Alten Und Pflegeheim

Alten und Pflegeheim

Immobilien und Architektur

Sichere Kapitalanlage kaufen. Was auch immer am Finanzmarkt droht. Exklusive Beratung. Mehr als 4 Prozent Jahresertrag. Fünfundzwanzig Jahre laufende Miete. Unabhängig von Banken . Fabelhafte Konditionen. Marktführer. Individuell & persönlich:

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Altersstruktur des deutschen Volkes verändert sich der Bedarf an Pflegeheimplätzen und verändert ebenso auch somit klar prognostizierbar in den nächsten Jahren das Bedürfnis nach Pflegeplätzen und bewirkt vor diesem Hintergrund einen neuen Trend.

Netto-Mietrendite Sozialwohnungen: Der Erwerber der Pflege Immobilie plant im Allgemeinen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, das bedeutet, die Gewinne (Mieten) müssen in Relation zum investierten Kapital (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Besagter Sichtweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Alten und Pflegeheim Köln

Für Anlage-Immobilien auf die wir hier eingehen wollen ist, wie für alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung sollte der bauliche Zustand von einem unabhängigen Gutachter/Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn nach Ende dieser Prüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine gute und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erstehen. Eine Rendite-Immobilie als Geldanlage eignet sich generell für einen Hauptteil der Kapitalanleger.

Fordern Sie Ihr gewünschtes Informationsmaterial an.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme über unsere Servicerufnummer oder das Kontaktformular.

Pflegestatistik zeigt seit 20 Jahren Änderungen bei der Pflegebedürftigkeit

Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „nur“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig, so wurde im Unterschied dazu für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Frauen und Männer dieser Generation betrug dabei zwei Drittel., Die Lage im Jahr 2015 stellt sich folgendermaßen dar: Zu diesem Zeitpunkt waren wenigstens siebenunddreißig Prozent der Menschen, die gepflegt werden müssen bereits älter als 85., Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Anzahl der in Heimen vollstationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um beinahe 33% (192 000 Leistungsbezieher) gestiegen. Der Anstieg liegt in letzter Konsequenz stark über der demografischen Erwartung., Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Bürger in der Bundesrepublik Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. 35 Prozent der Menschen, die gepflegt werden müssen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb dieser kurzen Periode von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 16% – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte.

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage in Köln

Erwartungen entsprechend müssen circa 15.000 Pflegeplätze je Jahr erbaut werden. Ohne private Anleger für Altenwohnungen besteht keine Aussicht, jene Zahl zu erreichen. Kleine Städte und kleine non-Profit-orientiert e Betreiber verfügen in vielen Umständen nicht über die erforderlichen Rücklagen, um größere Gebäude als Senioren Immobilien zu erneuern oder Neubauten zu errichten. Außerdem können bestehende Alters und Pflegeheime aufgrund der geänderten Heimbauverordnung oder dem veränderten Pflegebedarf der Bewohner nicht weiter betrieben werden und sollen durch Neubauten ausgetauscht werden. Ein hoher Bedarf an modernen Einrichtungen wird daher deutschlandweit auf längere Sicht vorhanden sein. Für institutionelle Investoren, die nach dem nachhaltigen Anlagevehikel suchen, bieten sich Sozialwohnungen als Renditemöglichkeit daher an.

Pflegeappartment

Unser Leistungsspektrum im Bereich Pflegeimmobilie:!

In Seniorenresidenzen anlegen? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Geld anlegen in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Seniorenwohnanlagen im Besonderen führt zu Erträgen nachweislich oberhalb der allgemeinen Inflation. In erster Linie für sicherheitsbewusste Investoren, die eine zuverlässige Kapitalanlage brauchen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so partizipieren Vermieter eines Heimplatzes . Die zu erwartenden Wertsteigerungen bei Immobilienprojekten lassen die Vorausschau zu, dass eine Veräußerung mit großer Wahrscheinlichkeit mit Überschuss möglich ist. Hohe Resultate und Wertzuwächse kann ideal mit der Kapitalanlage in ein Zinshaus erarbeitet werden. Nicht erst seit dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers wächst der Stellenwert von Wohnungen als ausgezeichnetes Anlageobjekt. Interessante Erträge mit Häusern zu machen ist in den vergangenen 8 Jahren aber immer strapaziöser geworden. Aufwertungen bei Appartements? Zukünftig gewinnen nur noch einige wenige. Die über dem Mittelwert befindlichen immensen Renditen und relativ geringen Risiken sind zusätzliche Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die Versicherungen erwirtschaften schon seit vielen Jahrzehnten ehrfurcht gebietende Überschüsse. Den meisten kleinen Anlegern ist sie sehr wohl nach wie vor ein tendenziell unbekanntes Kapitalanlagemodell. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um erstklassige Geldanlagegelegenheiten mit perspektivisch extrem interessanter Gewinnmarge.

Heute Renditeobjekt – In Zukunft Ihr neues Zuhause

Pflegeappartements zählen zu den sicheren Kapitalanlagen. Aus welchem Grund wirst du nun fragen? Die Antwort wird leicht. Ein Kapitalanleger der in diesem Fall investiert, lebt neben einer guten Gewinnmarge von zahlreichen anderen Vorzügen, die sich durchaus sehen lassen können.

Die Senioren in Mitteleuropa leben heute um viele Jahre länger als vor Hundert Jahren. Diese Verlängerung der Lebenszeit führt zu den Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine fitte Seniorengeneration erleben können. Auf der anderen Seite nehmen die Herausforderungen, die mit dem höheren Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein steigender Bedarf an Pflegeheimen.

Bei vielen Kapitalanlegern immer noch ziemlich neues Kapitalanlageobjekt? Bei fachmännischen Investoren ebenso wie Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften, Fonds und größeren Family Offices bereits seit mehr als vierzig Jahren dagegen als ein zukunftsorientiertes Investment bekannt. Die Realität . Die meisten sparen für die Altersvorsorge nicht nur zu wenig, sondern leider auch falsch. Nur jeder Zweite beschäftigt sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit der zukünftigen Rente. Zukünftig gilt: Es droht eine massive Rentenlücke, denn die gesetzliche Rente allein wird nicht ausreichend sein. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard im Rentenalter aufrecht erhalten werden.

  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zum Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, werden für den geplanten Standort ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Erst wenn diese Analysen die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand unterschiedlichster Faktoren besichern, wird der Bau starten.
  • Langjährige Einnahmen
    Der Mietvertrag wird durch einen Generalmietvertrag und einer Laufzeit von oftmals 20 Jahren vereinbart. In aller Regel kann dieser Vertragswerk durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies auf jeden Fall bei förderfähigen Pflegeheimen, nicht auf im Vertrag vereinbarte Einnahmen verzichten.
  • Schutz vor Kaufkraftminderung
    Üblicherweise sind die Mietverträge an allgemeine Preisentwicklung zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in periodischen Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitabschnitt von 5 Jahren für jede Dynamisierung gewählt.
  • Alten und Pflegeheim
    Ein Investment in „Alten und Pflegeheim“ ist und bleibt eine unvergleichliche Entscheidung zur Geldanlage. Durch die Vervielfachung des genutzten eigenen Kapitals durch einen Kredit führt es zu einer auffallend über der Preissteigerung liegenden Ausbeute und dies bei gleichzeitig gutem Schutz des angelegten Geldes.
  • Immer noch günstige Einstiegspreise!
    Schon bei 80.000 Euro starten erste Angebote. Viele Kaufpreise von Pflegeappartments liegen kaufpreistechnisch zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. In Gemeinschaft von günstigen Zinssätzen im Zusammenspiel mit den beschriebenen Renditen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Hinzu kommt die gerade jetzt minimalen Bauzinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede mehrjährige Finanzierung aus.
  • Steuervorteile
    Durch die Abschreibung können steuerliche Begünstigungen realisiert werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Sollten Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Regional denken – Überregional handeln
    Selbst wer nicht vor Ort wohnt kann den Reinertrag seiner Pflegeappartements genießen, die gewöhnliche Verwaltung wird komplett vom Pächter übernommen. Ist Ihre Heimatstadt Kempten (Allgäu)? Dennoch ist es durchaus möglich eine Pflegewohnung in Köln anzuschaffen.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben werden deutlich reduziert. Die komplette Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Betreibers der Pflegeimmobilie

Pflege 2030 – wie geht es weiter?

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Beim Kauf und Verkauf von Anlageimmobilien sind Verschwiegenheit, Fachwissen und Feingefühl gefragt. Nutzen Sie, als Kaufinteressent oder Verkäufer, unsere langjährige Erfahrung und unser Knowhow im Bereich Verkauf!

Noch nicht die passende Anlage-Immobilie gefunden? Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Suchauftrag.

Köln