Altenheim Kaufen

Altenheim Kaufen

Anlageimmobilien – Wissenswertes zum Kauf

Sichere Anlageimmobilie kaufen. Was auch immer am Finanzmarkt droht. Wertfreie Konsultation. Mehr als 4 Prozent Jahresertrag. Fünfundzwanzig Jahre konstante Miete. Börsenunabhängig. Beste Bedingungen. Kaufen beim Marktführer. Individuell & persönlich:

Mit dem demografischen Wandel steigt zugleich die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen und steigert seit mehreren Jahren prognostizierbar die Nachfrage nach Pflegeplätzen und bildet darum einen neuen Trend.

Altenheim Kaufen Hannover

Für Zinshäuser die wir hier einmal genauer betrachten wollen ist, wie für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Noch vor dem Kauf eines Renditeobjektes sollte unter anderem der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter/Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine gute und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie kaufen. Ein Zinshaus als Kapitalanlage eignet sich allgemeingültig für einen Hauptteil der Kapitalanleger.

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Was macht unsere Anlageimmobilien so besonders, so gut? Wir erklären es Ihnen nicht nur. Wir zeigen es Ihnen. Überzeugen Sie sich unverbindlich von deren Qualität und sprechen Sie mit unseren Experten vor Ort.

Sie interessieren sich für eine sichere Investition? Wir haben zusammen mit Experten alles Nennenswerte zum Thema Pflegeimmobilien zusammengetragen. Fordern Sie hier kostenlos und ohne Verpflichtung unseren Ratgeber mit allen Informationen zum Kauf einer Pflegeimmobilie als Geldanlage an.

Seit 1999 im 2-jährigen Takt Bekanntgabe der Pflegestatistik nach SGB XI

  • Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Bürger in Deutschland Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Deutlich mehr als ein Drittel der Leistungsbezieher zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen dieser kurzen Phase von 10 Jahren stieg damit die Zahl der der Pflege Bedürftigen um mehr als sechzehn Prozent.
  • Es waren zum Jahreswechsel 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Leute pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Zunahme um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  • Ausgeprägt ist, dass Frauen ab etwa dem achtzigsten Altersjahr eine bedeutend größere Pflegequote aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So ist z. B. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters konträr dazu „aber nur“ einunddreißig Prozentpunkte. Das könnte aber auch vor allem an der Tatsache liegen, dass in den meisten Fällen die Angetraute des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem beachtlichen Beitrag meistens in Kooperation mit einem ambulanten Pflegedienst übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig laut § 109 SGB XI sind, sind in der Regel im Unterschied dazu Witwen.

Frauen investieren anders aber nur ein bisschen

Berechnungen zufolge müssen circa 15.000 Pflegeplätze pro Jahr erbaut werden. Ohne private Investoren für Sozialwohnungen besteht keine Möglichkeit, ebendiese Zahl zu erreichen. Gemeinden und kleine gemeinwohlorientiert e Betreiber verfügen in zahlreichen Umständen nicht über die benötigten Kapitalmittel, um größere Häuser als Altenwohnungen zu erneuern oder Neubauten zu errichten. Außerdem können bestehende Alters und Pflegeheime durch der neuen Heimbauverordnung oder dem veränderten Nutzungsverhalten der Pflegebedürftigen nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ausgetauscht werden. Eine stets steigende Nachfrage nach zuverläßigsten Einrichtungen wird daher überregional auf längere Sicht gegeben sein. Für institutionelle Anleger, die nach dem nachhaltigen Kapitalanlagevehikel suchen, bieten sich Pflegeappartements als Investition daher an.

Pflegeimmobilien

Investitionn, Anlageimmobilien im Umkreis von Hannover!

In Seniorenwohnungen anlegen! Wie geht das? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Geld anlegen in Anlageimmobilien im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegewohnungen im Besonderen rentiert sich. In erster Linie für unsichere Anleger, die eine gute Vermögensanlage benötigen. Steigen die zu entrichtenden Mieten , so profitieren Vermieter eines Appartments zweifelsfrei. Betongold mit Profit zu verkaufen ist bei den zu erwartenden Kaufpreissteigerungen demnächst ganz bestimmt ohne weiteres denkbar. Hohe Gewinne und Wertsteigerungen kann unübertroffen gut mit der Geldanlage in ein Zinshaus erlangt werden. Vor allem nach der Hypothekenkrise geniessen Wohnungen eine wachsende Popularität. Angemessene Erträge mit Immobilien zu schaffen ist in den vorangegangenen 5 Jahren allerdings immer strapaziöser geworden. Preissteigerungen bei Appartments? Zukünftig teilhaben nur noch einige wenige. Die über dem Durchschnittswert befindlichen enormen Gewinnmargen und relativ geringfügigen Unsicherheiten sind weitere Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Rentner sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften schon seit zahlreichen Jahren bedeutende Erträge. Vielen kleinen Anlegern ist sie trotzdem nach wie vor ein recht exotisches Vorsorgekonzept. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um grandiose Kapitalanlagegelegenheiten mit perspektivisch enorm faszinierender Gewinnmarge.

Liste aktueller Immobilien

Wie zeigt sich die aktuelle Situation ? Geld anlegen in den Bausparvertrag? Sparbriefe und Bausparverträge bringen kaum Rendite. Wenn dabei ein Zinsertrag herum kommt, wird diese von Inflation aufgezehrt. Wie könnte eine andere Chance aussehen? Anlage in Aktien, Aktien-Fonds und Derivate, führt bei vielen zu Befürchtungen und an Erinnerungen an die Dotcom-Krise des Neuen Marktes. Auch aus heutigem Blickwinkel gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr . Die Geldanlage in ein Seniorenstift beziehungsweise der Seniorenresidenz verspricht dagegen einem Kapitalanleger ausgezeichnete Ausbeute.

Eine Entwicklung der letzten Jahrzehnte: Geldanlage in Seniorenwohnungen in Hannover, nicht zuletzt vor allem wegen des demografischen Wandels in speziellen Seniorenwohnungen.

  • Permanente Einnahmen
    Ein Pachtvertrag wird mit einem Generalmieter bei einer Laufzeit von mindestens 20 Jahren vereinbart. Meistens kann solch ein Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer des Pflegeappartements, jedenfalls bei förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen, nicht auf im Vertrag vereinbarte Mieteinnahmen verzichten.
  • Geringe Instandhaltung
    Für die Instandhaltung ist zum Großteil der Pächter der Pflegeeinrichtung verantwortlich. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Schutz vor Kaufkraftminderung
    Es ist üblich, die Pachtverträge an Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in wiederkehrenden Abständen an die Preisentwicklung angepasst wird. Zumeist werden solche Zeiträume fünfjährig angelegt.
  • Altenheim Kaufen
    Investition in „Altenheim Kaufen“ zeichnet sich als clevere Eingebung zur Geldanlage aus. Wo lässt sich dieser Tage Gewinn und Sicherheit besser verbinden.
  • Ortsungebunden investieren
    Auch wer nicht am Ort seines Investments wohnt genießt alle Vorteile einer Seniorenresidenzen, die komplette Verwaltung ist Aufgabe des Pächters. Sie leben in Rüsselsheim am Main? Dennoch ist es durchaus möglich sich eine Renditeimmobilie in Hannover zu kaufen.
  • Erfreuliche Entwicklungen im Pflegemarkt
    Der demographische Wandel ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet dem Anleger die Chance für eine ertragreiche aber zugleich auch sichere Geldanlage. Die Schlussfolgerung daraus: Die Menschen werden tatsächlich zunehmend älter, die steigende Forderung nach Pflegeplätzen.
  • Geförderte Anlageform
    Zu beachten sind hierbei die nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Die staatlichen Förderungen können jedoch nur bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen berücksichtigt werden. Dazu zählen stationäre Pflegewohnheime, Sterbehäuser, Behindertenheime, psychiatrische Einrichtungen. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderungswürdigen Immobilien nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen.

Pflegeappartement in Hannover kaufen

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne informieren wir Sie über unsere Angebote und Dienstleistungen. Wählen Sie eine gewünschte Kontaktart aus:

Sie möchten uns eine E-Mail senden?

Altenheim Kaufen Hannover