherheit.
  • Geförderte Anlageform
    Es gibt hierbei jedoch Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Staatliche Förderungprogramme können immer ausschließlich bei förderfähigen Pflegeimmobilien hinzugerechnet werden. Es handelt sich hierbei um stationäre Pflegewohnheime, psychiatrische Institutionen, Sterbehäuser, Behindertenheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegewohnung oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Seniorenwohnungen nicht auf den Mietzins verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Kapitalanleger bedeutet das, dass hier keine staatlichen Unterstützungen über die steuerrechtlichen hinaus zum tragen kommen.

Aktuelle Immobilienangebote: Wir finden auch für Sie das passende Angebot für Seniorenresidenz

Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Sie erreichen uns 24 Stunden.

Fordern Sie ohne Verpflichtung das Verkaufsprospekt bei uns an!

Dies ist nur ein Ausschnitt aller Vorzüge von Anlage-Immobilien. Unsere Spezialisten helfen Ihnen gerne weiter und untersuchen für Sie gerne Chancen und Risiken bei einer Investition von Ihrem gewünschten Renditeobjekt.

Günstige Wohnungen zum Kaufen Bottrop

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down