Altenpflegeeinrichtungen

Altenpflegeeinrichtungen

Anlage-Immobilien

Spezielle Berücksichtigung muss bei der Berechnung der sich anschließende Umstand finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Berechnung noch weitere Besonderheiten zu beachten sind. So müssen zum Beispiel auch die Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungsrücklage und Verwaltungskosten angerechnet werden. Wenn die laufenden Kosten abgerechnet werden erhält man die Nettomieten und in der Folge den Nettomietertrag vor Einkommenssteuer. Eine Grundschuld macht es vielen Erwerbern einfacher den Erwerb einer Sozial Immobilie zu bewältigen. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrentabilität. Die Eigenkapitalrendite lässt sich durch die Aufnahme eines Darlehens unter bestimmten Grundlagen aufbessern. Der Gewinn lässt sich in der Theorie erhöhen, indem zum Beispiel einen Teil des Kaufpreises über ein Darlehen fremdfinanziert, sofern die Kreditzinsen unterhalb der Rendite liegen. Bei einer teilweisen Kreditaufnahme in Höhe von 100.000 EUR des Kaufpreises zu einem Zins von drei % p.a., so muss man 3.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Überschuss abgezogen werden. Zeitgleich werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Erwerbspreis nicht mehr angerechnet.

Netto-Mietrendite Senioren Immobilien: Der Käufer einer Altenwohnung beabsichtigt unter normalen Umständen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, dies bedeutet, die Gewinne (Mieten) müssen in Relation zum investierten Vermögen (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Dieser Sichtweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Altenpflegeeinrichtungen Bonn

Für Renditeimmobilien ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Vor dem Erwerb einer Renditeimmobilie sollte u.a der bauliche Zustand von einem neutralen Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine gute und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie erwerben. Ein Renditeobjekt als Geldanlage eignet sich universell für fast alle Kapitalanleger.

Schreiben Sie uns eine E-Mail, wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.

Schicken Sie uns doch gleich persönlich auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie.

Lassen Sie sich bequem von einem unserer spezialisierten Berater zurückrufen. Sie entscheiden wann!

Bekanntmachung der Pflegebedürftigkeit nach § 109 SGB XI im zweijährigen Takt

2015 gab es 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, von ihnen alles in allem in Heimen stationär versorgt: 783 000 (27 %)., Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Frauen und Männer in der Bundesrepublik Deutschland Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Mehr als ein Drittel der Pflegebedürftigen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb eines kurzen Zeitraumes von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als sechzehn Prozent – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte., Der Sachverhalt im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: 83 Prozent aller der Pflege Bedürftigen waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre.

Auswahl an aktuellen Anlageimmobilien

Bereits seit Jahrhunderten haben sich Immobilien als eine ebenso langlebige wie stabile Zuflucht erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich in des Wortes wahrster Bedeutung viel herbeiführen. Das gilt für die krisensichere Absicherung angefangen beim Vermögensaufbau bis hin zur Investition, die vorerst fremdvermietet und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Investition ist die ETW genauso gut geeignet wie eine Ferienimmobilie. Mit der Denkmalschutzimmobilie als Kapitalanlageklasse lässt sich eine stabile gute bis sehr gute Auslastung bei gleichzeig stabilen Erträgen erreichen, und Seniorenwohnungen als Kapitalanlage sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine ganz verlässliche Investition. Zu den Eigenschaften von Immobilien gehört die sichere Renditeerwartung. Der Wert einer Immobilie entwickelt und stabilisiert sich abgekoppelt von periodischen Aufs und Abs am Geldmarkt. Immobilien überleben im wahren Sinne des Wortes Geldentwertungen und Preisverfall. Nicht grundlos werden sie häufig als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgehoben. Auch, oder insbesondere in schwierigen Zeiten wird seiner Wertstabilität wegen am ehesten in Goldbarren investiert. Die Immobilie bündelt mit der gleichnishaft dargestellten Stabilität von Beton und dem Wert des Goldes beides in sich.

Wohnimmobilien als Investition!

In Seniorenwohnungen investieren. Wie? Und vor allem lohnt das? Geld anlegen in Häuser im Allgemeinen und anlegen in Pflegeheime im Speziellen rentiert sich. Vor allem für vorsichtige Privatanleger, die eine sichere Vermögensanlage benötigen. Wenn der Preisanstieg eintritt steigen die aufzubringenden monatlichen Mieten , so profitieren Besitzer eines Appartements ohne Zweifel hierbei. Betongold mit Rendite auf den Markt bringen ist bei den kommenden Kaufpreissteigerungen in absehbarer Zeit partout kurzerhand denkbar. Die sehr gut passende Investmentidee um perfekte Renditen und Performance zu erlangen ist die Investition in ein Renditeobjekt. Seit Hunderten Jahren sind Wohnungen hervorragendes Kapitalanlageziel und bedeuten mehrjährige Verlässlichkeit. Gute Rendite mit normalen Appartements zu erreichen ist in den vorangegangenen 5 Jahren aber immer strapaziöser geworden. In prognostizierbarer Zeit werden immer weniger Häuser von Kaufpreissteigerungen gewinnen. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Gewinnmargen und vergleichsweise geringfügigen Unsicherheiten sind sonstige Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Bankinstitute erzielen schon seit vielen Jahren gloriose Profite. Zahlreichen Privatanlegern ist sie indessen nach wie vor ein tendenziell fremdes Vorsorgekonzept. Schließlich handelt es sich hier um geniale Kapitalanlagemöglichkeiten mit zukünftig extrem starker Rendite.

Immobilienkäufe fremdfinanziert

Wie lässt sich die Situation heute darstellen. Geld anlegen in Lebens- und Rentenversicherungen? Zinsbriefe und Bausparverträge bringen kaum Rendite. Falls dabei doch noch Zins heraus kommt, wird selbige von vom Fiskus als Steuer und Geldentwertung aufgezehrt. Welche weiteren Möglichkeiten existieren? Anlage in Aktien, Fonds und Zertifikaten, führt bei vielen zu Angstausbrüchen und zu einem Flashback an den Neuen Markt und seinen Fall der Milliarden an Anlegergeldern in unter einem Jahr pulverisierte. Selbst aus heutiger Perspektive gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko . Eine Kapitalanlage in ein Altenheim oder in eine Renditeimmobilie verspricht einem Anleger passable Sicherheit und Rendite.

Bei dem größten Teil von Investoren noch immer leidlich unbekanntes Kapitalanlageobjekt. Bei fachmännischen Investoren ebenso wie Banken, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds sowie bekannten Family Offices schon seit den Achtzigern dagegen als ein Erfolg versprechendes Investment genutzt. Die traurige Praxis sieht wie folgt aus. Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur zu wenig, sondern leider auch in das falsche Anlageobjekt. Jeder Zweite beschäftigt sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit dem Thema seiner zukünftigen Altersvorsorge. Jedoch in der nahen Zukunft gilt: Eine massive Versorgungslücke wird erwartet, denn allein die gesetzliche Rentenversicherung wird hinten und vorn nicht reichen. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann künftig der Lebensstandard im Rentenbezug aufrecht erhalten werden.

  • Altenpflegeeinrichtungen
    Eine Anlage in „Altenpflegeeinrichtungen“ zeichnet sich als clevere Eingebung zur Kapitalvermehrung aus. Wo lässt sich im Moment Ertrag und Schutz besser verbinden.
  • Längerfristige Mieten
    Ein Pachtvertrag wird mit einem Generalmietvertrag und einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren vereinbart. In der Regel kann solch ein Vertragswerk durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies auf jeden Fall bei förderungswürdigen Pflegeheimen, nicht auf Mieteinnahmen verzichten.
  • Schutz vor Inflation
    Die Mietverträge sind an die allgemeine Preissteigerung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Miete in regelmäßigen Intervallen an steigende Preise angepasst wird. Es wird häufig ein Zeitraum von Fünf Jahren für eine solche Preisanpassung ausgewählt.
  • Steuervorteile
    Abschreibungen ermöglichen steuertechnische Begünstigungen. So können jährlich Zwei Prozent auf den Gebäudeanteil und sogar 10 Prozent auf die Außenanlagen und das Inventar von der Anlagesumme abgeschrieben werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Wenn Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Ortsungebunden Geld anlegen
    Der Käufer beziehungsweise Eigentümer muss nicht direkt vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Pächter der Pflegeimmobilien selbst. Ist Ihre Heimatstadt Bottrop? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich sich eine Pflegeimmobilie in Bonn zuzulegen.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeeinrichtungen, nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Pächters.

Renditeobjekte in Bonn

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Lassen Sie sich bequem von einem unserer spezialisierten Berater zurückrufen. Sie entscheiden wann!

Altenpflegeeinrichtungen Bonn

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down