Investment in Pflegeimmobilien

Die Veränderungen am Finanz- und Kapitalmarkt der vergangenen Jahre haben dazu geführt, dass Investoren ihr Erspartes in der aktuellen Zeit tatsächlich vorsichtiger anlegen. Viele Verbraucher haben heutzutage Angst davor, all ihr Geld zu verlieren. Besonders im Kontext mit der Zinswende die nach den Lehman-Pleite einsetzte sind die Anleger bei den Banken und Kapitalanlagegesellschaften heute risikoavers.
Immobilien stehen damit bei Anlegern derzeit hoch im Kurs, weil es sich um ein inflationsgeschütztes Sachwert-Investment handelt. Besonders beliebt ist es aktuell, eine Pflegeimmobilie zu kaufen, da die Anleger so in einen Wachstumsmarkt investieren und von verschiedensten Vorteilen profitieren können.

Pflegeheimprojekte werden zunehmend in einzelne Apartments unterteilt und an Privatanleger verkauft – kein Vermietungsstress und eine garantierte Mietrendite inklusive. Das kann sehr rentabel sein, hat aber auch Haken.

Die Niedrigzinsphase, die mittlerweile schon fast zehn Jahre andauert, führt unter anderem dazu, dass sich Anleger vermehrt nach Alternativen für die Kapitalanlage umsehen. Oben auf der Liste steht mittlerweile häufig die Immobilie, die als inflationsgeschütztes Sachwertinvestment einige Vorteile bietet. Besonders gefragt sind sogenannte Pflegeimmobilien.

Auf den folgenden Seiten dreht sich damit also alles um das Erfolgsmodell:

Pflegeimmobilie

Aber es gilt auch eventuell bestehende Risiken zu beleuchten.
Sie als Kapitalanleger sollen also nicht nur die Vorteile einer Kapitalanlage in Pflegeimmobilien erkennen können, sondern sollten auch über potentielle Risiken aufgeklärt werden.

Durch die demografische Entwicklung die sich nicht aufhalten oder umkehren lässt und die starken Schwankungen an den Kapitalmärkten hat sich der Kauf von Pflegeimmobilien mit einzelnen Wohneinheiten in Pflegeeinrichtungen, in den letzten Jahren zunehmend als eine der beliebtesten und sicheren Form der Kapitalanlage mit verhältnismäßig hohen Renditen entwickelt. Sichere monatliche Einnahmen in Verbindung mit dem Inflationsschutz sowie ein sehr geringer Verwaltungsaufwand sind im Vergleich zu anderen Kapitalanlagen nur einige Argumente, um in Pflegeimmobilien nachhaltig zu investieren. Daher möchten wir Ihnen alle häufig gestellten Fragen unseres bisherigen Kundenkreises beantworten und Ihnen das Produkt „Pflegeimmobilie als Kapitalanlage“ genauer erläutern.

Unterschiede Betreutes Wohnen und Pflegeimmobilien

Bei Anlageimmobilien mit betreutem Wohnen kaufen Sie eine Wohnung mit einem Betreungsangebot durch einen ambulanten Pflegedienst oder ein Pflegeheim in der Nähe. Oft mietet der Pflegeheimbetreiber die Wohnung langfristig an. So entfallen für Sie die eigene Mietersuche und die Verwaltung außerdem erhalten Sie die Miete selbst bei Leerstand.

Bei einer Pflegeimmobilie kaufen Sie ein Appartement in einem Pflegeheim dessen Pachtvertrag über mindestens 20 Jahre läuft. Dadurch haben Sie kein Risiko durch evtl. Mietausfälle und der Verwaltungsaufwand ist minimal für Sie, da sich der Betreiber um alles kümmert.

Senioren als Traummieter

Ältere Menschen gelten als besonders pflegeleichte und zuverlässige Mieter. Allerdings genießen sie als Mieter einen besonderen Schutz bei Kündigungen. Eine Kündigung wegen Eigenbedarf ist meistens nicht so einfach möglich. Aber Sie können mit dem Verkäufer im Kaufvertrag ein „bevorzugtes Bleiberecht“ vereinbaren. Dann erhalten Sie im Bedarfsfall die nächste freiwerdende Wohnung in der Anlage.

Pflegeimmobilien, entdecken Sie die Investition in die Zukunft

Eine der besten Anlagemöglichkeiten, die sich aktuell auf dem Markt finden lässt, ist eine Pflegeimmobilie. In ganz Deutschland werden Plätze in Pflegeheimen zukünftig eine außerordentlich hohe Nachfrage erfahren – bereits heute gibt es viel zu wenige Pflegeimmobilien, sodass es in vielen Regionen Deutschlands bereits lange Wartelisten gibt.
Waren vor Jahren noch Pflegeimmobilien nur für Großanleger eine interessante Kapitalanlageform, so hat sich dies in den letzten rund zehn Jahren drastisch geändert. Mehr und mehr Pflegeeinrichtungen gehen dazu über Ihren Bestand in einzelne Appartements zu unterteilen, so dass auch verstärkt Privatanleger Pflegeimmobilien kaufen können. Wenn Sie sich diesbezüglich beraten lassen wollen, sollten Sie das jetzt in Angriff nehmen.

Sie möchten eine sichere Investition in Pflegeappartements? Nutzen Sie unser plus an Service!

Wenn Sie sich heute dazu entscheiden in Immobilien zu investieren, werden Ihnen verschiedenste Modelle begegnen. Eines der sichersten ist derzeit der Kauf eines Pflegeappartements. Durch den bereits bestehenden Pachtvertrag mit einem renommierten Betreiber und einer Laufzeit von zumeist 20 bis 25 Jahren, werden Ihnen attraktive Mietrenditen und zugleich Inflationsschutz durch Indexierung der Mieten garantiert.

Kaum Arbeit und kein Risiko? Auch das können wir Ihnen bieten.

Da Dinge wie Neuvermietung, Nebenkostenabrechnungen und Reparaturen in der Wohnung und dem Gebäude vom Betreiber und der Verwaltung geregelt werden, haben Sie kaum Arbeit mit Ihrem neuen Pflegeappartement. Auch das Risiko entfällt für Sie, da die Zahlungen bei Leerstand des Appartements durch den Betreiber garantiert werden. Auch die Zusammenarbeit mit renommierten Baufirmen zeichnet dieses Investitionsmodell aus!

Wachsender Bedarf an Pflegeimmobilien

In absehbarer Zeit wird jeder 4. in Deutschland über 60 Jahre alt sein. Die Bevölkerungsgruppe der über 80-Jährigen ist die am stärksten wachsende. Mit älter werdender Bevölkerung steigt auch der Bedarf an Pflegeplätzen. Wenn Sie eine Pflegeimmobilie kaufen möchten, ist das ein krisensicheres Investment. Das Investment in ein Pflegeappartement vereint die Vorteile eines grundschuldbesicherten Sachwertes mit der garantierten Mieteinnahme und bietet damit eine äußerst sichere Geldanlage. Der demografische Wandel lässt die Nachfrage nach Pflegeimmobilien massiv ansteigen. Im Jahr 2030 werden in Deutschland nahezu 3,5 Mio. Pflegebedürftige leben.

Betreutes Wohnen

Die Bewohner einer solchen Pflegeimmobilie haben eine seniorengerechte und barrierefreie Wohnung, wo ihnen rund um die Uhr Sicherheit geboten wird. Dies ist nicht nur auf Notfälle beschränkt, sondern diese Einrichtungen helfen auch bei Servicewünschen und pflegerischen Problemen.

Betreiberauswahl ist wichtig

Zu beachten ist die Auswahl des richtigen Betreibers, wenn Sie eine Pflegeimmobilie kaufen möchten. Die Auswahl eines ungeeigneten Betreibers ist das Kernrisiko eines Kapitalanlegers. Ein Privatanleger hat kaum die Expertise beurteilen zu können, ob ein Betreiber in der Lage ist ein Pflegeheim wirtschaftlich zu betreiben. Durch erfahrene Partner in der Objektauswahl, die sehr selektiv bei der Auswahl der Betreibergesellschaften vorgehen, lässt sich dieses Risiko jedoch nahezu ausschließen. Neben Ihnen als Investor haben natürlich auch der Betreiber und die Gemeinde ein vitales Interesse am wirtschaftlichen Erfolg eines solchen Objektes.

Fertigstellungsrisiko

Ebenso entfällt ein Fertigstellungsrisiko, weil Sie als Investoren auch bei Neubauvorhaben grundsätzlich erst nach Fertigstellung und Abnahme zahlen. Das Objekt betriebsbereit übergeben.

Verwaltungsrisiko

Da Ihnen die tägliche Verwaltung Ihres Objektes vom Betreiber abgenommen wird, ist dieser für Ihre Investition genau so wichtig wie das Objekt als solches. Somit kommen für uns und für Sie nur Betreiber in Frage, die jahrelange Expertise im Bereich der Pflege- und Rehaimmobilien vorweisen können. Deshalb ist es aus unserem Blickwinkel wichtig, dass wir Ihnen Partner vorweisen können, die Ihre Immobilie in Ihrem Sinn betreiben.

Fazit

Pflegeimmobilien:
renditestarke und inflationsgeschützte Kapitalanlage

Nicht allein die Alterung der Bevölkerung ist ein Grund, weshalb die Nachfrage nach Pflegeimmobilien steigen wird

  • Die ennorme Zunahme der Bedeutung von Erkrankungen, die nicht häuslich bzw. ambulant betreut werden können (z. B. Demenz oder Alzheimer)
  • Der Trend zu kleiner werdenden Familien, die zugleich immer weiter voneinander entfernt wohnen.
  • Die steigende berufliche Belastung der Kinder/Enkel, die dazu führt, dass der verfügbare Zeitrahmen für eine häusliche Pflege durch nahe Angehörige kaum mehr schaffbar ist.
  • Statt Heimchen am Herd sind Frauen heute zunehmend ebenso berufstätig und fehlen damit auch als pflegende Angehörige
  • die vermehrte Aufnahme von Schwerstpflegebedürftigen in Pflegeheimen, wie z. B. Beatmungs- und Wachkomapatienten
  • überalterte, nicht mehr zeitgemäße Pflegeeinrichtungen, die nicht sanierungsfähig sind
  • und nicht zuletzt, die steigende Lebenserwartung

Pflegeimmobilien zu kaufen lohnt sich, da weiter von stabilen Renditen, minimalem administrativen Aufwand und steigenden Immobilienpreisen in diesem Segment auszugehen ist.

​12 Tipps... ​diese ​Geldanlagen bringen Ihnen langfristig Ertrag und Sicherheit.

>> ​Garantiert kostenfrei - aber nie​mals umsonst​!


  • chevron-circle-right
    ​Was Ihnen Ihr Bankberater nicht verrät - und Ihnen so die besten Möglichkeiten nimmt auch mit kleinen Beträgen ein stattliches Vermögen aufzubauen.
  • chevron-circle-right
    ​Tipps für jeden Geldbeutel und ​Anlagehorizont geeignet. Profitieren Sie von Trends für die nächsten ​Zehn, Zwanzig oder Fünfzig Jahre.
arrow-down