Geldanlagen Im Vergleich

Geldanlagen im Vergleich

Provisionsfreie Eigentumswohnungen vom Bauträger in Mülheim an der Ruhr

Garantierte Einnahmen selbst bei einem möglichen Leerstand. Hier gibt es kostenfrei und unverbindlich gewünschte Informationen! Mietsicherheit:

Weshalb sich die Sozial-Immobilie für Privatanleger lohnt? Der Markt für Pflegeimmobilien wächst seit nunmehr 15 Jahren Jahren unbeschränkt. Unsere erfahrenen Fachleute verdeutlichen hier wovon ein Profit bei dem Kauf einer Sozialimmobilie abhängt.

Geldanlagen im Vergleich Mülheim an der Ruhr

Für Renditeimmobilien die wir hier einmal genauer betrachten wollen ist, wie für alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Bereits vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung sollte u.a der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter/Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Ende dieser Prüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine angemessene und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie käuflich erwerben. Betongold als Investition eignet sich allgemein für fast alle Kapitalanleger.

Als professionelles Team von Immobilienspezialisten mit langjähriger Erfahrung bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen und eine kompetente Beratungsleistung rund um das Thema Investition und Zinshäuser an. Eine eingehende Betreuung unserer Kunden sowie eine moderne Immobilienvermarktung sind unsere Schwerpunkte.

Sie sind jederzeit Herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf das Gespräch oder die Begegnung mit Ihnen.

Statistikveröffentlichung im 2-Jahres-Rhythmus zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

Im Dezember 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Einwohner pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Im Dezember ’99 waren gerade einmal 2,02 Millionen Menschen pflegebedürftig. Wachstum um fast 900.000 Pflegebedürftige., In der Gruppe größer 69, aber kleiner 76 sind „erst“ fünf Prozent pflegebedürftig. Mit jedem weiteren Jahr ändert sich das zügig und erheblich. In der Generation 90+ sind es bereits zwei Drittel. Folglich, im Ruhestand wächst das Risiko pflegebedürftig zu werden überproportional an., Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Einwohner in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. Unter Berücksichtigung der höheren Lebenserwartung ist dies durchaus nicht erstaunlich., Ins Auge stechend ist, dass Frauen ab annähernd dem achtzigsten Altersjahr eine unübersehbar höhere Zahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Jahrgänge. So ist etwa bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern in der gleichen Altersgruppe demgegenüber „lediglich“ 31 %. Grund ist natürlich, dass oftmals die Gemahlin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem nicht zu unterschätzenden Arbeitsanteil beispielsweise in Gemeinschaftsarbeit mit der Diakonie übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig entsprechend § 109 SGB XI sind, sind überwiegend im Gegensatz dazu verwitwet.

Immobilien als Geldanlage geeignet?

Immobilien gelten wie eh und je als wertbeständige Geldanlage. Sie bieten nicht nur Sicherheit, Teuerungsschutz und Steuervorteile, sondern stellen auch alternative Einnahmen im Alter dar. Vermietete Immobilien sind ausgezeichnete Geldanlagen. Bei der Konzeption von Immobilien sollten entscheidende Kriterien berücksichtigt werden, um die langfristige Geldanlage zu gewährleisten. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem eine genaue Standort- und Marktanalyse, die Sicherung der Bauqualität – auch im Hinblick auf die sich stetig veränderndden Energieeffizienzvorgaben – sowie die Auswahl der Objektbeteiligten.

Geldanlage Und so geht’s: Die Anlagemöglichkeiten!

In eine Seniorenwohnanlage investieren! Wie geht das? Lohnt das? Anlegen in Zinshäusern im Allgemeinen und anlegen in Pflegeheime im Besonderen bringt Erträge oft weit oberhalb der allgemeinen Geldentwertung. Vor allem für sicherheitsbewusste Privatanleger, die eine bewährte Geldanlage suchen. Wenn die Inflation zulangt steigen die monatlichen Mieten , so partizipieren Vermieter eines Heimplatzes sicher hieran. In den vergangenen einhundertzwanzig Monaten festgestellten Preissteigerungen bei Immobilienprojekten lassen die Vorausschau zu, dass eine Veräußerung mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit Profit ausführbar ist. Eine trefflich passende Investitionsmöglichkeit um perfekte Reinerlöse und Performance zu erlangen ist die Kapitalanlage in eine Renditeimmobilie. Bereits seit vielen Jahrhunderten sind Wohnungen das beste Anlageziel und bedeuten Jahr für Jahr Beständigkeit. Gute Erträge mit Wohnungen zu erwirtschaften ist in den vorangegangenen Jahren jedoch immer schwieriger geworden. Demnächst werden immer weniger Häuser von Aufwertungen etwas abbekommen. Die überdurchschnittlich hohen Gewinnspannen und verhältnismäßig geringen Risiken sind andere Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die Bankinstitute erwirtschaften schon seit vielen Jahren großartige Überschüsse. Vielen Kleinanlegern ist sie dennoch nach wie vor eine relativ fremde Vorsorgeform. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um vorzügliche Investitionsmöglichkeiten mit perspektivisch absolut faszinierender Gewinnspanne.

So finden Sie Ihre Anlage-Immobilie

Bei einer großen Anzahl an Renditejägern immer noch einigermaßen unbekanntes Anlageobjekt. Bei professionellen Investoren wie Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften, Fonds und großen Family Offices bereits seit den Achtzigern dagegen als ein lukratives Anlageziel genutzt. Die Praxis lässt sich wie folgt darstellen. Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur zu wenig, sondern leider auch in das falsche Anlageobjekt. Nur jeder Zweite hat sich nur nebenbei oder gar nicht mit der Rente beschäftigt. Zukünftig gilt: Eine furchtbare Vorsorgelücke wird befürchtet, denn nur die gesetzliche Rentenvorsorge wird beileibe nicht ausreichend sein. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard im Alter gehalten werden.

Eine Großzahl an Menschen in Mitteleuropa leben heute länger und gesünder als vor Hundert Jahren. Diese Verlängerung der Lebensspanne führt zu den schönen Auswirkungen, dass Enkel und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine mitten im Leben stehende Seniorengeneration erleben können. Andererseits nehmen die Herausforderungen, die mit einem steigenden Alter einher gehen zu. Damit einher geht ein steigender Bedarf von Pflegeheimplätzen.

  • Günstige Einstiegspreise
    Bereits ab 80.000 Euro starten erste Angebote. Viele Kaufpreise von Pflegeappartments liegen kaufpreistechnisch zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. In Verbindung von günstigen Finanzierungen mit den Hand in Hand gehenden und aufgezeigten Erträgen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Hinzu kommt die aktuell fast lächerlich niedrigen Baufinanzierungszinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Schutz vor Abwertung
    Zumeist sind die Mietverträge an die allgemeine Inflationsentwicklung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Pacht in regelmäßigen Abständen an die Preisentwicklung angepasst wird. Es wird häufig ein Zeitraum von mehreren Jahren für eine solche Preisanpassung ausgewählt.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Der Betreiber des Pflegeheimes trägt die Verantwortung für die Instandhaltungskosten. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Geldanlagen im Vergleich
    Jede Kapitalanlage in „Geldanlagen im Vergleich“ ist und bleibt eine kreative Wahl zur Geldanlage. Durch die Potenzierung des eingesetzten Eigenkapitals durch die Finanzierung führt es zu einer deutlich über der Teuerungsrate liegenden Gewinnspanne bei in demselben Augenblick guter Sicherheit.
  • Nachhaltige Mieteinnahmen
    Der Mietvertrag wird durch einen Generalmietvertrag mit einer Vertragslaufzeit von oftmals 20 Jahren vereinbart. Regelmäßig besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag mit einer Verlängerungsoption um weitere zumeist je nach Ausggestaltung des Mietvertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies zumindest bei förderfähigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf Einnahmen verzichten.
  • Das funktioniert in ganz Deutschland
    Auch wer nicht am Ort seines Investments wohnt genießt alle positiven Effekte einer Pflegeappartements, denn die gewöhnliche Verpachtung ist Aufgabe des Pächters. Der Name Ihrer Heimatstadt lautet Kiel? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich eine Pflegewohnung in Mülheim an der Ruhr zu kaufen.

Seniorenresidenzen allgemein

Entscheiden Sie sich nach der umfassenden Beratung durch Ihren persönlichen Kundenberater für ein Investment in eine Renditeimmobilie, sind die kommenden Maßnahmen zur Durchführung Ihres Immobilienkaufs ganz einfach!

Gerne informieren wir Sie über unsere Angebote und Dienstleistungen. Wählen Sie eine gewünschte Kontaktart aus:

Geldanlagen im Vergleich Mülheim an der Ruhr