Betreutes Wohnen Bremen

Betreutes Wohnen Bremen

Pflegeimmobilie – eine lohnende Investition

Die Nachfrage an Pflegeimmobilien steigt beträchtlich an. Die Änderungen an der Altersstruktur haben wesentliche Konsequenzen. Eine sinkende Anzahl an jüngeren steht Jahren einer steigenden Anzahl an älteren Menschen gegenüber. In Europa ist die deutsche Bevölkerung die Älteste, in 2060 wird geschätzt jeder dritte über 65 und jeder siebte älter als 80 Jahre alt sein. Zugleich wächst die Zahl an Pflegebedürftigen in den nächsten Jahre auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Wie kommt es, dass sich die Pflege-Immobilie für Privatanleger lohnt? Es boomt der Markt für Pflegeimmobilien. Unsere erfahrenen Fachleute begründen jetzt von welchen zu beachtenden Faktoren ein Profit bei der Anschaffung einer Sozial-Immobilie abhängt.

Betreutes Wohnen Bremen Unna

Ein Haus wird ein Jahr nach der Fertigstellung des Bauwerks zum Bestandsobjekt. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit 2 Prozent über einen Zeitraum von fünfzig Jahren abgeschrieben.

Lebensqualität in jeder Lebenslage – wir helfen gerne!

Schnell und zuverlässig die wichtigsten Informationen erhalten – mit unserem kostenlosen Newsletter.

Bekanntgabe von Statistikdaten zur Pflege nach SGB XI seit zwanzig Jahren

Die 2009 vollstationär in Heimen versorgten Menschen waren nicht nur deutlich erkennbar älter als die im eigenen Wohnumfeld Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Bei diesen Heimbewohnern waren beinahe die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den zu Hause Versorgten knapp 30%. Eher im Heim als in den eigenen 4 Wänden wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig des Alters betreut., Es waren zum Jahreswechsel 2015 in Deutschland 2.860.000 Personen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Im Jahr 1999 waren 2,02 Millionen Personen pflegebedürftig. Erhöhung um fast 900.000 Pflegebedürftige., 2015 waren knapp 2,9 Millionen Einwohner der Bundesrepublik pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich Frauen mit fast 2/3. In Bezug auf die höhere Lebenserwartung ist das aber nicht sonderlich verwunderlich.

Was sind Pflegeimmobilien?

Bereits seit Jahrhunderten haben sich Immobilien als eine ebenso langlebige wie langlebige Sicherheit erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich buchstäblich viel herbeiführen. Das gilt für die krisensichere Vorsorge angefangen beim Vermögensaufbau bis hin zur Investition, die vorerst fremdvermietet und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Investition ist die Etagenwohnung genauso gut geeignet wie ein Ferienhaus. Mit der Denkmalimmobilie als Kapitalanlageobjekt lässt sich eine solide gute bis sehr gute Auslastung bei gleichzeig stabilen Erträgen erreichen, und Sozial-Immobilien als Investition sind dieser Tage eine ganz verlässliche Investition. Zu den Rahmenbedingungen von Immobilien gehört die sichere Rendite. Der Immobilienwert entwickelt und stabilisiert sich losgelöst von periodischen Schwankungen am Geldmarkt. Immobilien überstehen im wahrsten Sinne des Wortes Inflationen und Deflationen. Nicht grundlos werden sie oft als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgehoben. Auch in schweren Zeiten wird seiner Wertstabilität wegen mit Vorliebe in Goldmünzen investiert. Die Immobilie bündelt mit der gleichnishaft ausgedrückten Robustheit von Beton und der Wertbeständigkeit des Goldes beides in sich.

Altenwohnung

Vergleich der Pflegeimmobilie als Anlage mit ihren Alternativen!

In Pflegeappartements investieren. Warum? Wieso? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Anlegen in Wohnimmobilien im Allgemeinen und investieren in Pflegeappartements im Speziellen bedeutet mehr Erträge als bei anderen als sicher bezeichneten Finanzanlagen. Besonders geeignet für Privatanleger, welche eine gute Finanzanlage suchen. Wenn die Abwertung einsetzt steigen die monatlichen Mieten an, so partizipieren Besitzer des Appartments hieran. Wer seine Immobilie in den Verkauf bringen will, kann dies mit einem oft nicht unerheblichen Preisaufschlag sehr oft tun. Eine Anlage in eine Rendite-Wohnanlage ist sicher geeignet, um hohe Rendite und attraktive Wertzuwächse zu ergattern. Schon seit Dutzenden Jahren sind Wohnungen ertragsreiches Renditeobjekt und bedeuten Vertrauenswürdigkeit. Es ist jedoch schwer geworden, um mit normalen Wohnungen angemessene Ausbeute zu erlangen. Preissteigerungen bei Appartments? Zukünftig partizipieren nur noch einige wenige. Die überdurchschnittlich hohen Renditen und verhältnismäßig geringen Risiken sind alternative Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erzielen schon seit vielen Monden beachtliche Gewinne. Vielen privaten Anlegern ist sie trotz und allem nach wie vor eine vergleichsweise unentdeckte Anlageform. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um erstklassige Geldanlagechanceen mit zukünftig absolut hochinteressanter Gewinnspanne.

Geldanlage Und so geht’s: Die Anlagemöglichkeiten

Pflegeappartements gehören zu den sichersten Renditebringern. Warum können Sie sich nun fragen? Die Lösung wird leicht. Ein Kapitalanleger der hier Kapital einbringt, profitiert neben der angemessenen Ausbeute von zahlreichen weiteren Vorzügen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Bei einer großen Anzahl an Kapitalanlegern fortwährend ziemlich unbekanntes Anlageobjekt. Bei fachmännischen Anlegern ebenso wie Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften, Fonds und größeren Family Offices schon seit über dreißig Jahren dagegen als erfolgreiches Kapitalanlageziel genutzt. Die traurige Realität sieht wie folgt aus. Die meisten sparen für die Zukunft nicht nur viel zu wenig, sondern auch in das falsche Anlageobjekt. Fast jeder 2. beschäftigt sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit dem Thema seiner zukünftigen Rentenvorsorge. Jedoch in der nahen Zukunft gilt: Eine furchtbare Rentenlücke wird befürchtet, denn die staatliche Rente allein wird hinten und vorn nicht reichen. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard im Alter gehalten werden.

Eine Tendenz der letzten Jahre: Kapitalanlage in Sozialwohnungen in Unna, nicht zuletzt sondern auch weil heute kalkulierbar ist, dass eine immer älter werdende und zugleich länger lebende deutsche Population dazu führen muss, das in den nächsten zehn Jahren vorhandene Platzkapazitäten nicht reichen werden.

  • Günstiges Preisniveau
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR erworben werden. Durch günstige Finanzierungsangebote im Zusammenspiel mit den beschriebenen Mietrenditen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Hinzu kommt die gerade jetzt minimalen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede mehrjährige Finanzierung aus.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Pächter der Pflegeeinrichtung verantwortlich. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Gesicherte Einnahmen
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmietvertrag und einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren vereinbart. Oft kann dieser Vertragswerk durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, zumindest bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien, nicht auf vertraglich besicherte Einnahmen verzichten.
  • Betreutes Wohnen Bremen
    Eine Anlage in „Betreutes Wohnen Bremen“ ist und bleibt eine einzigartige Wahl zur Geldanlage. Wo lassen sich heutzutage Gewinn und Schutz besser darstellen.
  • Staatlich geförderte Kapitalanlageform
    Es gibt hierbei jedoch Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann jedoch nur bei förderungswürdigen Immobilien hinzugerechnet werden. Dazu zählen Sterbehäuser, Behindertenheime, psychiatrische Kliniken, stationäre Pflegewohnheime. Bei einem Leerstand der Pflegeimmobilie oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderfähigen Seniorenwohnungen nicht auf Mieteinnahmen verzichtet werden. In einem solchen Fall springen staatliche Stellen ein und übernimmt diese. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Kapitalanleger bedeutet das, dass hier keine staatlichen Unterstützungen über die steuerrechtlichen hinaus zum tragen kommen.
  • Ansehnliche Mietrenditen
    Hohe Renditen zwischen über 4 % des Marktpreises per annum lassen mit den gesicherten Pachteinnahmen und möglichen Fiskalvorteilen darstellen. Daraus ergibt sich folglich, dass sich Pflegewohnungen schon nach wenigen Jahren je nach gewählter Tilgung selbst bezahlen.
  • Inflationsschutz
    Üblicherweise sind die Mietverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Miete in wiederkehrenden Abständen an die Preisentwicklung angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitraum von mehreren Jahren für jede Preisanpassung vereinbart.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem ersten Spatenstich für eine Pflegeeinrichtung kommt, wurden bereits ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Bewertung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand unterschiedlichster Faktoren sichern, wird der Bau starten.

Renditeimmobilien in Unna

Wenn Sie sich über Rendite-Immobilien unverbindlich erkundigen möchten oder sich möglicherweise schon für den Kauf einer konkreten Renditeimmobilie entschieden haben, helfen Ihnen unsere Experten für Anlageimmobilien gerne weiter.

Wir beraten Sie von der ersten Inaugenscheinnahme bis zur Unterschrift auf dem Kaufvertrag und darüber hinaus. Sie haben Fragen zu einem Objekt, oder wünschen persönliche Beratung? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Auf der Suche nach einer hohen Rendite sind Immobilien für viele Investoren ein sicherer Hafen – „Renditeobjekte“ oder „Anlageimmobilien“ versprechen die nachhaltige Mehrung des investierten Kapitals. Wir geben Ratschläge, worauf Sie beim Erwerb achten müssen.

Altenwohnung