Betreutes Wohnen Garbsen

Betreutes Wohnen Garbsen

Pflegeimmobilien: Ein gutes Investment?

Garantierte Rendite selbst bei einem Leerstand. Jetzt unverbindlich informieren! Sicherheit durch kontinuierliche Mieteinnahme:

Mit dem demografischen Wandel steigt auf vorher ungeahnte Art und Weise die Nachfrage nach Pflegeplätzen und bildet seit mehreren Jahren prognostizierbar für die nächsten Jahre den Bedarf an Pflegeplätzen und bewirkt vor diesem Hintergrund eine besondere Entwicklung.

Betreutes Wohnen Garbsen Duisburg

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Anlageimmobilie bezeichnet, als Kapitalanlage ist sie die weit verbreitete Neueinsteigerimmobilie. Sie eignet sich überwiegend für Anleger, die bislang im Immobilienanlagebereich noch nicht so bewandert sind.

Entspannt von zu Hause oder dem Büro aus beraten lassen. Via Desktop-Sharing.

Fordern Sie unverbindlich das Verkaufsprospekt bei uns an!

Publikation von Datenmaterial zur Pflegestatistik nach SGB XI seit zwanzig Jahren

  1. 2015 waren 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, davon insgesamt in Heimen vollstationär versorgt: 27 Prozent.
  2. Die 2009 stationär in Heimen kuratierten Frauen und Männer waren nicht nur merklich älter als die in den eigenen 4 Wänden Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Bei diesen Heimbewohnern waren rund 50% jenseits des 85. Lebensjahres hingegen bei den im gewohnten Umfeld Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Schwerstpflegebedürftige wurden zudem eher im Heim stationär betreut.
  3. Es waren 2015 in Deutschland 2.860.000 Personen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Im Jahr 1999 waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Erhöhung um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  4. Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Menschen in Deutschland Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. 35 Prozent der Menschen, die gepflegt werden müssen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb gerade einmal 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 16% – und das obwohl die Bevölkerung stagnierte.
  5. Ins Auge stechend ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Geburtstag eine erheblich höhere Pflegequote aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So liegt etwa bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern gleichen Alters im Kontrast dazu „lediglich“ 31 Prozent. Das könnte aber auch vor allem an der Tatsache liegen, dass besonders häufig die Lebenspartnerin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem großen Beitrag beispielsweise in Gemeinschaftsarbeit mit der Caritas übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall dahingegen Witwen.

Gepflegtes Anlageobjekt in Duisburg!

Berechnungen entsprechend müssen etwa 15.000 Pflegeplätze jedes Jahr geschaffen werden. Ohne private Investoren für Seniorenwohnungen besteht keine Aussicht, diese Anzahl zu erreichen. Gemeinden und kleine gemeinwohlorientiert e Betreiber verfügen in zahlreichen Umständen nicht über die nötigen Geldmittel, um größere Häuser als Pflegeappartements zu sanieren oder Neubauten zu errichten. Zudem können bestehende Altersheime aufgrund der geänderten Heimbauverordnung oder einem veränderten Pflegebedarf der Bewohner nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ersetzt werden. Ein großer Bedarf an modernen Einrichtungen wird daher bundesweit auf längere Sicht vorhanden sein. Für institutionelle Anleger, die nach dem beständigen Immobilieninvestment suchen, bieten sich Pflegewohnungen als Kapitalanlage daher an.

Seniorenhaus

Auswahl unserer Referenzen!

In eine Seniorenwohnanlage investieren! Warum? Wieso? Weshalb? Lohnt sich das? Ein Investment in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Speziellen rentiert sich. In erster Linie für risikoaverse einzelne Kapitalnleger, welche eine verlässliche Vermögensanlage brauchen. Sobald die Mietzahlungen steigen, so verdienen Halter eines Appartments ohne Frage daran. Die zu erwartenden Preissteigerungen im Immobilienbereich führen dazu, dass für die Zukunft vorhergesagt werden kann, dass der Verkauf mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Profit möglich ist. Die außergewöhnlich geeignete Chance um perfekte positive Ergebnisse und entzückende Performance zu ergattern ist die Anlage in ein Renditeobjekt. Vor allem nach dem Beginn der Hypothekenkrise geniessen Wohnungen eine wachsende Relevanz. Gute Renditen mit Appartments zu erlangen ist in den vorangegangenen drei Jahren allerdings immer anstrengender geworden. Es gibt in absehbarer Zeit nur noch ein paar Immobilien, die in Zukunft bei Aufwertungen partizipieren werden. Die oberhalb dem Durchschnitt liegenden beachtlichen Gewinnspannen und verhältnismäßig geringen Risiken sind übrige Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Großanleger erzielen bereits seit vielen Monden gloriose Erträge. Zahlreichen Kleinanlegern ist sie allerdings nach wie vor ein eher unbekanntes Anlagemuster. Schließlich handelt es sich hier um erstklassige Investitionschanceen mit zukünftig enorm attraktiver Gewinnmarge.

Beliebte Immobilien in Duisburg

Bei vielen Privatinvestoren fortwährend relativ neues Anlageobjekt? Bei professionellen Investoren wie Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften, Fonds und großen Family Offices schon seit mehr als 40 Jahren dagegen als ein erfolgreiches Investment genutzt. Die Realität lässt sich wie folgt beschreiben. Die Menschen sparen für die Zukunft nicht nur viel zu wenig, sondern leider auch in das falsche Anlageobjekt. Mehr als jeder 2. hat sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit dem Thema Rente beschäftigt. Doch in der nahen Zukunft gilt: Eine furchtbare Vorsorgelücke wird erwartet, denn nur die gesetzliche Rente wird nicht ausreichend sein. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann der Lebensstandard im Alter gehalten werden.

Pflegeimmobilien gehören zu den bekanntesten Anlagen. Aus welchem Grund können Sie sich jetzt fragen? Die Lösung wird leicht. Ein Kapitalanleger der in diesem Fall Geld anlegt, lebt neben einer angemessenen Gewinnmarge von vielen weiteren Vorzügen, die sich sehr wohl sehen lassen können.

Wie zeigt sich die aktuelle Situation ? Sparen in Lebensversicherungen? Zinssparbriefe und Fonds bringen kaum Rendite. Für den Fall das dabei noch ein Zinsertrag heraus kommt, wird diese von Geldentwertung aufgezehrt. Die Alternative: Anlage in Wertpapieren, Aktienfonds, führt bei vielen zu Angstausbrüchen und zu einem Flashback an die frühen 2000-er. Auch aus heutiger Perspektive gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko erneut sein Geld einzubüßen. Eine Investition in ein Seniorenstift beziehungsweise der Pflegeimmobilie bedeutet für dich als Anleger ausgezeichnete Rendite.

  • Minimale Unterhaltungskosten
    Der Betreiber des Pflegeheimes ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder beispielsweise eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.
  • Langjährige Einnahmen
    Ein Pachtvertrag wird durch einen Generalmieter mit einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. In aller Regel kann solch ein Vertragswerk durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer der Pflegewohnung, so gilt dies zumindest bei förderfähigen stationären Pflegeheimen, nicht auf vertraglich besicherte Einnahmen verzichten.
  • Steuervorteile
    Durch Abschreibungen können steuertechnische Aspekte realisiert werden. So können jedes Jahr Zwei Prozent auf ihr Pflegeappartement und sogar 10% auf Außenanlagen und Inventar von der Investitionssumme abgeschrieben werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Finanzieren Sie den Kaufpreis werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Immer noch Einstiegspreise
    Ein typisches Investment beginnt oftmals zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Günstige Finanzierungsangebote und bereits angesprochene Renditen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Die gerade jetzt niedrigen Bauzinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede mehrjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Betreutes Wohnen Garbsen
    Ein Investment in „Betreutes Wohnen Garbsen“ zeichnet sich als kreative Intuition zur Kapitalvermehrung aus. Durch die Vervielfachung des genutzten Eigenkapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer eindeutig über der Teuerungsrate liegenden Gewinnspanne und dies bei zeitgleich hoher Sicherheit.
  • Vorteilhafte Pflegemarktentwicklung
    Der demografische Wandel ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet Ihnen eine Chance für eine gewinnbringende Investition. Fazit: Die Menschen werden nachweislich demzufolge ständig älter, die wachsende Forderung nach Pflegeheimen.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben werden deutlich reduziert. Es entfallen beispielsweise die Nebenkostenabrechnung und die Mietersuche

So berechnet sich die Rendite Ihrer Pflegeimmobilie

Wir erläutern Ihnen im Weiteren, warum wir unsere Unternehmenstätigkeit auf die Geldanlage Seniorenwohnanlage fokussieren. Genauer gesagt konzentrieren wir uns auf die Vermittlung von Pflegeapartments ausschließlich in Form des Direkterwerbs mit Grundbucheintrag.

Lassen Sie sich bequem von einem unserer qualifizierten Berater zurückrufen. Sie entscheiden wann!

Schicken Sie uns doch gleich persönlich auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie.

Seniorenhaus